Thomas Lin



Alles zur Person "Thomas Lin"


  • Veranstaltung des Verkehrsclubs Deutschland zur Roxeler Nordumgehung

    Fr., 22.11.2019

    Alternativen erfordern Umdenken

    Michael Wildt (r.), VCD-Vorstandsmitglied, gehörte zu den Referenten, die den Zuhörerinnen und Zuhörern in der Gaststätte Kortmann Möglichkeiten und Perspektiven hinsichtlich des Baus der Nordumgehung vorstellten.

    Seit Jahren wird über diese Straße erbittert gestritten. Nun soll neu nachgedacht werden.

  • Neustart der Flugverbindung vom FMO

    Do., 12.09.2019

    "Nach Berlin fliegen – Wahnsinn!"

    Neustart der Flugverbindung vom FMO : "Nach Berlin fliegen – Wahnsinn!"

    In einer Presseerklärung nimmt der umweltorientierte Verkehrsclub Deutschland Stellung zur angekündigten neuen Flugverbindung zwischen dem Flughafen Münster/Osnabrück und Berlin. „Das ist Wahnsinn!“, urteilt der VCD-Aktive Michael Wildt aus Münster das Vorhaben.

  • VCD zum Radweg an der L793

    Do., 12.09.2019

    „Beschilderung ist eine Zumutung“

    Geht es nach dem VCD, dann soll an dieser Stelle an der L793 ein weiteres Schild auf den direkten Weg nach Everswinkel über die Landstraße hinweisen.

    Für Thomas Lins, Vorsitzender des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland Regionalverband Münsterland (VCD), ist der Wegweiser schlichtweg „eine Zumutung“. Lins war kürzlich mit dem Fahrrad von Freckenhorst aus nach Everswinkel gefahren und hatte sich am Ende des Radwegs an der Landstraße 793 nach dem Wegweiser gerichtet. Der führt durch die Bauerschaft Mehringen auf Umwegen ins Vitus-Dorf.

  • Versammlung im „Handorfer Huus“

    Mo., 09.09.2019

    B 51: Bürgerinitiative in Handorf gegründet

    Meinolf Sellerberg (l.) moderierte die Gründungsversammlung der Bürgerinitiative „B 51 Handorf“ im „Handorfer Huus“.

    Es hat Jahre gedauert, bis die Handorfer Öffentlichkeit das Thema wahrgenommen hat: Die B 51 (Warendorfer Straße) soll zwischen Umgehungsstraße und Telgte vierspurig ausgebaut werden. Dagegen hat sich jetzt eine Bürgerinitiative gegründet.

  • Fahrradmarkt am 27. April

    Mo., 22.04.2019

    Inzwischen eine Institution

    Ein Publikumsmagnet ist der Fahrradmarkt, der seit vielen Jahren immer am letzten Samstag vor dem 1. Mai auf dem Kirchplatz von St. Laurentius stattfindet.

    Alljährlich am letzten Samstag vor dem 1. Mai werden im Zentrum Warendorfs, auf dem Kirchplatz von St. Laurentius Hunderte von Fahrrädern angeboten und gekauft. In diesem Jahr ist der Termin der 27. April. Dann besteht wieder von 9 bis 12 Uhr für Verkaufs- und Kaufinteressierte die Gelegenheit, ganz unkompliziert ein Fahrrad zu kaufen oder zu verkaufen.

  • Zukunft der Mobilität

    Di., 26.03.2019

    1300 Autofahrten weniger durch die WLE

    Ein Sonderzug auf der WLE-Strecke zwischen Münster Ost und Sendenhorst.

    Weniger Autoverkehr durch die WLE, ein S-Bahn-Konzept für das Münsterland und „On demand“-Verkehre: So soll die Zukunft der Mobilität aussehen.

  • Verkehrsclub: Busse und Bahnen sind zu teuer

    Mi., 01.08.2018

    Autofahren für Pendler preiswerter

    Regionalbusse und -Bahnen könnten für Berufspendler viel attraktiver sein, wären sie nicht so teuer. Patrick Werner und Thomas Lins (kleines Foto, v.l.) dokumentieren, wie sich die ÖPNV-Preise (obere Linie) und die Kraftstoffpreise (untere Linie) seit 2011 entwickelt haben.

    Für den Verkehrsclub hat der hohe Anteil an Autofahrern, die Tag für Tag als Pendler nach Münster kommen und die Straßen verstopfen, einen banalen Grund: Busse und Bahnen sind zu teuer und bieten deshalb keinen Anreiz für einen Umstieg.

  • Thomas Lins kritisiert Stillstand

    Mo., 23.04.2018

    „Warum passiert hier nichts?“

    Bahnhof Warendorf: Autos haben Platz und dürfen kostenlos parken, Radfahrer dürfen es nicht; laut Beschilderung werden parkende Fahrräder entfernt.

    Extrem hilfreich wäre es, sagt Thomas Lins, wenn in der Warendorfer Verwaltung jemand wäre, der den Einsatz für den Umweltverbund aus Bahn-, Bus-, Fahrrad- und Zu-Fuß-Verkehr zu seiner Sache machte und Maßnahmen nach vorne brächte. „Aber leider aus meiner Sicht Fehlanzeige.“ Und der Vorsitzende des Regionalverbandes des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) fragt kritisch nach: „Wo ist der Bürgermeister, der mit Herzblut sich für den Rad- und Bahnverkehr einsetzt? Wo ist der Stadtrat, der mit Kompetenz und dem nötigen Druck bessere Radwege und einen optimierten ÖPNV initiiert? Wo ist die Verwaltung, die Radwege saniert, statt Schilder aufzustellen mit dem Hinweis „Radwegschäden?“

  • Antrag an Rat: Fahrradsituation am Warendorfer Bahnhof

    Fr., 25.08.2017

    „Skurrile, sogar fahrradfeindliche Situation“

    Wildes Fahrrad-Parken am Bahnhof: Thomas Lins beantragt bei der Stadt einen kostenfreien Parkplatz für Fahrräder: Autofahrer werden mit kostenfreien, bahnhofsnahen Parkplätzen hofiert, der Radfahrer vergrault.“

    „Autofahrer werden mit kostenfreien, bahnhofsnahen Parkplätzen hofiert, der Radfahrer vergrault.“ Dabei sollte doch der umweltfreundlichste Verkehr (Fahrrad) gefördert werden, findet Thomas Lins, Vorsitzender des VCD Regionalverbandes Münsterland, und stellt bei der Stadt einen Antrag für einen kostenfreien Parkplatz für Fahrräder.

  • 8000 Fahrgäste am Tag prognostiziert

    Mo., 13.03.2017

    „WLE wird eine Erfolgsgeschichte“

    Weil das Land kann jetzt zehn Euro pro Zugkilometer Betriebskostenzuschuss auch für reaktivierte Strecken zahlen. kann, werde dieses Geld für den laufenden Betrieb der WLE-Strecke reichen. Darüber informierte Michael Geuckler, ZVM-Geschäftsführer

    „Die WLE kann das Planfeststellungsverfahren für die Reaktivierung der Schienenstrecke beantragen, die Planungen sind fertig“, so das Statement von Michael Geuckler, Geschäftsführer des Zweckverbands Schienenpersonennahverkehr im Münsterland (ZVM) auf der Veranstaltung des VCD-Regionalverbands.