Tobias Greiwe



Alles zur Person "Tobias Greiwe"


  • SV Burgsteinfurt nach 2:1 gegen GW Rheine im Kreispokal-Viertelfinale

    Di., 11.09.2018

    Grottenkick mit Happy End

    Burgsteinfurts Nico Schmerling (re.), hier gegen den späteren Rheiner Torschützen Christian Dropmann (li.), hatte Pech, als er mit einem fulminanten Distanzschuss in der 69. Minute nur die obere Torstange traf.

    Der SV Burgsteinfurt zog dank eines 2:1-Sieges gegen A-Ligist GW Rheine am Dienstagabend ins Kreispokal-Viertelfinale ein. Das war aber auch schon die einzig positive Erkenntnis an einem ansonsten tristen Fußballabend.

  • Fußball: Kreisliga A

    Do., 26.01.2017

    Hubi Ahmann hört im Sommer beim BSV Brochterbeck auf

    Hubertus Ahmann hört a Saisonende als Trainer des A-Ligisten BSV Brochterbeck auf.

    Die Abschiedsgedanken hatte er im vergangenen Jahr schon, jetzt lässt er es wirklich bleiben: Hubertus Ahmann macht nicht weiter als Trainer des Fußball-A-Ligisten BSV Brochterbeck.

  • Ledder Werkstätten in Saerbecker schrauben kultige Bierkisten für Emsdettener Brauerei zusammen

    Di., 07.06.2016

    Handgemacht – fürs Handgemachte

    Günter Metje bei der Endmontage der Kisten, die die Ledder Werkstätten im Auftrag der Brüder André und Dirk Dieckmann herstellen, die in Emsdetten-Isendorf die Hausbrauerei „Brauartium“ betreiben.

    Man kann sie als Einkaufskorb ans Fahrrad schrauben, an die Wand nageln und Blumentöpfe reinstellen, hochkant passen 37, gequetscht auch 43 Reclam-Hefte rein, und man weiß von einem Pastor, der darin seine Gebetbücher zur Kirche trägt. Mit handwerklicher Sorgfalt zusammengebaut wird sie aber für Red Ale, Pale Ale, 4-Hopfen-Weiße, Obergäriges Dunkel, Stout und Dunklen Weizenbock – die sechs Biersorten der Emsdettener Hausbrauerei „Brauartium“, die Dirk und André Dieckmann betreiben – auch große Handwerkskunst: Craft-Bier, wie man heute sagt.

  • Noch Arminia-Coach kommt im Sommer nach Brochterbeck

    Do., 12.02.2015

    Igor Speter neuer Trainer des BSV

    Igor Speter wird ab Sommer neuer Trainer der Fußballerinnen des BSV Brochterbeck. Die nehmen heute an der Vorrunde zur Hallenwestfalenmeisterschaft teil und mussten dafür das Westfalenpokalspiel auf dem Feld gegen Billerbeck verlegen.

    Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Brochterbeck bekommen im Sommer einen neuen Trainer. Jens Hartmann, aktuelle Amtsinhaber, wird sich aus zeitlichen Gründen im kommenden Spieljahr verstärkt um die 2. Mannschaft kümmern. Das teilte BSV-Obmann Tobias Greiwe mit. Hartmanns Nachfolger haben die BSVer ausgerechnet beim Ligakonkurrenten Arminia Ibbenbüren gefunden. Igor Speter heißt der neue Mann. Der trainierte dort die 2. Mannschaft in der Landesliga.

  • Jahreshauptversammlung des Brochterbecker SV: Rücktritt nach 20 Jahren als Vorsitzender

    Mi., 19.03.2014

    „Standing ovations“ für Heinz Slootz

    Ganz im Zeichen des Abschieds von Heinz Slootz stand die Jahreshauptversammlung des Brochterbecker SV am vergangenen Freitag im Vereinslokal Heukamp. Über 30 Jahre war Slootz in verschiedenen Funktionärs-Posten tätig, 20 Jahre leitete er zuletzt den BSV als Vorsitzender. Mit „standing ovations“ bedankten sich die Mitglieder bei Heinz Slootz für die langjährige ehrenamtliche Arbeit.

  • Jahreshauptversammlung des Brochterbecker SV : Stadion kräftig verschönert

    Do., 14.03.2013

    BSV-Ehrungen

    Tanja Anders, Hubert Brink, Tobias Greiwe, Bastian Masche, Christian Mersch, Olaf Poerschke.

  • Ein Termin steht noch bevor

    Di., 20.11.2012

    Versammlung des Schützenvereins Lienen-Niederdorf

    Ein Termin steht noch bevor : Versammlung des Schützenvereins Lienen-Niederdorf

    Zur Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Lienen-Niederdorf im Schützenhof Greiwe hatten sich 65 Schützenbrüder eingefunden. Vorsitzender Reinhard Kipp hieß sie ebenso willkommen wie den amtierenden König Bernhard Helmig, Jungkönig Florian Jochmann und Kaiser Peter Well.

  • Lengerich

    So., 05.09.2010

    Kreisliga A: Westerkappeln bezwingt SW Esch

  • Lengerich

    Fr., 13.11.2009

    Westfalia will die „30“ voll machen