Ulrich Fuhrmann



Alles zur Person "Ulrich Fuhrmann"


  • „Interkulturelle Woche“

    Do., 26.09.2013

    Von der Vielfalt und ihren Grenzen

    Die Diskussionsteilnehmer auf dem „Podium“ (v.l.): Suat Dal (Kurdische Elterninitiative Gronau), Futrus Bisso (aramäische Gruppe), Marlies Imping (Flüchtlingsberatung des Caritasverbandes), Annegret Lemken (Migrationsberatung des Caritasverbandes), Mümtaz Simsek (Türkischer Arbeitnehmer Kulturverein), Ulrich Fuhrmann (Beratungsstelle für ausländische Schüler und Eltern) und Salim Cakmak (Verein Austausch und Integration).

    Am Ende standen drei Erkenntnisse: Bildung ist fast immer der Schlüssel zur Problemlösung. Die Politik ist in der Pflicht, für gute Rahmenbedingungen zu sorgen. Und Migranten in Gronau müssen Chancen, die ihnen in der Stadt geboten werden, auch nutzen.

  • Beratung bei Migrationshintergrund

    Do., 20.06.2013

    Schüler bleiben auf der Strecke

    Tauschten sich in der Beratungsstelle aus (v.l.): Ulrich Fuhrmann, Norbert Lüttmann, Bürgermeisterin Sonja Jürgens, Semra Mestan (JMD) und Birgit Blass.

    Bürgermeisterin Sonja Jürgens und Semra Mestan vom Jugendmigrationsdienst (JMD) haben die Beratungsstelle für Schüler mit Migrationshintergrund, deren Eltern und Lehrkräfte an der Anne-Frank-Schule besucht. Bei dem Gespräch wurden schnell zwei Aspekte deutlich, die den Lehrern in der Beratungsstelle besonders auf den Nägeln brennen.

  • Sprachförderung für clevere Kinder

    Do., 21.06.2012

    Beratungsstelle für ausländische Schüler vermittelt Deutsch-Maßnahmen - Wechsel zum Schuljahresende

    Sprachförderung für clevere Kinder : Beratungsstelle für ausländische Schüler vermittelt Deutsch-Maßnahmen - Wechsel zum Schuljahresende

    Kürzlich hatte Ulrich Fuhrmann eine Flüchtlingsfamilie aus dem Iran in der Sprechstunde. Fuhrmann spricht kein Persisch – und die Iraner konnten kein Wort Deutsch. „Eine Familienangehörige in Köln hat schließlich gedolmetscht“, erzählt Fuhrmann. „Per Handy.“ Eines von zahllosen Erlebnissen aus der Beratungsstelle für ausländische und ausgesiedelte Schülerinnen und Schüler und deren Eltern. Ob seine „Klienten“ nun aus China kommen oder aus Sri Lanka, aus Polen oder Afrika – dem Lehrer der Gronauer Anne-Frank-Schule ist die Integration vor allem der jungen Leute ein Herzensanliegen. Er betreut die Beratungsstelle seit ihren Anfängen 1994. Ende des Schuljahrs wird er in die Freizeitphase der Altersteilzeit gehen. Voraussichtlich wird dann Norbert Lüttmann, Lehrer an der Fridtjof-Nansen-Realschule, die Aufgabe übernehmen und gemeinsam mit Birgit Blass (Viktoriaschule) beraten, die seit fast vier Jahren dabei ist.

  • Projekt mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund

    Mo., 21.05.2012

    Den Wurzeln auf der Spur

    Projekt mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund : Den Wurzeln auf der Spur

    Lara Schlüter hat selbst Wurzeln im Ausland. Ihre Mutter ist Deutsche, der Vater aber stammt aus Sri Lanka. Deshalb interessiert es sie, was Jugendliche in ähnlicher Situation eigentlich über ihre zweite „Heimat“ wissen. Mit Anne-Frank-Schülern macht sie sich derzeit auf Spurensuche.

  • Kandidaten

    Fr., 24.07.2009

    Wahlbezirk 4: Ulrich Fuhrmann (GAL)

  • Gronau

    Fr., 23.01.2009

    Familie Ö. droht Abschiebung

  • Gronau

    Sa., 24.05.2008

    „Integration kann gelingen“