Thilo Sarrazin



Alles zur Person "Thilo Sarrazin"


  • Parteien

    Fr., 12.07.2019

    Sarrazin will neue SPD-Spitze mitwählen

    Berlin (dpa) - Sein möglicher Rauswurf aus der SPD hält Thilo Sarrazin nicht davon ab, sich an der geplanten Mitgliederbefragung zur neuen Parteispitze zu beteiligen. «Ja, natürlich werde ich mitwählen. Ich werde mir vorher die Kandidaten sehr genau anschauen», sagte der 74-Jährige der «Bild»-Zeitung. Zuvor hatte das Parteigericht des Berliner SPD-Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf, in dem Sarrazin Mitglied ist, für einen Ausschluss des früheren Berliner Finanzsenators plädiert - und war damit einem Antrag der Parteispitze gefolgt.

  • AfD bietet Mitgliedschaft an

    Do., 11.07.2019

    Parteigericht will Sarrazin aus SPD werfen - der wehrt sich

    Immer noch Sozialdemokrat: Thilo Sarrazin stellt sein Buch «Der neue Tugendterror» vor.

    Die SPD-Spitze ist ihrem Ziel ein Stück nähergekommen, den umstrittenen Autor Thilo Sarrazin aus der Partei auszuschließen. Doch der gibt sich noch lange nicht geschlagen.

  • Kommentar zu Sarrazin

    Do., 11.07.2019

    Problem gelöst?

    Thilo Sarrazin. Die SPD will ihn aus der Partei ausschließen. Doch er wehrt sich. 

    Diese Personalie lastet seit Jahren auf der SPD: Thilo Sarrazin provoziert nicht nur seine Genossen mit umstrittenen Äußerungen, sondern die gesamte Öffentlichkeit. Jetzt hat ein Gericht den Weg für einen Parteiausschluss frei gemacht. Ob das reicht?

  • Im Wortlaut

    Do., 11.07.2019

    Sarrazin häufig provokant: Zitate des SPD-Politikers

    Thilo Sarrazin ist wegen seiner Thesen etwa zum Islam und zum Sozialstaat umstritten.

    Berlin (dpa) - Der frühere Berliner SPD-Finanzsenator und ehemalige Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin ist wegen seiner Thesen etwa zu Islam oder Sozialstaat umstritten. Einige Zitate:

  • Analyse

    Do., 11.07.2019

    Im dritten Anlauf: Wird die SPD ihr Enfant terrible los?

    Thilo Sarrazins Buch «Feindliche Übernahme» von liegt vor der Sitzung der SPD-Schiedskommission auf einem Tisch im Sitzungssaal.

    Thilo Sarrazin könnte einfach gehen, schließlich scheint ihn nicht mehr viel mit der SPD zu verbinden. Doch so einfach will er es seiner Partei nicht machen. Kann die SPD in der Causa Sarrazin überhaupt gewinnen?

  • Parteien

    Do., 11.07.2019

    Parteigericht will Sarrazin aus SPD werfen - der wehrt sich

    Berlin (dpa) - Der frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin könnte nun doch aus der SPD rausfliegen. Das Parteigericht des Berliner SPD-Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf plädiert für einen Ausschluss Sarrazins und folgt damit einem Antrag der Parteispitze. Allerdings ist die Entscheidung in erster Instanz nicht rechtskräftig. Sarrazins Anwalt kündigte an, sein Mandant werde Berufung einlegen und notfalls durch alle Instanzen bis zum Bundesverfassungsgericht gehen. Das könnte Jahre dauern. Sarrazin ist wegen migrationskritischer Äußerungen umstritten.

  • Parteien

    Do., 11.07.2019

    Urteil zu Parteiausschluss: Sarrazin will Berufung einlegen

    Berlin (dpa) - Der frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin will das Urteil eines Parteigerichts zu seinem Ausschluss aus der SPD nicht akzeptieren. Sein Anwalt kündigte an, Sarrazin werde Berufung dagegen einlegen und notfalls durch alle Instanzen bis zum Bundesgerichtshof und zum Bundesverfassungsgericht gehen. Zuvor war bekannt geworden, dass das Parteigericht des Berliner SPD-Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf dem Antrag der Parteispitze stattgegeben hat, den wegen islamkritischer Thesen umstrittenen Autor auszuschließen.

  • Parteien

    Do., 11.07.2019

    Sarrazin kündigt Berufung gegen Urteil zu Parteiausschluss an

    Berlin (dpa) - Berlins Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin will das Urteil eines Parteigerichts zu seinem Ausschluss aus der SPD nicht akzeptieren. Sein Anwalt kündigte am Donnerstag an, Sarrazin werde Berufung dagegen einlegen und notfalls durch alle Instanzen bis zum Bundesgerichtshof und zum Bundesverfassungsgericht gehen.

  • Parteien

    Do., 11.07.2019

    AfD lädt Sarrazin zu Parteieintritt ein

    Berlin (dpa) - Die AfD hat Thilo Sarrazin nach dem Urteil des SPD-Schiedsgerichts zum Eintritt in ihre Partei eingeladen. Wenn die SPD den wegen seiner migrationskritischen Thesen umstrittenen Politiker ausschließe, verstoße sie gegen Regeln innerparteilicher Demokratie, erklärte der Berliner AfD-Landesverband. «Alternativ laden wir ihn ein, bei uns mitzuarbeiten.» Es sei zu erwarten, dass Sarrazin «mit seinen mutigen Thesen» in anderen Parteien kein Gehör finde. Sarrazin ist wegen migrationskritischer Äußerungen in seinen Büchern umstritten. Er selbst weist den Rassismus-Vorwurf zurück.

  • Parteien

    Do., 11.07.2019

    Schiedsgericht: SPD darf Sarrazin ausschließen

    Berlin (dpa) - Der wegen seiner islamkritischen Thesen umstrittene frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin darf aus der SPD ausgeschlossen werden. Das entschied das Parteigericht des SPD-Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf, in dem der 74-Jährige Mitglied ist. Die Schiedskommission habe der Partei mitgeteilt, dass dem Antrag stattgegeben werde, erklärte Generalsekretär Lars Klingbeil. Zuvor hatten «Bild» und «Focus» berichtet. Sarrazin ist wegen migrationskritischer Äußerungen in seinen Büchern umstritten. Er selbst weist den Rassismus-Vorwurf zurück.