Thomas Bartoschek



Alles zur Person "Thomas Bartoschek"


  • Projektwoche der Anne-Frank-Gesamtschule

    Mi., 18.09.2019

    Künstliche Intelligenz hautnah

    Am Institut für Geoinformatik der Uni Münster beschäftigen sich Oberstufenschüler der Anne-Frank-Gesamtschule im Rahmen der Projektwoche mit unterschiedlichen Aspekten der künstlichen Intelligenz.

    Künstliche Intelligenz gewinnt immer mehr an Bedeutung. Mit den Chancen, die sich bieten, aber auch mit den Schattenseiten beschäftigen sich Oberstufenschüler der Anne-Frank-Gesamtschule in einem gemeinsamen Projekt mit dem Institut für Geoinformatik der Uni Münster.

  • Sense-Box im Q.Uni-Camp montiert

    Do., 25.07.2019

    Kinder messen Klimawerte

    Die jungen Forscher des Q.Uni-Camps inspizierten das Innenleben der Sense-Box, Thomas Bartoschek (5.v.l.) vom Geoinformatikinstitut erklärte, wie die Messung funktioniert. Auch Stefan Schüler (LBS, 5.v.r.) und Jessica Oertel (4.v.r.), Leiterin des Camps, hörten gespannt zu.

    Wissenschaft hautnah: Kleine Forscher haben im Q.Uni-Camp der WWU Münster die neue Sense-Box inspiziert. Diese misst nicht nur Temperatur und Luftfeuchtigkeit, sondern kann noch mehr.

  • Kinderuni am Institut für Geowissenschaften

    Fr., 10.05.2019

    Jeder kann zum Forscher werden

    Dr. Thomas Bartoschek präsentiert hier einigen jungen Gästen der Vorlesung einen Teil der Sense-Box, mit der jeder Daten erfassen kann, die der Wissenschaft zugute kommen.

    Um die Vermessung der Welt machen sich schlaue Köpfe schon seit Jahrtausenden Gedanken. Heutzutage kann dabei jeder mithelfen, wie eine gut besuchte Vorlesung der Kinderuni am Freitagnachmittag zeigte.

  • Bei der Kinder-Uni am Freitag werden die Besucher zu Datensammlern

    Mi., 08.05.2019

    Aus der Welt in den Computer

     Mit solchen Sense-Boxen gehen die Teilnehmer auf die Jagd nach Daten.

    Bei der nächsten Kinder-Uni am Freitag (10. Mai) steht einmal mehr die Praxis im Vordergrund: Mit einer Sense-Box gehen die jungen Besucher im Geo-Gebäude der Universität auf Datensuche. Und verarbeiten sie anschließend im Internet.

  • Kinder-Uni in Ascheberg

    Di., 19.03.2019

    So kommt die Welt ins Internet

    Dr. Thomas Bartoschek nahm die jungen Studierenden in Ascheberg mit in die Welt der Geoinformatik. Wer viel Licht messen möchte, ging bei der Kinder-Uni mit dem Sensor zum Fenster. Dr. Thomas Bartoschek stellte den Kindern das Innenleben einer SenseBox vor, mit der die Welt ins Internet kommt.

    Ist es in Ascheberg genauso kalt wie hier? Wenn Winterurlauber sich diese Frage stellen, müssen sie nicht den Nachbarn anrufen, der aufs Thermometer schaut. Die „Studierenden“ aus der Kinder Uni kennen einen anderen Weg.

  • KinderUni ist in Ascheberg zu Gast

    Mi., 06.03.2019

    So kommt die Welt in den PC

    Dr Thomas Bartoschek

    Dr. Thomas Bartoschek von der Universität Münster wird den jungen „Studierenden“ an der KinderUni in Ascheberg zeigen, wie die Welt in den Computer kommt.

  • Kinder-Uni startet mit neuer Vorlesungsreihe

    Fr., 07.12.2018

    Schnittstelle zwischen realer und virtueller Welt

    „Studenten“ benutzen die mobile Messstation Sensebox.

    Erfolgreich startete die neue Vorlesungsreihe der Kinder-Uni Senden. Denn das Thema war aus dem Leben gegriffen, und die „Studenten“ durften sich auch ganz praktisch betätigen.

  • Jugendliche lassen Wetterballons steigen

    So., 14.10.2018

    40 000 Meter über der Erde

    Kinder und Jugendliche, die beim „Hackathon“ gewonnen hatten, ließen zusammen mit Geoinformatikern der Universität Wetterballone in den Himmel steigen.

    Jugendliche haben am Samstag vor dem Schloss zusammen mit Wissenschaftlern der Universität Wetterballons in die Höhe steigen lassen. Ziel war es, dass sie es bis zu einer Höhe von 40 000 Metern schaffen.

  • Jugendliche hacken an der Uni

    Mo., 27.08.2018

    Per Baukasten in die Stratosphäre

    Mittels eines Helium-Ballons soll es am Dienstagmorgen bereits einen Probeflug für die Messgeräte geben.

    38 Elf- bis 17-Jährige tüfteln am Institut für Geoinformatik der Westfälischen Wilhelms-Universität derzeit an Messgeräten, um mittels eines Ballons Daten in der Stratosphäre zu sammeln.

  • Institut für Geoinformatik entwickelt SenseBox

    So., 12.11.2017

    Feinstaubmessung für den Hausgebrauch

    Am einem Balkon des Vereinsbüros brachten Dr. Thomas Bartoschek (l.) und Jan Wirwahn den Messapparat an.

    Freitag, 13.20 Uhr: Die Datenplattform des Instituts für Geoinformatik zeigt an, dass die Feinstaubbelastung im innerstädtischen Bereich im Bereich Hafen, Hansaring und Hafenstraße am höchsten ist. Fünf kleine Messstationen haben die Werte an die Internet-Plattform www.opensensemap.org übermittelt. Dort sind sie öffentlich ablesbar.