Udo Decker-König



Alles zur Person "Udo Decker-König"


  • Apfel- und Kartoffelfest am Sonntag

    Fr., 11.10.2019

    Gleich zwei Gründe zum Feiern

    Auf ein gelungenes Apfel- und Kartoffelfest: Am Sonntag lädt „Nu män tou“ zum Feiern ein.

    Grund zum Feiern hat die Marketing-Initiative „Nu män tou“ am Sonntag, 13. Oktober, gleich zweimal. Zum einen laden die Verantwortlichen zu ihrem Apfel- und Kartoffelfest in Ladbergens gute Stube, zum anderen wollen sie an diesem Tag das fünfjährige Bestehen des Dorfladens zelebrieren.

  • FDP Ladbergen feiert 70. Geburtstag

    So., 06.10.2019

    Mutiger Blick in die Zukunft

    Doktor Thomas Schulze-Eckel (links) und Fraktionsvorsitzender Jens Tiemann (3.v.l.) begrüßten Minister Doktor Andreas Pinkwart (2.von links).

    Zu einem Geburtstag werden die engsten Weggefährten eingeladen. Und wenn es sich dann noch um ein 70-jähriges Bestehen handelt, kann man dies auch einmal groß feiern. Dachte sich wohl auch der Ladberger FDP-Ortsverband. Es war der 1. Oktober 1949 – der Tag als sich in Ladbergen die Liberalen zusammengeschlossen hatten.

  • Ladberger Oktoberfest

    So., 06.10.2019

    Feuchtfröhliches „O´zapft is“

    Gute Stimmung garantiert: Je länger der Abend ging, umso fröhlicher und gelockerter war die Stimmung in der Lönshalle.

    Da soll noch einmal einer sagen, die in Westfalen wären unterkühlt: Auch wenn das Oktoberfest traditionell bayerischer Natur ist, die Ladberger können das Feiern an – und auf – Bierzeltgarnituren mindestens genauso gut.

  • Zum Oktoberfest werden 600 Gäste erwartet

    Di., 01.10.2019

    Zünftige Gaudi kann kommen

    In den Startlöchern: Der Elferrat freut sich auf sein erstes Oktoberfest am Samstag in der Lönshalle, bei dem die Musiker von „Fine Time“ die Stimmung anheizen werden.

    Der Tanzboden ist verlegt, die schwarze Trennwand durchteilt die Lönshalle in der Mitte. Während Tennisspieler in der einen Hälfte weiter in den sportlichen Wettstreit treten, wird auf der anderen Seite des Vorhanges alles für das achte Ladberger Oktoberfest am Samstag, 5. Oktober, vorbereitet. Einlass ist ab 18 Uhr. Dann kann die zünftige Gaudi starten.

  • Fördergelder fließen in Wanderweg und „Spielarena 12+“

    Mo., 23.09.2019

    Sehnsüchtig erwarteter Geldregen

    Geldregen erfuhr die Gemeinde Ladbergen: Am Sonntag überreichten Heimatministerin Ina Scharrenbach (2.v.l.) und CDU-Landtagsabgeordnete Andrea Stullich (2.v.r) die Förderbescheide an Bürgermeister Udo Decker-König (3.v.l.) und Bauamtsleiter Tim Lutterbei (rechts). Werner Wiegert von der Bezirksregierung (links) hatte im Vorfeld den Antrag der Gemeinde geprüft.

    Es gibt Dinge, für die kann man auch an einem Sonntag schon mal zur Arbeit kommen. Und so tat der ungewöhnliche Termin am Abend der Freude von Bürgermeister Udo Decker-König auch keinen Abbruch: Zwei Förderbescheide der Bezirksregierung Münster über insgesamt 138 050 Euro durfte er aus den Händen von NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach entgegennehmen.

  • Neuer Dorf-Sheriff vorgestellt

    Fr., 20.09.2019

    Saatkamp will Präsenz zeigen

    Der Übergang sei gut gelaufen, sagt Udo Decker-König (rechts), als sich jetzt im Beisein von Axel Schulz, Leiter des Bezirksdienstes der Wache Lengerich (links), Matthias Saatkamp als neuer Bezirksbeamter beim Bürgermeister vorstellte.

