Tim Kaine



Alles zur Person "Tim Kaine"


  • Blackfacing und Ku-Klux-Klan

    So., 03.02.2019

    Virginias Gouverneur: Rassistisches Bild zeigt nicht mich

    Ralph Northam, demokratischer Gouverneur des US-Bundesstaates Virginia, neben seiner Frau Pam.

    Überraschende Kehrtwende: Erst entschuldigte sich Virginias Gouverneur, Ralph Northam, dafür, einst auf einem rassistischen Foto posiert zu haben. Nun bestreitet er, überhaupt auf der Aufnahme zu sein.

  • Konflikte

    Do., 12.04.2018

    Parlamentarier: Mitspracherecht bei Militäreinsatz in Syrien

    Washington (dpa) - Führende US-Parlamentarier haben vor einem möglichen Militärangriff in Syrien ein Mitspracherecht des US-Kongresses verlangt. «Ohne Autorisierung des Kongresses wäre jede militärische Handlung, die Präsident Trump in Syrien tätigt und die nicht Selbstverteidigung ist, illegal», sagte der Demokrat Tim Kaine. Sein Senatskollege Chris Murphy betonte: «Wir haben eine Verfassung, die sehr klar sagt, dass es der Kongress ist, der entscheidet, gegen wen wir Krieg führen.» Kanzlerin Angela Merkel hat eine deutsche Beteiligung an einem Militärschlag in Syrien klar abgelehnt.

  • Alles, was Sie wissen müssen

    Do., 03.11.2016

    Countdown zur US-Wahl

    Wackelfiguren mit stilisierten Köpfen des republikanischen Kandidaten Donald Trump und der demokratischen Kandidatin Hillary Clinton werden in Washington verkauft.

    Hillary Clinton geht in die Offensive. Das Rennen wird enger, eine Erhebung sieht Trump wenige Tage vor der Wahl sogar vorn. Und der Wirbel um das FBI reißt nicht ab.

  • Wettbewerbsprüfung

    Mo., 24.10.2016

    Ruf nach strenger Prüfung des AT&T-Kaufs von Time Warner

    AT&T will laut Bericht den US-Medienkonzern Time Warner übernehmen.
  • TV-Duell der US-Vizekandidaten

    Mi., 05.10.2016

    Republikaner Pence hat die Nase vorn

    Der demokratische Vizekandidat Tim Kaine (l) und sein republikanischer Widersacher Mike Pence während der TV-Debatte.

    Im Duell der US-Vizepräsidentschaftskandidaten sind die Rollen vertauscht: Der Demokrat wirkt fahrig, der Republikaner gibt das präsidiablere Bild ab. Aber auch Trumps Vize kann seinen Chef nicht immer verteidigen.

  • «Er liebt Diktatoren»

    Mi., 05.10.2016

    Zitate aus der TV-Debatte der Vizepräsidentschaftskandidaten

    Offener Schlagabtausch im TV: Tim Kaine (l) und Mike Pence.

    Farmville (dpa) - Die US-Vizepräsidentschaftskandidaten Tim Kaine und Mike Pence haben sich ihre erste und einzige TV-Debatte geliefert. Eine Übersicht über herausragende Zitate:

  • Wahlkampf in den USA

    Mi., 05.10.2016

    Trumps langer Schatten

    Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump und sein Vize Mike Pence.

    Trump und Clinton haben Pause, ihre Stellvertreter müssen ran. Die erste und einzige TV-Debatte zwischen den Vizekandidaten gerät zum Spiel mit vertauschten Rollen. Ganz allein haben sie ihre Bühne ohnehin nicht.

  • Wahlen

    Mi., 05.10.2016

    Trumps Vize überzeugt in TV-Debatte

    Farmville (dpa) - Im TV-Duell der US-Vizepräsidentschaftskandidaten sind die Rollen vertauscht: Der Demokrat Tim Kaine wirkte fahrig, der Republikaner Mike Pence gab das präsidiablere Bild ab. Pence überzeugte bei dem TV-Duell mit einem besonneneren Ton. Zudem übte er überraschend scharfe Kritik an Russland. Der Demokrat Kaine trat deutlich aggressiver auf, wirkte dabei aber zeitweise nervös und ungeduldig. Eine erste Blitzumfrage des Senders CNN sah Pence mit 48 Prozent vorne, Kaine kam auf 42 Prozent.

  • Wahlen

    Mi., 05.10.2016

    Pence trifft auf Kaine - Vizekandidaten liefern sich erstes TV-Duell

    Farmville (dpa) - Im US-Wahlkampf haben sich die beiden Vizepräsidentschaftskandidaten Tim Kaine und Mike Pence ihren ersten direkten Schlagabtausch geliefert. Beide trafen in Farmville in ihrer einzigen TV-Debatte aufeinander. Anders als das Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump war der Auftritt ihrer designierten Stellvertreter zunächst wenig spannungsgeladen. Beide unterbrachen sich ständig. Der Demokrat Kaine griff immer wieder Trump an. Der Republikaner Pence sagte, er werde Trump helfen, Wandel nach Washington zu bringen.

  • Wahlen

    Fr., 12.08.2016

    Clinton erhöht mit Steuererklärung Druck auf Trump

    Die demokratische Präsidentschaftskandidatin legte ihre Steuererklärungen seit 2006 offen. Clinton gab an, mit ihrem Mann Bill 2015 insgesamt 10,6 Millionen US-Dollar eingenommen zu haben.

    Washington (dpa) - Mit der Veröffentlichung ihrer Steuererklärungen erhöht Hillary Clinton den Druck auf ihren Konkurrenten Donald Trump. Der Präsidentschaftskandidat der Republikaner weigert sich seit Monaten, seine Daten zu veröffentlichen.