Thorsten Brüggemann



Alles zur Person "Thorsten Brüggemann"


  • Die Feiern der drei österlichen Tage für Familien

    Sa., 13.04.2019

    „Der längste Gottesdienst der Welt“

    In der Eper St.-Georgs-Kirche finden am Gründonnerstag, Karfreitag und an den Osterfeiertagen Gottesdienste statt, die speziell auf Familien mit Kindern zugeschnitten sind.

    Um Familien mit Kindern in Epe an den Ostertagenb gerechter zu werden, versuchen Pastoralreferentin Anne Grothe und Pfarrer Thorsten Brüggemann die drei österlichen Tage Gründonnerstag, Karfreitag und die Osternacht kind- und familiengerecht erfahrbarer werden zu lassen.

  • Pfarrei St. Agatha lädt zu Aktionen in der Fastenzeit

    Sa., 09.03.2019

    Motto: „Mensch, wo bist du?“

    Ein ganzes Paket von Veranstaltungen und Aktionen bietet die Pfarrgemeinde St. Agatha Epe während der Fastenzeit an. An der Kirchenfassade wirbt ein Banner mit dem Motto.

    Die Pfarrgemeinde St. Agatha stellt in diesem Jahr die Fastenzeit unter das Motto „Mensch, wo bist du?“.

  • Generalversammlung der Chorgemeinschaft St. Agatha Epe

    Mi., 06.03.2019

    Lebensfreude durch Chorgesang spüren

    Vier Mitglieder der Chorgemeinschaft wurden während der Versammlung geehrt. Gemeinsam für ein Foto stellten sich auf (v.l.): Vorsitzende Dorothee Pieper, Fritz Dinand, Ursula Langer, Präses Thorsten Brüggemann, Annelore Kötter, Josef Kocks und Martin Geiselhart.

    „Das Leben ist zwar kein Vergnügen, aber doch eine Freude!“ Mit diesem Zitat des französischen Dichters Paul Claudel begann Pfarrer Thorsten Brüggemann sein Grußwort während der Generalversammlung der Chorgemeinschaft St. Agatha. „Ich meine, Musik und Gesang, besonders Chormusik und Chorgesang, tragen zur Freude bei – eine Freude, die den Augenblick überdauert“, sagte Brüggemann. Und er fügte hinzu: „Ich darf heute mit Freude auf mein erstes Jahr als Präses unserer Chorgemeinschaft St. Agatha zurückblicken – und erinnere mich dabei an viele freudige Augenblicke, die den Augenblick überdauert haben.“ Hier hob er besonders das Chorwochenende in Wermelskirchen, festliche Gottesdienste sowie das Singen mit der Chorgemeinschaft St. Antonius hervor. „In allem durfte die Gemeinde auch Lebensfreude spüren – und dafür möchte ich Ihnen heute ganz besonders danken. So wünsche ich Ihnen und mir, dass es noch lange gelingen mag, zum Lobe Gottes zu singen.“

  • Leiter der Chorgemeinschaft St. Antonius Epe erhält Auszeichnung

    Fr., 22.02.2019

    Gregorius-Medaille für Norbert Rehring

    Das Foto zeigt (v.l.) Pfarrer Thorsten Brüggemann, Chorleiter Norbert Rehring und die Vorsitzende der Chorgemeinschaft, Martha Meyer.

    Dem Chorleiter der Chorgemeinschaft St. Antonius Epe, Norbert Rehring, ist die Gregorius-Medaille verliehen worden. Die wahrlich nicht alltägliche Auszeichnung nahm Pfarrer Thorsten Brüggemann am Mittwochabend im Pfarrhof St. Agatha vor. Norbert Rehring leitet nicht nur seit 25 Jahren den Chor in Epe, sondern auch den Cäcilienchor in Nienborg und den Kirchenchor St. Josef in Graes. Viele Gottesdienste begleitet er während der Auftritte der Chöre auch an der Orgel.

