Ulrich Kleine-Bösing



Alles zur Person "Ulrich Kleine-Bösing"


  • Risse, Löcher und Huckel

    Mi., 05.06.2019

    Junge am Kanalseitenweg schwer gestürzt - Streit um Verkehrssicherungspflicht

    Nicht im besten Zustand: der Fuß- und Radweg auf der Ostseite des Dortmund-Ems-Kanals zwischen Hiltrup und der Loddenheide.

    Die Fahrradtour von Hiltrup in die Innenstadt endete für einen Zwölfjährigen vor wenigen Tagen jäh: Auf dem Geh- und Radweg, der am Dortmund-Ems-Kanal entlangführt, fuhr er in ein Schlagloch, stürzte und verletzte sich. Der Vater will jetzt Strafanzeige gegen die Stadt stellen.

  • Grünfläche am Christoph-Bernhard-Graben

    Fr., 17.05.2019

    Die Abfalleimer quellen über

    So mancher ärgert sich darüber: In der öffentlichen Grünfläche am Christoph-Bernhard-Graben sind die Abfallbehälter immer wieder überfüllt. Hundekotbeutel liegen deshalb auch im Umfeld der Behältnisse herum.

    Im öffentlichen Grün im Herzen Mecklenbecks liegen Hundekotbeutel herum, denn die Abfalleimer werden nicht ausreichend oft geleert. Die Stadt will dem Missstand jetzt Abhilfe schaffen.

  • Hinterlassenschaften vom 1. Mai

    Do., 02.05.2019

    Müllberge an den Aasee-Kugeln

    Tausende überwiegend junge Menschen haben am 1. Mai rund um die Aasee-Kugeln gefeiert. Viele von ihnen ließen ihren Müll einfach zurück. Am Donnerstag räumten AWM und Freiwillige gemeinsam auf.

    Unmengen an Müll haben Feiernde am 1. Mai an den Aasee-Kugeln hinterlassen. AWM und Grünflächenamt räumten erst am Donnerstagnachmittag auf – um ein Zeichen gegen die seit Jahren zunehmende Vermüllung am Aasee zu setzen.

  • Schlittschuhlaufen am Aasee

    Di., 22.01.2019

    Eisflächen bleiben ein Risiko

    Schlittschuhlaufen am Aasee: Eisflächen bleiben ein Risiko

    Wenn der Aasee zugefroren ist, lockt das Schlittschuhläufer auf die kostenlose Eisfläche unter freiem Himmel. Erlaubt ist das offiziell nicht. Wer die Flächen betritt, macht das auf eigene Gefahr.

  • Gehölzarbeiten am Aa-Ufer

    Di., 15.01.2019

    Die Flügelnuss muss weichen

    Dutzende junger Flügelnüsse fielen in dieser Woche der Säge zum Opfer. Zudem wurden auch Weiden, die die Stadt als abgestorben oder krank ausgemacht hat, abgesägt.

    Vor allem die Wurzeln der jungen Pflanzen waren ein Dorn im Auge der Stadtverwaltung. Auch andere Bäume sind laut Stadt ein Fall für die Säge.

  • Viele Beschwerden

    Mi., 21.02.2018

    Aufgeweichte Wege in Grünanlagen

    Viele Beschwerden: Aufgeweichte Wege in Grünanlagen

    Frostige Temperaturen in der Nacht und tagsüber wieder Plusgrade: Der Wechsel macht den Schotterwegen in den Grünanlagen zu schaffen.

  • „Schützenswerter Bestand“

    Di., 13.12.2016

    Hakenesheide: Ärger ums Herbstlaub

    Was vor 100 Jahren als Wallhecke angelegt wurde, bedrängt mittlerweile die Nachbarhäuser – und sorgt im Herbst für große Mengen schwer verrottenden Eichenlaubs.

    Das soll eine Hecke sein? Das war es vielleicht mal vor 100 Jahren. Inzwischen steht an der Hakenesheide eine lange Reihe hoher Bäume. Deren Laub im Herbst manchem Anlieger ein Dorn im Auge ist.

  • Kleingewässer im Dorstenhof-Park ist nahezu zugewachsen

    Do., 16.06.2016

    Teich oder kein Teich?

    Der kleine Teich im Drostenhofpark ist zugewachsen. Im Herbst sollen Schilf und Röhricht gemäht werden.

    Eine Dame mit Hund spaziert durch die Anlage, ein Radfahrer huscht vorbei, Mitarbeiter des Amtes für Grünflächen machen sich an einem Weg zu schaffen. Der Park hinter dem Wolbecker Drostenhof macht einen friedlichen Eindruck. Wüst dagegen wirkt der kleine Teich inmitten der Grünanlage, der als solcher kaum noch zu erkennen ist.

  • Gewaltige Abfallmenge am Aasee

    Do., 16.04.2015

    Grillwetter sorgt für Müllberge

    Die Wiese an den Aaseekugeln ist in der warmen Jahreszeit ein beliebter Platz zum Grillen. 

    Das schöne Wetter zog am Mittwochabend scharenweise Grill-Fans an den Aasee. Die Stadt spricht vom größten Müllaufkommen seit 30 Jahren rund um die Aaseekugeln.

  • Reiterverein St. Sebastian feiert Abschluss der Reithallensanierung

    Do., 17.10.2013

    Pferdefreunde freuen sich über perfektes Ambiente

    Über den neuen Boden und die neue Bande in der Reithalle beim RV St. Sebastian freuen sich (v.l.) Ulrich und Lena Kleine-Bösing, Reitlehrerin Katharina von der Heide und Vereinschef Anton Inkmann.

    Perfekte Bedingungen kann die Zucht- und Reitgemeinschaft (ZRG) St. Sebastian Amelsbüren nun ihren Reitern und Pferden bieten. In unzähligen Arbeitsstunden haben die Mitglieder in den vergangenen Monaten die Reithalle, den Außenreitplatz und den Bereich rund um die Halle saniert. Ab sofort wird auf modernsten Reitböden geritten. Außerdem hat die Halle eine neue helle Bande erhalten. Weil der neue Boden gründlich gepflegt werden soll, wurde zudem noch ein Bahnplaner angeschafft.