Torsten Sträter



Alles zur Person "Torsten Sträter"


  • Torsten Sträter: „Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein“

    So., 31.03.2019

    Sokrates der Comedy-Kultur

    Torsten Sträter hat die Ruhe weg. Und in der Ruhe liegt die Kraft für seine zündenden Sprüche.

    Torsten Sträter: Das ist der Sokrates der deutschen Comedy-Kultur. Mit seinem Programm „Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein“ hob er den Kongresssaal aus den Angeln, (fast) ohne Megafon-Fortissimo und Zoten-Kikeriki, ein Mann mit Mütze und blickdichter Lesemappe, der Fragen stellt, die schon Antworten geben: „Wie löst die ARD wohl die letzte Folge der Lindenstraße auf?“ Und vertieft sich in eine Mutter-Beimer-Vision als Untoter, die alles nur geträumt hat: Serienwahn ist, wenn alle im Kitsch wühlen und sich im Siebten Himmel wähnen.

  • Einschaltquoten

    So., 22.07.2018

    Pflaumes ARD-Promis vor den RTL-Kids

    Max Giermann moderiert die Show «Einstein Junior - Deutschlands cleverste Kids».

    Zwei Shows im Hauptprogramm - das war am Samstagabend fürs deutsche TV-Publikum eine zuviel. Die Mehrheit entschied sich fürs Erste.

  • Torsten Sträter feiert bei Gronauer Premiere die Fabulierlust

    So., 04.03.2018

    Wundertüte mit Wahrheiten

    Torsten Sträter gastierte mit seinem Programm „Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein“ in der Gronauer Bürgerhalle. Dabei war er nicht nur super pünktlich – es wurde auch spät.

    Zwischen Torsten Sträter und seinem Publikum ist es ein bisschen wie beim Kind mit seiner Wundertüte – man weiß nie, was drin steckt. Nur, dass man irgendwas Buntes bekommt. Irgendwas, das man dann vergisst und in der Ecke liegen lässt – wo man dann viel später versehentlich drauftritt. Und noch während man einbeinig hüpfend und schimpfend den Erfinder der Wundertüte verflucht, stellt sich leise lächelnd ein Hauch von Wiedersehensfreude ein über den wiedergefundenen Schatz.

  • Auftritt am Freitag in der Bürgerhalle

    Mi., 28.02.2018

    Torsten Sträter will pünktlich sein

    Torsten Sträter, der Mann mit der Mütze.

    Torsten Sträter kommt mit seinem Programm am Freitag (2. März) nach Gronau. Der Geschichtenerzähler, Kabarettist und Comedian kündigt sich selbst folgendermaßen an: „Vom Macher von ,Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben‘, also mir, kommt nun das Programm ,Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein‘. Sprachlich jetzt noch guter!“

  • Forever Kebekus

    Mi., 25.10.2017

    Der Comedypreis und die Rückkehr des Kerkeling

    Komikerin Carolin Kebekus mit ihrem Preis in der Kategorie «Beste Komikerin».

    Der Deutsche Comedypreis steht nicht gerade im Ruf, viel Neues zu bieten. Oft überreichen sich Jahr für Jahr die selben Leute die Auszeichnungen. In diesem Jahr probiert sich die Verleihung an einer Verjüngung. Den Überraschungsmoment schafft aber ein Altbekannter.

  • Medien

    Di., 24.10.2017

    Carolin Kebekus gewinnt erneut Deutschen Comedypreis

    Köln (dpa) - Carolin Kebekus ist als beste Komikerin mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet worden. Die 37-Jährige erhielt die Ehrung am Abend in Köln. Schon 2016, 2015, 2014 und 2013 hatte sie die Auszeichnung gewonnen. In diesem Jahr setzte sich Kebekus gegen Luke Mockridge, Sascha Grammel, Olaf Schubert und Torsten Sträter durch. In den vergangenen Jahren waren jeweils nach Geschlecht getrennte Preise für den besten Komiker und die beste Komikerin vergeben worden - 2017 nicht. Weitere Auszeichnungen gingen an Olli Dittrich als «Bester Schauspieler» und die «heute show».

  • Medien

    Di., 24.10.2017

    Carolin Kebekus gewinnt erneut Deutschen Comedypreis

    Carolin Kebekus gewinnt den Preis in der Kategorie "Beste Komikerin".

    Köln (dpa) - Carolin Kebekus ist als beste Komikerin mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet worden. Die 37-Jährige erhielt die Ehrung am Dienstagabend in Köln - und setzte damit ihre langjährige Siegesserie fort. Schon 2016, 2015, 2014 und 2013 hatte sie die Auszeichnung gewonnen.

  • Torsten Sträter in der Stadthalle

    So., 19.03.2017

    Selbstironisch durchs eigene Leben

    Nicht nur als glänzender Unterhalter war Torsten Sträter am Samstagabend in der Stadthalle gefragt. Am Stand der Mayerschen Buchhandlung Sommer gingen seine Bücher weg wie warme Semmeln.

    Ausverkauft! Torsten Sträter war am Samstagabend Garant für glänzende Unterhaltung in der Ahlener Stadthalle. 800 Zuschauer lauschten dem sprachgewandten Künstler.

  • Programm 2016/17

    Do., 15.09.2016

    Stadthalle erwartet mehrfach volles Haus

    Afrika und Kuba sind zwei von sechs Zielen in der „AZ“-Multivisionsreihe, auf die Stadthallen-Chef Andreas Bockholt und seine Mitarbeiterin Anja Fredrich sich freuen.

    Über 833 Sitzplätze verfügt die Stadthalle Ahlen bei voller Bestuhlung, einschließlich kleinem Saal und Empore. Geschäftsführer Andreas Bockholt ist sehr zuversichtlich, dass die auch in der kommenden Spielzeit – der 35. seit Eröffnung des Hauses und der neunten un­ter seiner Regie – an einigen Abenden komplett besetzt sein werden.

  • Torsten Sträter schweift in Münster gerne ab

    So., 08.11.2015

    Dampfende Mütze und grobe Leberwurst

    Torsten Sträter trägt Mütze, damit ihm der Schweiß nicht in die Augen läuft. Doch mit Mütze schwitzt er noch mehr: ein Teufelskreis.

    Die Mütze ist sein Markenzeichen. Aber sie erfüllt auch einen praktischen Zweck. Weil er unter den Scheinwerfern stark schwitzt, trägt er sie, damit ihm der Schweiß nicht in die Augen läuft. Andererseits schwitze er durch die Mütze natürlich noch mehr. Ein klassischer Teufelskreis, so Torsten Sträter am Freitag in der Aaseeaula. Einmal habe er die Mütze vor seinem Auftritt ins Tiefkühlfach gelegt. Dann habe sie aber auf der heißen Bühne zu dampfen angefangen und ihn dem Verdacht des Denkens ausgesetzt.