Trump Ende



Alles zur Person "Trump Ende"


  • Russlandermittlungen

    Di., 11.06.2019

    US-Demokraten dürfen «Muellers wichtigste Akten» sichten

    Sonderermittler Robert Mueller hatte seine Arbeit Ende März abgeschlossen und Justizminister William Barr seinen Bericht übergeben, der mehrere Wochen danach - in Teilen geschwärzt - veröffentlicht wurde.

    Die US-Demokraten erhalten Zugriff auf gewisse Dokumente des Sonderermittlers in der Russlandaffäre von Präsident Trump. Ein klarer Erfolg, denn bei den Dokumenten soll es sich um «zentrale Beweise» handeln.

  • Neue High-Tech-Waffe getestet

    Do., 18.04.2019

    Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

    Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un neben einem Sprengkopf: Nach Ansicht von Experten hat Pjöngjang bislang nicht wesentlich abgerüstet.

    Mit einer Provokation macht Nordkorea sich über die festgefahrenen Atomverhandlungen mit den USA Luft. Pjöngjang geht auf US-Außenminister Pompeo los. Auch für einen Waffentest scheint es eine einleuchtende Erklärung zu geben.

  • Suche nach Nachfolger läuft

    Mi., 10.10.2018

    Trumps UN-Botschafterin Haley geht

    Nikki Haley hatte überraschend verkündet, dass sie ihren einflussreichen Posten zum Jahresende aufgeben wird.

    Die UN-Botschafterin der USA erklärt überraschend ihren Rücktritt. Was sind die Hintergründe? Die Spekulationen über die Nachfolge sind bereites in vollem Gang - auch der Name des umstrittenen US-Botschafters in Deutschland fällt.

  • Bundesregierung

    Do., 05.04.2018

    «Bild»: Merkel besucht Trump Ende April

    Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel plant nach «Bild»-Informationen für den 27. April einen Besuch bei US-Präsident Donald Trump. Offiziell bestätigt sei der Termin aber noch nicht, schrieb bild.de. In der Regel gebe das einladende Land den Besuch eines Regierungschefs bekannt. Auch beim Treffen der Kanzlerin mit Trump im vergangenen Jahr in Washington habe die amerikanische Seite erst kurz zuvor endgültig zugesagt.

  • US-Senat wird nächste Hürde

    Fr., 05.05.2017

    Hauchdünne Mehrheit: Trump feiert Teilsieg bei «Obamacare»

    Die Abschaffung und der Ersatz von «Obamacare» gehört zu den wichtigsten Zielen von US-Präsident Donald Trump.

    Donald Trump feiert seinen ersten parlamentarischen Erfolg - doch die Freude dürfte von kurzer Dauer sein. Aus dem Senat wird bereits deutlich, dass Trumps Gesundheitspläne dort keine Chance haben werden.

  • Trumps schillernder Chefdenker

    Do., 06.04.2017

    Machtkämpfe im Weißen Haus? Bannon verlässt Sicherheitsrat

    Trump-Berater Steve Bannon im Februar während eines Treffens im Weißen Haus.

    Stephen Bannon ist nicht mehr im Nationalen Sicherheitsrat der USA. Die überraschend bekannt gewordene Neuformierung lässt sich in zwei Richtungen deuten, als Degradierung oder als absehbare Veränderung.

  • Regierung

    Mi., 05.04.2017

    Bericht: Trumps Berater Bannon nicht mehr im Sicherheitsrat

    Washington (dpa) - Der umstrittene Berater von US-Präsident Donald Trump, Stephen Bannon, gehört einem Bericht zufolge nicht mehr dem Nationalen Sicherheitsrat der USA an. Trump habe das Gremium umorganisiert und Bannon abgezogen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person. Der Nationale Sicherheitsrat der USA berät den US-Präsidenten in wichtigen Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik. In einem aufsehenerregenden Schritt hatte Trump Ende Januar seinen Chefstrategen Bannon in das «Principals Committee», eine Unterabteilung des Rates, berufen.

  • «Starke Unterstützung»

    Mo., 06.02.2017

    Trump bekennt sich zur Nato und kommt im Mai nach Brüssel

    NATO Generalsekretär Jens Stoltenberg spricht im Januar auf dem jährlich stattfindenden Weltwirtschaftsforum in Davos. Das Weiße Haus bestätigte, dass Trump Ende Mai zu einem Nato-Gipfel nach Europa kommt.

    Erneut hat US-Präsident Trump mit Nato-Generalsekretär Stoltenberg telefoniert. Und es hört sich so an, als könnten sich die Wogen im Bündnis glätten. Aber kann das die europäischen Partner beruhigen?