  • Übung der Feuerwehr

    Fr., 01.02.2019

    Brand im Pfarrhaus – Verletzter im Kirchturm

    Wenige Minuten nach der Alarmierung waren die Löschzuge am Einsatzort.

    Brand im Pfarrhaus: Was sich wie der Titel eines schlechten Krimis anhört, war am Freitag Realität – wenn auch „nur“ im Rahmen einer Feuerwehrübung.

  • Abschied von Pfarrer Alfons Frye

    Sa., 19.01.2019

    Suchen und Finden

    In einem Trauergottesdienst in der St.-Agatha-Kirche haben Angehörige und die Pfarrgemeinde Abschied von Pfarrer em. Alfons Frye genommen. Anschließend begleiteten sie ihn auf seinem letzten Weg zum Friedhof.

    Die Totenglocke der St.-Agatha-Kirche läutete am Samstagvormittag für einen Geistlichen, der vier Jahrzehnte lang in der Pfarrgemeinde Seelsorger gewesen war: Alfons Frye. Am 12. Januar war er im Alter von 85 Jahren gestorben. Eine Woche später wurde er zu Grabe getragen.

  • Advent in der St.-Agatha-Gemeinde

    Do., 29.11.2018

    Kinder begleiten „Agnella“

    Die Kinder sollten eine Kerze mitbringen.

    Der Familienmesskreis St. Agatha und Pfarrer Thorsten Brüggemann sorgen für Spannung: „Wir haben für die Adventsgottesdienste jemanden eingeladen, den wir im Advent auf dem Weg nach Betlehem begleiten dürfen: Agnella!“. Wer oder was sich hinter dem Namen „Agnella“ verbirgt, dass erfahren die Kinder am ersten Advent um 11.15 Uhr in der Familienmesse in St. Agatha.

  • Gedenkfeier in Epe aus Anlass des Volkstrauertags

    Mo., 19.11.2018

    Tag der Mahnung zur Versöhnung

    Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Gronau hatten sich mit dem Thema „Krieg und Frieden“ auseinandergesetzt und führten ihre Gedanken dazu szenisch-pantomimisch auf. Ihr Fazit stand auf dem Transparent.

    Vor wenigen Tagen jährte sich das Ende des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Vor mehr als 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Seither können wir in Deutschland in Frieden miteinander leben. Ist der nach wie vor jährlich im November begangene Volkstrauertag nach so langer Zeit immer noch wichtig, mag man sich da fragen. Die Redner der Gedenkveranstaltung in der Aula der Euregio-Gesamtschule stellten dem ein klares „Ja“ gegenüber. Ihr gemeinsamer Tenor lautete: „Dem Vergessen darf nicht der Weg bereitet werden.“

  • Jubiläumskonzert

    Di., 30.10.2018

    Ein stimmgewaltiges Lob

    Vielstimmig und groß: Alle Akteure musizierten am Ende gemeinsam. Pfarrer Deusdedit und Martin Narowski verlasen Dankesworte aus Uganda.

    Dass heute rund 350 Kindern in der ugandischen Partnergemeinde Lwebitakuli ein sonst wohl unmöglicher Schulbesuch ermöglicht wird, gehört zur Bilanz, die beim Jubiläums-Konzert am Sonntag in der Eper Pfarrkirche St. Agatha gefeiert wurde. Mit dabei: die Chorgemeinschaften St. Agatha und St. Antonius, der Chor Agatissimo und das Posaunenensemble „The 4 Chucka Charlies“ – diesmal in Fünferbesetzung.

  • Gronau

    Di., 11.09.2018

    Besondere Atmosphäre bei der ersten „Extraschicht“

    Gronau: Besondere Atmosphäre bei der ersten „Extraschicht“

    Besondere Atmosphäre herrschte am Sonntagabend in der St.-Agatha-Kirche bei der Premiere der „Extraschicht“. Pfarrer Thorsten Brüggemann hatte das Thema Hören und Reden in den Mittelpunkt des Gottesdiensts gestellt. Die Heilung des Taubstummen aus dem Markus-Evangelium war der Ausgangspunkt.