Steve Barclay



Alles zur Person "Steve Barclay"


  • Brexit-Hardliner folgt auf May

    Mi., 24.07.2019

    Boris Johnson neuer britischer Premierminister

    Brexit-Hardliner folgt auf May: Boris Johnson neuer britischer Premierminister

    Theresa May hat sich von den Briten verabschiedet - und Boris Johnson steht am Start: Wird der neue britische Premierminister mit Blick auf den Brexit das schaffen, was seiner Vorgängerin in ihrer dreijährigen Amtszeit nicht gelungen ist?

  • Gezerre um Brexit

    Mi., 03.04.2019

    Regierung: «Konstruktive Gespräche» zwischen May und Corbyn

    Unter Zeitdruck: Labour-Chef Jeremy Corbyn (M.) bereitet mit den Abgeordneten Kier Stammer (l.) und Rebecca Long Bailey das Treffen mit Premierministerin May vor.

    Premierministerin May und Oppositionschef Corbyn arbeiten nun gemeinsam an einer Lösung im Brexit-Streit. Aus der EU kommen immer mehr skeptische Stimmen zu Mays Bitte um erneute Fristverlängerung.

  • Knapp 100 Tage vor Austritt

    Di., 18.12.2018

    London verstärkt Vorbereitungen für Brexit ohne Abkommen

    Auch beim jüngsten EU-Gipfel gescheitert: Die britische Premierministerin Theresa May.

    Knapp 100 Tage vor dem Brexit-Datum am 29. März aktiviert die britische Regierung «sämtliche Pläne» für einen EU-Austritt ohne Abkommen. Kritiker werfen der Premierministerin vor, sie wolle damit den Druck erhöhen, um ihr Abkommen durchs Parlament zu peitschen.

  • EU

    Di., 18.12.2018

    London verstärkt Vorbereitungen für Brexit ohne Abkommen

    London (dpa) - Die britische Regierung will ihre Vorbereitungen für einen EU-Austritt des Landes ohne Abkommen verstärken. Gleichzeitig rief sie Unternehmen auf, ebenfalls Vorkehrungen zu treffen. Allgemeine Priorität sei weiter, einen Brexit-Vertrag unter Dach und Fach zu bringen, sagte Brexit-Minister Steve Barclay. Gleichzeitig müsse eine verantwortungsvolle Regierung sicherstellen, für einen ungeregelten Brexit bereit zu sein. Knapp 100 Tage vor dem EU-Austritt des Landes ist noch immer nicht in Sicht, wie Premierministerin Theresa May das mit Brüssel ausgehandelte Abkommen durchs Parlament bringen will.