Thomas Bürkle



Alles zur Person "Thomas Bürkle"


  • 71 Millionen Euro

    Mi., 27.05.2020

    Quartalsverlust bei NordLB - hohe Umbaukosten

    Unter dem Strich steht bei der NordLB für das erste Quartal ein Minus von 71 Millionen Euro.

    Nach der staatlichen Rettung verschlankt sich die NordLB radikal. Doch Garantien haben ihren Preis. Die neue Herausforderung heißt auch hier: Corona-Krise. Noch spürt die Bank deren Folgen eher indirekt. Das dürfte sich bald ändern.

  • Weniger Schiffskredite

    Di., 24.03.2020

    Schlankere NordLB reduziert Verlust deutlich

    Die Norddeutsche Landesbank (NordLB) hat ihre Verluste deutlich verringert.

    Kredite für grüne Energie statt riskante Schiffsfinanzierung: Die NordLB stellt ihr Geschäft neu auf - auch dank einer Milliardenhilfe vom Staat. Noch schreibt die Bank allerdings rote Zahlen.

  • Vorsichtiger Geschäftskurs

    So., 22.12.2019

    NordLB-Chef: Wir wollen eine risikoarme Bank sein

    Vorstandsvorsitzender der Norddeutschen Landesbank NordLB Thomas Bürkle.

    Hannover (dpa) - Der Vorstandschef der mit Milliardenzuschüssen geretteten Norddeutschen Landesbank (NordLB), Thomas Bürkle, verspricht für die Zukunft einen vorsichtigen Geschäftskurs.

  • Milliardenkredit für Bank

    Fr., 06.12.2019

    NordLB-Sanierung startet nach grünem Licht aus Brüssel

    Die Zentrale der Norddeutschen Landesbank in Hannover.

    Das «Go» der Brüsseler Wettbewerbshüter für die Rettung der NordLB ließ lange auf sich warten. Nach der Billigung der milliardenschweren Finanzspritze geht es jetzt an die Umsetzung des Sanierungsplans. Aber es gibt auch Kritik.

  • Neuausrichtung kostet Geld

    Do., 29.08.2019

    Kriselnde NordLB rechnet für 2019 weiter mit Verlust

    Die NordLB in Hannover: Hintergrund der Verkleinerung ist, dass die Bank vor allem mit der Schiffsfinanzierung Milliardenverluste verzeichnet hatte.

    Die Neuaufstellung der kriselnden NordLB schreitet voran: Die Landesbank verbessert ihr Ergebnis und senkt die Verwaltungskosten. Der Ausblick auf das zweite Halbjahr ist dennoch düster - und die dringend benötigte Kapitalspritze in Milliardenhöhe steht weiter aus.

  • Hohe Risikovorsorge

    Do., 04.04.2019

    NordLB 2018 mit Milliarden-Verlust

    Fürs laufende Umbruchsjahr erwartet die künftig stark verkleinerte NordLB wegen des hohen Umstrukturierungsaufwands von mehreren hundert Millionen Euro erneut einen Verlust nach Steuern.

    Die NordLB war 2018 in allen Geschäftsbereichen profitabel - mit Ausnahme des Schiffsbereichs. Der hat ihr einen Milliardenverlust beschert, weil die Bank mit hohen Rückstellungen Vorsorge gegen Ausfälle traf. Der Deutsche Reeder-Verband reagiert alarmiert.

  • Bieterverfahren

    Sa., 26.01.2019

    NordLB bekommt gemeinsames Angebot zweier Finanzinvestoren

    Die Zentrale der NordLB.

    Noch ist unklar, ob bei der NordLB private Investoren das Ruder übernehmen. Im Bieterverfahren um eine Beteiligung an der Landesbank liegt nun ein Angebot auf dem Tisch, das überrascht.

  • Mögliche Privatisierung

    Mi., 30.05.2018

    NordLB stärkt Eigenkapital weiter

    Thomas Bürkle ist Vorstandsvorsitzender der NordLB.

    Hannover (dpa) - Die NordLB hat inmitten der Spekulationen über eine mögliche Privatisierung ihr Kapitalpolster weiter gestärkt. Die Kernkapitalquote der Landesbank stieg im ersten Quartal auf 12,8 Prozent - nach 10,5 Prozent ein Jahr zuvor und 12,4 Prozent Ende 2017, wie die NordLB am Mittwoch mitteilte.

  • Neues Konzept

    Di., 17.04.2018

    NordLB kehrt in die Gewinnzone zurück

    Neues Konzept: NordLB kehrt in die Gewinnzone zurück

    Hannover (dpa) - Nach Milliardenverlusten 2016 ist Norddeutschlands größte Landesbank NordLB im vergangenen Jahr in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt.

  • Krise um Schiffskrediten

    Di., 30.05.2017

    NordLB will fast jede fünfte Stelle streichen

    Krise um Schiffskrediten : NordLB will fast jede fünfte Stelle streichen

    Die weltweite Krise im Geschäft mit Schiffskrediten trifft die NordLB hart - ein Milliardenverlust im Vorjahr war die Folge. Jetzt stellt sich die Bank neu auf. Das bedeutet Stellenstreichungen.