Steven Spielberg



Alles zur Person "Steven Spielberg"


  • Auszeichnungen

    Mo., 01.07.2019

    Filmfest München ehrt Ralph Fiennes fürs Lebenswerk

    München (dpa) - Sehr gerührt hat der britische Schauspieler und Regisseur Ralph Fiennes auf dem Filmfest München einen Ehrenpreis für sein Lebenswerk entgegengenommen. Der Brite startete seine Karriere in den 1980er Jahren am Theater. Er spielte auch bei der Royal Shakespeare Company. Seinen internationalen Durchbruch hatte er 1993 in Steven Spielbergs Holocaust-Drama «Schindlers Liste» mit der Rolle des KZ-Kommandanten Amon Goeth. Bekannt ist er auch für Filme wie «Der englische Patient» oder «Holmes und Watson». In der «Harry Potter»-Filmreihe gab er den bösen Lord Voldemort.

  • Neue Besetzung

    Do., 13.06.2019

    «Men in Black»: Frischzellenkur für den Science-Fiction-Spaß

    Agentin M (Tessa Thompson) und Agent H (Chris Hemsworth) geben Gas.

    «Men in Black» ohne Will Smith? Dass es auch ohne den amerikanischen Superstar geht, zeigt Regisseur F. Gary Gray mit seiner Inszenierung des vierten Teils der Erfolgsreihe.

  • Walk of Fame

    Mi., 29.05.2019

    Regisseur F. Gary Gray enthüllt Hollywood-Stern

    Regisseur F. Gary Gray war bei der Zeremonie sichtlich gerührt.

    Stern 2665 ist für F. Gary Gray reserviert worden. Bei der Enthüllung auf dem Holywood Walk of Fame waren namhafte Stars dabei.

  • Kein Oscar

    Mo., 13.05.2019

    «Star Wars» Schöpfer George Lucas wird 75

    George Lucas feiert seinen 75. Geburtstag.

    Steven Spielberg, Martin Scorsese, Francis Ford Coppola und George Lucas: Zusammen bauten sie in den 1970er Jahren das «New Hollywood» auf. Alle sind nun Rentner und stehen weiter hinter der Kamera - außer Lucas. Der «Star Wars»-Schöpfer kümmert sich um andere Sachen.

  • «Der Pate»-Regisseur

    Sa., 06.04.2019

    Regisseur und Geschäftsmann: Francis Ford Coppola wird 80

    Francis Ford Coppola hat im Filmbusiness alles erreicht.

    Mit Steven Spielberg, George Lucas und Martin Scorsese baute Francis Ford Coppola in den 1970er Jahren das «New Hollywood» auf. «Der Pate» und «Apocalypse Now» sind seine Glanzstücke.

  • Viele offene Fragen

    Di., 26.03.2019

    Apple sucht neues Geschäft als Anbieter von Abo-Diensten

    Tim Cook, Vorstandsvorsitzender von Apple, und Oprah Winfrey, Moderatorin aus den USA, begrüßen sich bei der Vorstellung neuer Apple-Produkte auf der Bühne. Apple hat einen eigenen Video-Streamingdienst mit dem Namen «Apple TV Plus» vorgestellt.

    Es war das ungewöhnlichste Apple-Event seit Jahren: Keine neuen Geräte, dafür Hollywood-Prominenz auf der Bühne und eine Kreditkarte aus Titan zum Einstieg ins Finanzgeschäft. Der Konzern will mehr Geld mit Dienstleistungen und Abo-Angeboten für seine Kunden verdienen.

  • Neue Erlösquellen

    Di., 26.03.2019

    Apple kündigt Video-Streamingdienst und mehr Abo-Dienste an

    Reese Witherspoon (l.) und Jennifer Aniston bei der Vorstellung des neuen Apple-Streamingdienstes in Cupertino.

    Apple-Chef Tim Cook will ein neues Kapitel aufschlagen: Während die Zeiten des großen Wachstums beim iPhone vorbei sind, sollen Video-Streaming und neue Abo-Dienste frisches Erlösquellen bringen. Das iPhone wird vorerst das Apple-Geschäft aber weiterhin dominieren.

  • Ein Hauch von Hollywood

    Di., 26.03.2019

    Apple kündigt Video-Streamingangebot und mehr Abo-Dienste an

    Apple will ins Abo-Geschäft einsteigen und einen Video-Streamingdienst anbieten.

    Apple-Chef Tim Cook will ein neues Kapitel aufschlagen: Während die Zeiten des großen Wachstums beim iPhone vorbei sind, sollen Video-Streaming und neue Abo-Dienste frisches Erlösquellen bringen. Das iPhone wird vorerst das Apple-Geschäft aber weiterhin dominieren.

  • Internet

    Mo., 25.03.2019

    Apple kündigt Video-Streamingdienst an

    Cupertino (dpa) - Apple hat einen eigenen Video-Streamingdienst vorgestellt. In dem Angebot mit dem Namen «Apple TV Plus» sollen im Auftrag des Konzerns gedrehte Serien und Filme exklusiv verfügbar sein. Damit konkurriert Apple - wenn auch zunächst in kleinerem Format - mit Diensten wie Netflix oder Amazon Prime Video. Apple gewann für einzelne Projekte bekannte Filmemacher wie Steven Spielberg und J. J. Abrams sowie Hollywood-Stars wie Jennifer Aniston und Resse Witherspoon. Spielberg kam selbst nach Cupertino, um den Service vorzustellen.

  • Exklusive Inhalte

    Fr., 22.03.2019

    «Es ist Showtime»: Neuer Videodienst von Apple erwartet

    Apple-Chef Tim Cook im Steve Jobs Theater auf dem neuen Apple Campus in Cupertino.

    Apple soll bereits zwei Milliarden Dollar in eigene Videoinhalte mit Stars wie Jennifer Aniston und Reese Witherspoon gesteckt haben. In der kommenden Woche wird der neue Videodienst vorgestellt. Er könnte die Debatte um Apples Rolle als Plattform-Betreiber verstärken.