Thorsten Schulten



Alles zur Person "Thorsten Schulten"


  • Treffen Altmaier und Heil

    Mi., 18.03.2020

    Arbeitsminister Heil: Lohnausfälle möglichst gering halten

    Treffen sich zu Gesprächen: Peter Altmaier und Hubertus Heil.

    Die Bundesregierung will mit Kurzarbeitergeld und Hilfskrediten für Firmen die Folgen der Coronavirus-Krise für die Wirtschaft dämpfen. Arbeitsminister Heil sieht aber auch die Unternehmen in der Pflicht, um Lohnausfälle zu begrenzen.

  • Ländervergleich

    Do., 13.02.2020

    Höchster Mindestlohn in der EU liegt bei 12,38 Euro

    In Deutschland beträgt der Mindestlohn 9,35 Euro. In Luxemburg werden 12,36 Euro gezahlt.

    Als die Bundesregierung vor fünf Jahren einen gesetzlichen Mindestlohn einführte, war das in anderen Ländern längst Standard. Auch heute noch liegt Deutschland nicht sehr weit vorn.

  • Internationaler Report

    Do., 13.02.2020

    Deutschland hinkt beim Mindestlohn anderen Ländern hinterher

    Der deutsche Mindestlohn wurde Anfang 2015 mit 8,50 Euro pro Stunde eingeführt. Seit Jahresbeginn liegt er bei 9,35 Euro.

    Als die Bundesregierung vor fünf Jahren einen gesetzlichen Mindestlohn einführte, war das in anderen Ländern längst Standard. Auch heute noch liegt Deutschland nicht sehr weit vorn.

  • Studie

    Mi., 13.11.2019

    Nur gut die Hälfte der Arbeitnehmer bekommt Weihnachtsgeld

    Beschäftigte mit Tarifverträgen haben bessere Chancen auf Weihnachtsgeld als andere Arbeitnehmer.

    Düsseldorf/Frankfurt (dpa) - Nur gut die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland erhält einer Studie zufolge ein Weihnachtsgeld.

  • Tarife

    Mi., 13.11.2019

    Nur gut die Hälfte der Arbeitnehmer bekommt Weihnachtsgeld

    Düsseldorf (dpa) - Nur gut die Hälfte der Arbeitnehmer erhält einer Studie zufolge Weihnachtsgeld. «Am höchsten stehen die Chancen, wenn das Unternehmen an einen Tarifvertrag gebunden ist.» Das sagt Thorsten Schulten von der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung. Nach den aktuellen Daten des Internetportals «Lohnspiegel.de» bekommen 76 Prozent der Tarifbeschäftigten und nur 42 Prozent der übrigen Arbeitnehmer die Sonderzahlung zum Jahresende. In der Gesamtheit sind es dann 53 Prozent.

  • Studie

    Di., 28.05.2019

    Beim Urlaubsgeld geht jeder Zweite leer aus

    Einer Studie nach geht jeder zweite beim Urlaubsgeld leer aus.

    Die schönsten Wochen des Jahres reißen oft ein tiefes Loch in die Kasse von Otto Normalverbraucher. Umso willkommener ist ein Zuschuss des Arbeitgebers. Doch die Chancen darauf sind alles andere als gleich verteilt.

  • Chancen ungleich verteilt

    Di., 28.05.2019

    Beim Urlaubsgeld geht jeder Zweite leer aus

    Der Strand könnte voller sein: Laut einer Studie geht jeder Zweite in Sachen Urlaubsgeld leer aus.

    Die schönsten Wochen des Jahres reißen oft ein tiefes Loch in die Kasse von Otto Normalverbraucher. Umso willkommener ist ein Zuschuss des Arbeitgebers. Doch den bekommen längst nicht alle.

  • Statistisches Bundesamt

    Fr., 01.03.2019

    2018 war ein gutes Jahr für die meisten Arbeitnehmer

    Mehr Geld zu Einkaufen: Die meisten Arbeitnehmer in Deutschland haben in 2018 Gehaltserhöhungen über der Inflationsrate erhalten.

    Viele Beschäftigte in Deutschland haben mehr im Geldbeutel. Die Verdienste sind 2018 stärker gestiegen als die Inflation. Das kann die Konjunkturentwicklung stützen.

  • Auch Reallohn steigt

    Di., 05.02.2019

    Tarifbilanz 2018: Kräftige Lohnzuwächse von 3 Prozent

    «Mehr Geld» - diese Forderung wurde in vielen Tarifrunden des Jahres 2018 erfüllt.

    Düsseldorf (dpa) - Für viele Arbeitnehmer war 2018 ein gutes Jahr. Die Tariflöhne- und -gehälter stiegen im gesamtwirtschaftlichen Durchschnitt um 3,0 Prozent.

  • Reallohnzuwachs

    Mo., 10.12.2018

    Tarifsteigerung über Inflationsrate

    Die Tarifrunde 2018 habe insgesamt zu kräftigen Lohnerhöhungen geführt.

    Für viele Arbeitnehmer in Deutschland standen die guten Tarifabschlüsse in diesem Jahr nicht nur auf dem Papier. Weil die Einkommenssteigerungen über der Inflationsrate lagen, gab es auch einen Reallohnzuwachs.