Sven Scheel



Alles zur Person "Sven Scheel"


  • Handball: Landesliga

    Di., 28.07.2020

    SC DJK Everswinkel:„Uns ist nicht bange“

    Nach zwei Jahren Abstinenz kehren die Handballer des SC DJK Everswinkel im Oktober in die Landesliga zurück. Für eine gute Saison wird in der Vorbereitung jetzt der Grundstein gelegt.

  • Handball: Herren-Bezirksliga

    Do., 12.04.2018

    Mehr Schultern notwendig bei SV Eintracht Dolberg

    Der Kopf der Mannschaft: Pascal Weghake. Wenn er fehlt, büßt die Eintracht an Qualität ein.

    Im Nachholspiel am vergangenen Dienstag gab sich Eintracht Dolberg keine Blöße, gewann souverän mit 30:25 (17:13) beim TV Werne. Auffällig war dabei allerdings, dass mit Sven Scheel (elf Treffer), Sebastian Supenkamp (neun) sowie Janik Heickmann und Tobias Lodenkemper (je vier) nur vier Dolberger offensiv wirklich in Erscheinung traten.

  • Handball: Herren-Landesliga

    So., 12.02.2017

    Eintracht Dolberg nach Heimpleite gegen VfL Gladbeck 2 im Abstiegskampf

    Aufgelaufen: Tobias Lodenkemper (rechts) und Eintracht Dolberg sind ebenso unsanft wie unerwaret von der Zweiten des VfL Gladbeck aufgehalten worden.

    Das kam unerwartet. Eintracht Dolberg hat daheim gegen den VfL Gladbeck 2 verloren und steckt nun mitten im Abstiegskampf. Als größtes Manko erwies sich dabei ein bestens bekanntes Defizit.

  • Handball: Herren-Landesliga

    Fr., 09.09.2016

    SVE Dolberg vertraut auf eigene Stärke

    Gehen selbstbewusst in die Saison: (hinten v.l.) Jens Küppers, Marcel Weghake, Niklas Heising, Marvin Manzatto-Bakalorz, Pascal Weghake, Malte Glaubitz, Michael Griese, Physiotherapeut Ingo Block; (Mitte v.l.) Trainer Thomas Steinhoff, Tobias Loden­kemper, Stephan Bergmann, Marvin Senf, Sebastian Supenkamp, André Taubitz, Adrian Heißt, Christoph Bußmann; (vorne v.l.) links Robin Muer, Lucas Mächling, Alexander Budde.

    Quasi sorgenfrei geht Handball-Coach Thomas Steinhoff mit der Dolberger Eintracht in die Landesliga-Saison. Dabei fehlen ihm drei seiner bisherigen fünf Außenspieler. Doch das Vertrauen in die eigene Stärke ist offenbar groß genug. Zwei richtige Überraschung gibt es zudem im neuen Kader.