Steffen Bilger



Alles zur Person "Steffen Bilger"


  • Schifffahrt

    Do., 24.09.2020

    Verkehrsachse Rhein Thema bei Länderkonferenz

    Volker Wissing (FDP) spricht im Landtag.

    Mainz (dpa/lrs) - Um den Rhein als wichtige Verkehrs- und Transportachse in Deutschland und Europa geht es an diesem Donnerstag (10.00 Uhr) auf einer Länderkonferenz in Mainz. Gastgeber ist der rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Verkehrsminister Volker Wissing (FDP), der auch die Eröffnungsrede hält. Außerdem sprechen wollen Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium (CDU), und Cora van Nieuwenhuizen, Ministerin für Infrastruktur der Niederlande, die zugeschaltet werden soll, sowie die Länderverkehrsminister Hendrik Wüst (Nordrhein-Westfalen/CDU), Tarek Al-Wazir (Hessen/Grüne) und Winfried Hermann (Baden-Württemberg/Grüne).

  • Digitalklausur des Kabinetts

    Sa., 16.11.2019

    Scheuer: Lückenlose Versorgung mit Mobilfunk überfällig

    Ein Mobilfunkmast auf einer Anhöhe in Rheinland-Pfalz.

    Das Mobilfunknetz auf dem Land ist ein Ärgernis. Um Löcher in der Netzabdeckung zu schließen, stellt die Bundesregierung 1,1 Milliarden für Mobilfunkmasten in Aussicht.

  • Bundesregierung

    Sa., 16.11.2019

    Bundesregierung: 1,1 Milliarden für Mobilfunkmasten

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung stellt vor der Digital-Klausur des Kabinetts 1,1 Milliarden Euro für neue Mobilfunkmasten in Aussicht. Damit sollen «gut wie alle Funklöcher in Deutschland» geschlossen werden, sagte Steffen Bilger, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, der «Stuttgarter Zeitung» und den «Stuttgarter Nachrichten». Das Kabinett berät am Sonntag und Montag im brandenburgischen Meseberg, um aus Eckpunkten einer Mobilfunkstrategie eine umfassende Strategie zu erarbeiten.

  • Neue Formel für Flugsicherheitsabstände

    Do., 24.10.2019

    Frische Brise aus Berlin

    Sie sprachen im Deutschen Bundestag in Berlin über die Auswirkungen der Flugsicherung auf den Ascheberger Windpark (v.r.n.l.): Dr. Johannes Foppe, Steffen Bilger, Marc Henrichmann, Dr. Bert Risthaus, Martin Wolf, Oliver Keßler, Ferdinand Behrend.

    Die Windkraft in Ascheberg wird nicht einmal von einem lauen Lüftchen angetrieben. Die Windstille hofft Bürgermeister Dr. Bert Risthaus mit einem Besuch in Berlin überwunden zu haben.

  • Gemeinnützigkeit aberkannt

    Do., 28.02.2019

    Staatssekretär: Attac-Urteil betrifft auch Umwelthilfe

    Geschäftsführer Jürgen Resch hatte jüngst erklärt, das zuständige Finanzamt habe die Gemeinnützigkeit der Deutschen Umwelthilfe gerade erst bestätigt.

    Berlin (dpa) - Nach der Aberkennung der Gemeinnützigkeit des globalisierungskritischen Netzwerks Attac durch den Bundesfinanzhof fühlen sich die Kritiker der Deutschen Umwelthilfe (DUH) bestärkt.

  • Verkehr

    Di., 15.01.2019

    Neues Treffen - Bahnchef muss Vorschläge konkretisieren

    Berlin (dpa) - Nach der Spitzenrunde zur Bahn sieht der Bund weiter Handlungsbedarf. Er sei mit den Ausführungen des Konzernvorstands «nicht zufrieden», sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Verkehrsministerium, Enak Ferlemann, der Deutschen Presse-Agentur nach dem Treffen. «Es könnte noch ein bisschen konkreter werden», kommentierte der Parlamentarische Staatssekretär Steffen Bilger. Nach Angaben von Bahn-Aufsichtsratsmitglied Kirsten Lühmann ist noch für diese Woche ein weiteres Treffen geplant.

  • Breitbandausbau stockt

    Fr., 21.12.2018

    Fördermilliarden für schnelles Internet werden kaum genutzt

    Farbige Leerrohre, in die später Glasfaserkabel verlegt werden, ragen aus dem Graben einer Baustelle.

    Berlin (dpa) - Die staatlichen Fördergelder für ein schnelles Internet werden einem Medienbericht zufolge bisher kaum genutzt. Vom 2015 aufgelegten milliardenschweren Förderprogramm für den Breitbandausbau seien bisher nur ein Bruchteil abgeflossen, berichtete die «Süddeutsche Zeitung».

  • Auto

    Mi., 10.10.2018

    Bund will Berliner Dieselfahrer nicht im Stich lassen

    Berlin (dpa) - Nach dem Berliner Diesel-Urteil zu Fahrverboten dürfen Dieselbesitzer in der Hauptstadt auf finanzielle Unterstützung hoffen. «Auch Berlin lassen wir nicht im Stich», versicherte Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger bei der Regierungsbefragung im Bundestag. Berlin gehöre zwar nicht zu den 14 besonders belasteten Städten, aber das Koalitionskonzept sehe Hilfen für alle Städte vor, in denen Fahrverbote kommen. Unter der Voraussetzung eines aktuellen Luftreinhalteplans «bekommen die Autofahrer in diesen Städten auch alle Unterstützung, die wir bieten können», sagte Bilger.

  • Sonderbeauftragter des Bundes

    Sa., 26.05.2018

    Keine schnellen Erfolge im Kampf für saubere Luft

    Besonders schwierig ist der Kampf für saubere Luft in stark belasteten Städten wie München, Hamburg oder Frankfurt.

    Schmutzige Abgase in Großstädten und Fahrverbote für ältere Dieselautos - beides will die Bundesregierung mit einem Milliardenprogramm verhindern. Der Mann, der die Fördermittel verwaltet, bremst aber die Erwartungen. Und was machen die Städte?

  • Auto

    Sa., 31.03.2018

    Umwelt- und Verkehrsressort streiten über Messstationen

    Berlin (dpa) - Mit Äußerungen zu Standorten von Messstationen zur Luftqualität hat sich das CSU-geführte Verkehrsministerium heftige Kritik aus dem SPD-geleiteten Umweltministerium eingehandelt. «Es ist ein Märchen, dass die Messstationen nicht sachgerecht aufgestellt sind», sagte die Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter. Sie wies darauf hin, dass die Platzierung der Stationen «auch hochbelastete Orte» mit einbeziehe. Schwarzelühr-Sutter reagierte damit auf Kritik des Staatssekretärs Steffen Bilger aus dem Verkehrsministerium. Dieser hatte die Standorte einzelner Messstationen in Frage gestellt.