Udo Baer



Alles zur Person "Udo Baer"


  • Auftaktveranstaltung zu Fortbildungsreihe für Flüchtlingshelfer

    Do., 07.07.2016

    „Lassen sie die Menschen nicht allein !“

    Ihr Buch „Flucht und Trauma. Wie wir traumatisierten Flüchtlingen wirksam helfen können“ signierten Dr. Gabriele Frick-Baer und Dr. Udo Baer auf Wunsch.

    „Lassen sie die Menschen nicht allein ! Hören sie zu, seien sie neugierig.“ Es sind Ratschläge wie diese, die am Dienstagabend den Besuchern der Stadtkirche bei der Auftaktveranstaltung zu einer Fortbildungsreihe für Flüchtlingshelfer gut tun, wissen sie doch, dass sie auf dem richtigen Weg sind.

  • Fortbildung für Helfer in Westerkappeln

    Sa., 02.07.2016

    Flucht und Trauma

    Am Dienstag, 5. Juli, lädt die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Tecklenburg zum Auftakt einer Fortbildungsreihe für Menschen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, in die Stadtkirche Westerkappeln ein. Das Ehepaar Udo Baer und Gabriele Frick-Baer führt ein in das Thema „Flucht und Trauma.

  • Autorenlesung mit Diskussion

    Sa., 11.06.2016

    Traumatisierten Flüchtlingen helfen

    Die Traumaexperten Gabriele Frick-Baer und Udo Baer kommen zur Autorenlesung nach Westerkappeln.

    Wie kann traumatisierten Flüchtlingen wirksam geholfen werden ? Die Experten Gabriele Frick-Baer und Udo Baer wollen darauf bei einer Autorenlesung mit Vortrag und Diskussion am 5. Juli in der Stadtkirche Westerkappeln Antworten geben.

  • Vortrag in der Familienbildungsstätte

    Fr., 29.04.2016

    „Das Herz wird nicht dement“

    Freuen sich, mit Dr. Udo Baer einen renommierten Referenten gewonnen zu haben: Annette Wernke, Ingo Gall und Brigitte Wieland.

    „Das Herz wird nicht dement“: Dr. Udo Baer hat im Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen eher das „Gefühlsgedächtnis“ im Blick. Am 11. Mai spricht der Fachmann in Ahlen.

  • Ältere Menschen sind traumatisiert

    Mi., 12.06.2013

    Krieg hat heute noch Nachwirkung

    Über Traumata im Alter referierte Dr. Udo Baer am Montagabend im Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen auf Einladung der Familienbildungsstätte.

    Ein großer Teil der Menschen über 65 Jahren sind traumatisiert. Mit dieser schockierenden Aussage konfrontierte Dr. Udo Baer am Montagabend die Zuhörer im Rahmen einer Informationsveranstaltung der Familienbildungsstätte. Die Traumatisierung resultiert häufig aus Kriegserlebnissen.