Tim Isfort



Alles zur Person "Tim Isfort"


  • Musik

    Fr., 07.06.2019

    Musik abseits vom Mainstream: Moers Festival hat begonnen

    Das Duo DOMi fährt mit dem Piano-Mobil im Rahmen des Moers-Festivals durch die Fußgängerzone.

    Experimente, Improvisation, Avantgarde - Moers am Niederrhein ist vier Tage lang das Zentrum für Musik - abseits vom Mainstream. Eine Uraufführung wird mit Spannung erwartet.

  • Jazz trifft Literatur

    Di., 30.04.2019

    „Die entfesselte Droste“

    Der Jazzmusiker Jan Klare überarbeitete für das Konzert im Sandstein-Museum Projekt „Die entfessele Droste“.

    Eine besondere Neuauflage des renommierten Projekts „Die entfesselte Droste“ wird am kommenden Samstag (4. Mai) im Baumberger-Sandstein-Museum aufgeführt.

  • Jazzkonzert beim Westfälischen Kunstverein „Myanmar meets Europe“

    So., 03.03.2019

    Musik scheinbar ohne Anfang und Ende

    Saxofonist Jan Klare, Htun Oo mit der birmanischen Oboe, Tim Isfort am Kontrabass und Ne Myo Aung (Klavier) ließen traditionelle Musik aus Myanmar und europäische Jazzklänge verschmelzen.

    Manchmal scheinen Kulturen ein und desselben Jahrhunderts durch Jahrtausende getrennt. Als der Saxofonist Jan Klare das Konzert „Myanmar meets Europe“ im Auditorium des LWL-Museums für Kunst und Kultur eröffnete, sprach er über den Kulturaustausch, den er mit dem Bassisten Tim Isfort auf dessen Initiative hin mit dem südostasiatischen Myanmar unternommen hatte. Der konzertante Untertitel „A New Way of Unison“ (Eine neue Art des Unisono) zielte dabei laut Klare auf eine musikalische Technik, nach der Melodien von den Instrumentalisten gespielt und gleichzeitig interpretiert werden. Tatsächlich stützt sich das reiche Repertoire myanmarischer Musiker auf ihre klassische Vokalmusik, Liederhandschriften, Zeremonien-, aber auch Lehrlieder, Gesänge zu Festlichkeiten, höfische Lieder wie Klage- und Liebeslieder. Eine gewisse Stereotypie der Melodien und Vorschriften für die Instrumentalbegleitung sind für diese Musik typisch.

  • Musik

    Fr., 18.05.2018

    Festival: Moers im Zeichen improvisierter Musik

    Der Musiker Tom Liwa spielt auf einer armenischen Flöte in dem Moerser Geschäft "Villa Wölkchen" im Rahmen des Moers-Festivals.

    Moers (dpa) - Das Moers Festival für improvisierte Musik hat am Freitag mit kreativen Aktionen im Stadtgebiet sein Programm gestartet: mit einem Kleinkonzert in einer Bäckerei, mit riesigen Marionetten und später einem Konzert auf einem durch die Stadt rollenden Piano. Künstlerischer Leiter des international renommierten Festival bis Pfingstmontag ist Tim Isfort.

  • Musik

    Fr., 02.06.2017

    Jazz-Festival in Moers: Eröffnung mit Spieluhren und Trommeln

    De Beren Gieren aus Belgien.

    Moers (dpa/lnw) - Das 46. Jazz-Festival Moers ist am Freitag mit Spieluhren und traditioneller burmesischer Musik eröffnet worden. Für den musikalischen Auftakt des ersten Abends sorgte das Trio «Il Lusorius», das neben Spieluhren auch Blockflöte, Klarinette, Geige und Fidel auf die Bühne des Pfingstfestivals für zeitgenössische improvisierte Musik brachte. Mit Trommeln und Gongs folgte das traditionelle Ensemble Pantra Sein Hla Myaing aus Myanmar (ehemals Burma).

  • Musik

    Do., 06.04.2017

    46. Jazz-Festival in Moers: International und experimentell

    Der künstlerische Leiter des moers festival 2017, Tim Isfort.

    Düsseldorf/Moers (dpa/lnw) - Das 46. Jazz-Festival Moers soll ein Spiel mit den Extremen werden. Das kündigte der neue künstlerische Leiter Tim Isfort am Donnerstag in Düsseldorf an. Auf dem bundesweit bekannten Pfingstfestival für zeitgenössische improvisierte Musik treten vom 2. bis 5. Juni Künstler aus zahlreichen Ländern auf. «Irgendwo zwischen minimalistisch und Schützenfest», verortete Isfort das Programm. 28 Auftritte sind in der Festivalhalle geplant.

  • Jan Klare mit Gästen aus Asien im Landesmuseum

    Di., 17.03.2015

    Asien und Europa im Dialog

    Das begeisterte Publikum wurde auf eine Reise nach Myanmar mitgenommen (v.l.): Xu Fengxia (Sanxian, Ghuzeng, Gesang), Jan Klare (Saxofon, Querflöte), Tim Isfort (Bass) und Hein Tint (diatonischer Trommelkreis).

    Reisezeit im Museum für Kunst und Kultur: Ohne Gepäck ging es im bis zum letzten Platz gefüllten neuen Auditorium nach Myanmar (Südostasien). Nicht mit Exponaten oder Lichtbildvortrag, sondern mit für westliche Ohren ungewöhnlichen burmesischen Musik. „What is the melody?“ heißt das Dialogprojekt von Tim Isfort aus Duisburg und Jan Klare aus Münster.

  • Erstes Winterkonzert auf dem Kulturhof

    Di., 25.11.2014

    Musik wie aus einer fremden Welt

    In eine fremde Welt entführten Jan Klare (Saxofon und Querflöte), Tim Isfort am Kontrabass und Thaung Htike aus Myanmar inmitten seines Burmesischen Trommelkreises mit seinen 21 fein gestimmten Trommeln das Publikum im voll besetzten Galerie-Café des Kulturhofes Westerbeck.

    Wer geglaubt hatte, er hätte in Westerbeck schon alle Variationen von Klängen und Tönen erlebt, wurde am Sonntag eines Besseren belehrt. Ein besonderes Trio bot Musik wie aus einer anderen Welt dar. Das galt vor allem für Thaung Htike aus Myanmar inmitten seines Burmesischen Trommelkreises.

  • „Burma Eye Contact“

    Mi., 17.09.2014

    Verständigung ohne Worte

    Eine Gruppe traditioneller Musiker aus Myanmar tritt mit Musikern aus Europa und Amerika in einen einzigartigen Kulturaustausch. Am 19. September (Freitag) um 20 Uhr kommt das multimediale Konzertprojekt auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde zur Aufführung.

  • Axel Prahl präsentiert Songs aus eigener Feder

    Fr., 11.07.2014

    Vom Kommissar zum Sänger

    Schauspieler Axel Prahl tritt am 25. September auf Haus Nottbeck auf und singt dort Songs aus eigener Feder.