Theodor Windhorst



Alles zur Person "Theodor Windhorst"


  • Deutscher Ärztetag eröffnet

    Di., 28.05.2019

    Ärzte-Chef macht seinem Unmut Luft

    Für Prof. Frank Ulrich Montgomery ist es der letzte Deutsche Ärztetag an der Spitze der Bundesärztekammer. Er kritisierte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für diverse Gesetzesänderungen, die dieser in den letzten Monaten angestrengt hat.

    Gesundheitsminister Jens Spahn musste zum Auftakt des 122. Ärztetags in Münster viel Kritik einstecken. Bundesärztekammer-Präsident Frank Ulrich Montgomery mahnte staatliche Eingriffe in das ­Berufsbild an und bemängelte die Kommerzialisierung des Gesundheitswesens. Spahn reagierte mit einem Angebot.

  • Deutscher Ärztetag in Münster

    Di., 28.05.2019

    Dr. Theodor Windhorst warnt vor Burn-out und Suizidgefahr

    Dr. Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, ist mit der bisherigen Arbeit von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn unzufrieden.

    Burn-out bei Ärzten, Ärger über Gesundheitsminister Jens Spahn und ei­ne zögerlich voranschreitende Digitalisierung: Etwa 250 Delegierte aus 17 deutschen Ärztekammern kommen ab Dienstag auf dem Deutschen Ärztetag in Münster zusammen, um über die Zukunft ihres Berufsstandes zu debattieren. Unser Redaktionsmitglied Mirko Heuping sprach vorab mit Dr. Theodor Windhorst, Präsident der gastgebenden Ärztekammer Westfalen-Lippe, über die wichtigsten Themen.

  • Deutscher Ärztetag

    Mi., 22.05.2019

    Ärzte klagen über hohe Belastung

    Dr. Klaus Reinhardt

    Kurz vor der Eröffnung des Deutschen Ärztetages hat der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lip­pe, Dr. Theodor Windhorst, auf die aus seiner Sicht zu hohe Arbeitsbelastung und die teilweise schlechten Ar­beitsbedingungen für Klinik­ärzte und Pflegepersonal hingewiesen. 

  • Gewalt gegen Ärzte

    Sa., 09.03.2019

    „Faustrecht auf der Straße nimmt zu“

    Vor dem Start des Symposiums: der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Dr. Theodor Windhorst (r.), mit Bernd Schnäbelin, Leiter des Referats Rettungswesen im NRW-Gesundheitsministerium.

    Verbale und physische Gewalt gegen Ärzte und Pflegepersonal nehmen seit Jahren zu, beklagt die Ärztekammer und fordert Gegenmaßnahmen auch von der Politik. Bei einem Symposium berichteten Mediziner von Gewalterfahrungen und Projekte des Gegensteuerns.

  • Organspende-Initiative

    Fr., 30.11.2018

    Musik soll sensibilisieren

    Christoph Havestadt (Vorjahres-Preisträger, v.l.), Prof. Dr. Hartmut Schmidt, Dr. Theodor Windhorst und Dieter Kemmerling bei der Preisverleihung.

    Die Weihnachtstournee der Dandys beginnt im Universitätsklinikum Münster. Denn dort werben sie für ein ganz bestimmtes Anliegen.

  • Vergleichsstudie zur Digitalisierung im Gesundheitswesen

    Do., 29.11.2018

    Deutschland hinkt hinterher

    Vergleichsstudie zur Digitalisierung im Gesundheitswesen: Deutschland hinkt hinterher

    Deutschland hinkt bei der digitalen Gesundheitsversorgung hinterher. Eine in vielen europäischen Ländern längst etablierte elektronische Patientenakte ist hierzulande genauso Zukunftsmusik wie eine flächendeckende telemedizinische Versorgung. In einer Vergleichsstudie der Bertelsmann-Stiftung hat von 17 untersuchten Industrieländern einzig Polen größeren Nachholbedarf.

  • Zweifel an der Sicherheit von Medizinprodukten

    Di., 27.11.2018

    Präsident der Ärztekammer fordert Kontrollregister

    An der Produktsicherheit von Implantaten sind Zweifel aufgetaucht. Krankenhäuser warnen aber vor genereller Panikmache.

    Nach den Enthüllungen eines internationales Recherchenetzwerks über die Sicherheit von Implantaten fordert auch Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen Lippe, endlich eine verpflichtende Registrierung und Dokumentation für Medizinprodukte.

  • Ärztekammer-Präsident in Vorhelm

    Mi., 04.04.2018

    Keine rosigen Zukunftsaussichten

    Dr. med. Theodor Windhorst machte den Abbau von Studienplätzen hauptsächlich dafür verantwortlich, dass es zum Ärztemangel gekommen ist. Aufgrund der langen Ausbildung sei dieser nicht schnell zu beheben. Für Landärzte müssten auch die Rahmenbedingungen vor Ort stimmen. Dazu gehöre ein gutes Netzwerk.

    Die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung beschäftigt vor allem die ländliche Bevölkerung. Die CDU-Ortsunion Vorhelm hatte am Dienstagabend zu diesem Thema Dr. med. Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, eingeladen. Der Referent beleuchtete das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.

  • Debatte um Homöopathie

    Di., 20.03.2018

    Konter auf die Kügelchen-Kritik

    Schulmedizin oder Homöopathie: Die Befürworter beider Richtungen führen zurzeit einen erbitterten Streit.

    Eine Gruppe aus ­Ärzten, Ethikern, Juristen und Philosophen mit dem Namen „Münsteraner Kreis“ will durchsetzen, dass Mediziner nicht mehr die Zu­satzbezeichnung „Homöopathie“ tragen dürfen. Homöopathische Ärzte wehren sich nun gegen die Attacke. Ein Streitgespräch.

  • Organspende

    Di., 20.02.2018

    Dramatischer Rückgang: „Wir müssen das System ändern“

    Organspende: Dramatischer Rückgang: „Wir müssen das System ändern“

    Nach dem dramatischen Rückgang von Organspenden ist eine Debatte darüber entbrannt, wie die Spenden­bereitschaft gesteigert werden kann. „Wir müssen das System ändern“, sagt der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Theodor Windhorst. Er verweist auf „die schwer kranken Menschen auf der Warteliste mit einer katastrophalen Lebensqualität und ohne Fürsprecher, die auf Gedeih- und Verderb einer Solidargemeinschaft ausgeliefert sind, die alles andere als solidarisch ist“.