    Das Heidedorf ist für Matthias Saatkamp kein unbekanntes Pflaster. Im Wach- und Wechseldienst der Lengericher Polizeiwache ist er immer mal wieder in Ladbergen gewesen. Jetzt ist der Ort sein Revier. Als Nachfolger von Andreas Milfeit ist der 52-Jährige der neue Dorf-Sheriff. Eine Bezeichnung, mit der er keine Probleme hat.

  • Politik und Verwaltung unterwegs

    So., 15.09.2019

    Info-Tour mit dem Fahrrad

    Das Rathaus war Startpunkt für die Radtour von Verwaltungsmitarbeitern und Mitgliedern des Bauausschusses. Station gemacht wurde unter anderem in der Grundschule (Bild rechts).

    Der Wettergott scheint es gut zu meinen mit dem Planungs- und Bauausschuss: Trotz des Regens am Morgen konnte die traditionelle Radtour von Bürgermeister, Verwaltung und Politik wie geplant stattfinden. Gut so, denn es gibt einige Projekte auf dem Gebiet der Gemeinde, die es lohnen, unter die Lupe genommen zu werden.

  • Umgestaltung der Mühlenstraße

    Sa., 14.09.2019

    Mit heißer Nadel gestrickt

    Den Zebrastreifen verlegen, die Straße inklusive Radweg verbreitern, die Busbucht opfern, den Parkplatz der Kreissparkasse womöglich direkt an die Mühlenstraße anbinden und die Stichstraße mit einem separaten Gehweg versehen (im Uhrzeigersinn von oben links): Das sind einige Kernpunkte der Planungen für die „neue“ Mühlenstraße, wie sie die Mitglieder des Planungs- und Bauausschusses am Donnerstag auf den Weg gebracht haben.

    Dass ihnen die Zeit im Nacken sitzt, war am Donnerstagabend deutlich zu spüren. Denn will die Gemeinde die Umgestaltung ihrer Ortsdurchfahrt, wie es im Rahmen des Dorfinnenentwicklungskonzepts (Diek) festgelegt worden ist, vom Land gefördert bekommen, dann muss der entsprechende Antrag bis spätestens Ende des Monats auf den Weg gebracht werden.

  • Reiten: Erster Turniertag in Ladbergen

    So., 08.09.2019

    RV Ibbenbüren nimmt den Wanderpokal mit

    Im Mannschaftsspringen sicherte sich am Samstag die Equipe des RV Ibbenbüren den Wanderpokal der Gemeinde Ladbergen, überreicht von Bürgermeister Udo Decker-König (vorne rechts). Auch Martin Oelrich, Vorsitzender des Reitvereins Ladbergen (vorne links) gratulierte.

    Der Gastgeber IZRFV Ladbergen überließ diesmal den Gästen den Triumph. Im Mannschafts-A-Springen um den Preis der Gemeinde Ladbergen hatte am Samstagabend der TV Ibbenbüren die Nase vorn. Freudestrahlend nahm das Quartett aus der Bergmannsstadt den Wanderpokal, überreicht von Ladbergens Bürgermeister Udo Decker-König, entgegen.

  • Naturnah statt monoton

    Di., 06.08.2019

    Antrag der Grünen: Verbot von neuen Stein- und Schottergärten

    Ein verbreiteter Trend: Immer häufiger weichen Pflanzen Steinen und Schotter. Dem möchte die Partei Bündnis 90/Die Grünen mit ihrem Antrag in Ladbergen nun Einhalt gebieten.

    Graue Steine statt bunter Blumen: Immer häufiger ziehen Hausbesitzer monotone Stein- und Schottergärten vielfältigen Grünflächen vor. Auf Kosten der Artenvielfalt und des Mikroklimas, wie die Partei Bündnis 90/Die Grünen in einem Antrag an Bürgermeister Udo Decker-König schreibt und auch in Ladbergen einen „entsprechenden Handlungsbedarf“ sieht, wie es Fraktionssprecher Jörg Berlemann formuliert.