Udo Decker-König



Alles zur Person "Udo Decker-König"


  • Ehrenbrandmeister Decker-König vereidigt Leitung der Wehr

    Fr., 16.10.2020

    Keuer und Schröer in der ersten Reihe

    Andreas Keuer (r) und Torsten Schröer (l.)

    Der frisch gebackene Ehrenbrandmeister Udo Decker-König vereidigte in einer Arbeitssitzung die Gemeindebrandinspektoren Andreas Keuer und Torsten Schröer für sechs Jahre zum Leiter und zum stellvertretenden Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Ladbergen.

  • Udo Decker-König ist Ehrenbrandmeister

    Do., 15.10.2020

    Wehr dankt dem Bürgermeister

    Bürgermeister Udo Decker-König ist jetzt Ehrenbrandmeister.

    Als „stets verlässlichen Partner der Feuerwehr“ hat Wehrführer Andreas Keuer den scheidenden Bürgermeister Udo Decker-König beschrieben. Jetzt ist der Verwaltungsleiter zum Ehrenbrandmeister ernannt worden.

  • Gerücht kursiert in sozialen Netzwerken

    Fr., 02.10.2020

    Mann wollte nicht mit Gewalt ins Rathaus

    Das Rathaus Ladbergen

    Dass ein Mann mit Messern in der Hand vor dem Rathaus gestanden hat, ist richtig. Dass er mit Gewalt in die Verwaltung eindringen wollte, ein Gerücht in den sozialen Medien.

  • Keine Wahlparty im Rathaus

    Mi., 09.09.2020

    Übers Netz stets auf dem aktuellen Stand

    Keine Wahlparty am Sonntagabend. Das Rathaus in Ladbergen macht für die Öffentlichkeit dicht und lädt Interessierte dazu ein, sich auf der Homepage auf dem Laufenden zu halten.

  • 75 Punkte bei der nächsten EEA-Bewertung sind das Ziel

    Di., 08.09.2020

    Ladbergen arbeitet auf Gold hin

    Klimaschutzmanagerin Alexandra Kattmann, Bürgermeister Udo Decker-König

    Die Gemeinde Ladbergen wurde mit dem European Energy Award zertifiziert. „Unser Ziel ist Gold“, kündigt Klimaschutzmanagerin Alexandra Kattmann für die nächste Bewertung in drei bis vier Jahren an.

  • Arbeitstreffen der Bürgermeister

    Fr., 28.08.2020

    Aktuelles „entlang des Teutos“

    Die „Viererbande“ – die Bürgermeister Stefan Streit (Tecklenburg), Wilhelm Mörke (Lengerich), Arne Strietelmeier (Lienen) und Udo Decker-König (Ladbergen, von links) – hat bei einem Arbeitstreffen die gute Zusammenarbeit mit Kreisdirektor und Landratskandidat Dr. Martin Sommer (Mitte) unterstrichen.

    Die „Viererbande“ freut sich über die gut Zusammenarbeit untereinander – und auch mit dem Kreis. Offene und aktuelle Fragen werden regelmäßig besprochen. Kreisdirektor Dr. Martin Sommer schätzt die Runde – auch als Landratskandidat.

  • Trägerschaft der OGS

    Sa., 22.08.2020

    Bewerber präsentieren ihre Konzepte

    die OGS ist in der Grundschule untergebracht.

    Bislang ist die Gemeinde Träger der Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) in der Grundschule. Diese Aufgabe will sie abgeben. Mit Diakonischem Werk und Evangelischer Jugendhilfe haben sich im Gesellschafts-, Kultur- und Sportausschuss zwei Bewerber vorgestellt. Die Entscheidung trifft der Gemeinderat am 17. September.

  • Ausschuss segnet Wahlvorschläge ab

    Mi., 05.08.2020

    Kandidaten in den Startlöchern

    Am 13. September wird gewählt. Der Wahlausschuss segnete die Wahlvorschläge für die Kandidaten um die Nachfolge von Bürgermeister Udo Decker-König und für den Gemeinderat ab.

  • Torsten Buller geht als unabhängiger Kandidat ins Rennen um die Nachfolge von Udo Decker-König

    Di., 14.07.2020

    Respektvoll und ausgleichend

    Der Ortskern, die gute Stube Ladbergens, ist für Torsten Buller ein Lieblingsplatz

    Ob die ländliche Idylle, die gute Anbindung an die A1, die vielfältige Vereinsstruktur oder das soziale Miteinander – „viele Gründe sprechen für Ladbergen“, macht Torsten Buller deutlich. Das war für den unabhängigen Bürgermeisterkandidaten Grund genug, vor eineinhalb Jahren seinen Hut in den Ring zu werfen.

  • SPD-Kandidat Thomas Kötterheinrich sieht sich gut unterstützt durch seinen Ortsverein sowie FDP und Grüne

    Fr., 10.07.2020

    Mit Herzblut für den Heimatort

    Bei der Wahl seines Lieblingsplatzes ist Thomas Kötterheinrich flexibel. Die ursprünglich als Treffpunkt vorgesehene Ruhebank mit Blick ins Grüne an der Waldseestraße fiel wegen Regens ins Wasser

    Seinen lebens- und liebenswerten Heimatort zu gestalten und weiterzuentwickeln, ihm etwas zurückzugeben, hat sich Thomas Kötterheinrich auf die Fahne geschrieben. Am liebsten als Bürgermeister.