Stephan Mayer



Alles zur Person "Stephan Mayer"


  • Coronavirus-Pandemie

    Di., 21.04.2020

    Schneller Start? Termin für Geisterspiele bleibt offen

    Wird die Fußball-Bundesliga ab dem 9. Mai in Form von Geisterspielen fortgesetzt.

    Die Krise als Chance verstehen - das möchten viele organisierte Fans in Deutschland. Die DFL reagiert darauf. Das Bundesinnenministerium geht mit einem Terminvorschlag defensiv um. Ein Pro und Contra.

  • Extremismus

    Sa., 06.07.2019

    Staatssekretär: Pegida-Demonstranten-Aussagen «widerlich»

    Berlin (dpa) - Innenstaatssekretär Stephan Mayer hat relativierende Äußerungen von Teilnehmern einer Pegida-Demonstration zum Mord an Walter Lübcke scharf verurteilt. «Die Aussagen sind widerlich, die Geisteshaltung widerwärtig», sagte der CSU-Politiker der «Bild»-Zeitung. «Wir werden solche Parolen auf Deutschlands Straßen nicht dulden!» Es sei gut, dass die Justiz die Strafbarkeit der Aussagen überprüft. Die Staatsanwaltschaft leitete Verfahren gegen Unbekannt wegen der Belohnung und Billigung von Straftaten ein.

  • «Gebot der Humanität»

    Do., 07.02.2019

    EU-Innenminister suchen Lösung für blockierte Rettungsboote

    Zuletzt mussten 47 Menschen fast zwei Wochen an Bord der deutschen «Sea-Watch 3» ausharren, ehe sie in Italien an Land durften.

    Immer wieder müssen Rettungsschiffe mit Migranten an Bord wochenlang im Mittelmeer ausharren. Berlin und Paris setzen sich nun für eine Lösung ein. Aber reicht die Solidarität der anderen EU-Staaten?

  • EU

    Do., 07.02.2019

    Berlin fordert Lösung für blockierte Rettungsschiffe

    Bukarest (dpa) - Die EU-Staaten müssen aus Sicht der Bundesregierung möglichst rasch eine vorübergehende Lösung für die immer wieder im Mittelmeer blockierten Rettungsschiffe finden. Es sei ein «Gebot der Humanität», sagte Innen-Staatssekretär Stephan Mayer bei einem Treffen der EU-Innenminister in Bukarest. In den vergangenen Monaten hatten Italien und Malta privaten Rettungsschiffen mit Migranten an Bord immer wieder verboten, an ihren Küsten anzulegen. Zur Bedingung machten die Regierungen in Rom und Valletta, dass andere EU-Staaten die Menschen aufnehmen.

  • EU

    Do., 07.02.2019

    Berlin fodert Lösung für blockierte Rettungsschiffe

    Bukarest (dpa) - Die EU-Staaten müssen aus Sicht der Bundesregierung möglichst rasch eine vorübergehende Lösung für die immer wieder im Mittelmeer blockierten Rettungsschiffe finden. Es sei ein «Gebot der Humanität», sagte Innen-Staatssekretär Stephan Mayer bei einem Treffen der EU-Innenminister in Bukarest. In den vergangenen Monaten hatten Italien und Malta privaten Rettungsschiffen mit Migranten an Bord immer wieder verboten, an ihren Küsten anzulegen. Zur Bedingung machten die Regierungen in Rom und Valletta, dass andere EU-Staaten die Menschen aufnehmen.

  • Massive Bedenken

    So., 20.01.2019

    Kritik an Seehofers Plänen für Abschiebehaft

    Bundesinnenminister Seehofer plant, Abschiebehäftlinge künftig wieder in normalen Gefängnissen unterzubringen.

    Der Innenminister will die Zahl der Abschiebungen erhöhen. Weil Haftplätze fehlen, sollen ausreisepflichtige Ausländer künftig auch in regulären Gefängnissen untergebracht werden. Nicht nur die Justizministerin ist skeptisch.

  • Große rechtliche Bedenken

    Sa., 19.01.2019

    Widerstand gegen Seehofers Pläne für Abschiebehaft

    Abschiebegefängnis Darmstadt: Das Bundesinnenministerium will das strenge Trennungsgebot zwischen Abschiebungs- und Strafgefangenen aussetzen.

    In Deutschland fehlen Haftplätze für Ausländer, die abgeschoben werden sollen. Das Innenministerium will sie daher auch in regulären Gefängnissen unterbringen. Nicht nur die Justizministerin ist skeptisch.

  • Sicherheitsstrategie

    Mo., 07.01.2019

    Regierung will Konsequenzen aus Online-Angriffen ziehen

    Horst Seehofer will am Dienstag an die Öffentlichkeit gehen.

    Nach dem massenhaften Datenklau steht die Bundesregierung unter Druck. Innenminister Seehofer kündigt für Dienstag eine Erklärung an. Die FDP will ein «Exempel statuieren». Und ein besonders betroffener Politiker hat genug von Facebook und Twitter.

  • Mehr Geld für Beamte

    Mo., 07.01.2019

    Wettbewerbsdruck im öffentlichen Dienst steigt

    «Wer die Besten will, muss ihnen etwas bieten», sagte der Vorsitzende des Beamtenbundes dbb, Ulrich Silberbach.

    Bei den anstehenden Tarifverhandlungen geht es unter anderem um das Gehalt von Lehrern. Die Muskelspiele von Gewerkschaften und Arbeitgebern lassen neue Ausstände näherrücken. Der Bund prescht mit seinen Beamten schon einmal vor.

  • Internet

    Mo., 07.01.2019

    Bundesinnenministerium kündigt «Cyber-Abwehrzentrum plus» an

    Köln (dpa) - Unter dem Eindruck hundertfachen Datendiebstahls hat das Bundesinnenministerium Verbesserungen in der Abwehr entsprechender Attacken angekündigt. Das Cyber-Abwehrzentrum, das im konkreten Fall die Ermittlungen führe, werde verbessert, sagte der parlamentarische Staatssekretär Stephan Mayer. Er kündigte ein «Cyber-Abwehrzentrum plus» an. Das Innenressort werde in den nächsten Monaten zudem einen Entwurf für ein zweites IT-Sicherheitsgesetz vorlegen, so Mayer weiter.