Ulrich Peters



Alles zur Person "Ulrich Peters"


  • Die Spielzeit 2019/2020 in Münsters Musiktheater und Schauspiel

    Mi., 06.03.2019

    Auch die Klassiker sind aktuell

    Münsters Generalintendant Dr. Ulrich Peters (l.) und seine engsten Mitstreiter (v. l.) Operndirektorin Susanne Ablaß, Tanztheaterchef Hans Henning Paar, Verwaltungsdirektorin Rita Feldmann, Schauspieldirektor Frank Behnke, Generalmusikdirektor Golo Berg und Jugendtheater-Leiter Frank Röpke.

    „Mit der Verdi-Oper sind wir das einzige Mal im 19. Jahrhundert“, skizziert Intendant Ulrich Peters die kommende Saison, „ansonsten stammen alle Stücke aus dem 20. Jahrhundert – was angesichts der Musiktheatergewohnheiten schon mutig ist.“ 

  • „Sugar – Manche mögen’s heiß“: Unterhaltsamer Theaterabend

    So., 24.02.2019

    Glücksuche in der Damen-Kapelle

    Zum Niederknien: Suzanne McLeod und Ulrike Knobloch inmitten ihrer Kapelle.

    „Nobody is perfect“ – niemand ist perfekt! Das sind schon erstaunliche Worte aus dem Munde eines schwerreichen älteren Herrn, hat ihm seine vermeintliche Geliebte doch gerade gestanden, sie sei in Wahrheit gar nicht die hübsche Daphne – sondern ein Kerl! Sir Osgood am Steuer seiner Luxusyacht nimmt’s gelassen. Egal ob Männchen oder Weibchen – Hauptsache sie oder er ist nett und liebenswert. So viel Toleranz ist im Amerika des Jahres 1959, als Billy Wilders Film „Some Like It Hot“ mit den berühmten finalen Worten herauskam, alles andere als selbstverständlich. Eher schon vierzig Jahre später, als die Zweitversion des Musicals „Sugar – Manche mögen‘s heiß“ das Licht der Bühnenwelt erblickte.

  • Ulrich Peters inszeniert „Kalle Blomquist“ als entspanntes Familienstück

    Mo., 26.11.2018

    Stimmungsvolle Verbrecherjagd

    Onkel Einar (Benedikt Thönes) erfährt wichtige Dinge aus der Zeitung – Kalle (Joachim Foerster) beobachtet ihn dabei.

    Bunte Holzhäuser, Geranien vor den Fenstern, weiße Gartenmöbel und hohe, grüne Hecken: Die Atmosphäre in Kleinköping ist beschaulich und sommerlich-ruhig. Kein Wunder, dass sich Kalle Blomquist langweilt. Viel spannender wäre es doch, gemeinsam mit den Freunden Eva-Lotta und Anders als eine Art Mini-Sherlock-Holmes auf Verbrecherjagd zu gehen. Trenchcoat, Pfeife und Taschenlampe hat der Junge schon, fehlt nur noch ein Gangster – der tatsächlich nicht lange auf sich warten lässt.

  • TEDx: Knackige Kurzvorträge im Theater

    Mo., 01.10.2018

    Entdecke das Unbekannte

    Freuen sich über den neuen Veranstaltungsort (v.l.): Dr. Ulrich Peters (Intendant), Dr. Wiebke Borgers (TEDx Münster), OB Markus Lewe, Rita Feldmann (Verwaltungsdirektorin), Susanne Ablaß (Operndirektorin und Chefdisponentin) und Christoph Salzig (TEDx Münster)

    Um Unbekanntes zu entdecken, bietet das Theater den geeigneten Rahmen und die große Bühne viel Platz für geniale Ideen. Somit ist es genau der richtige Ort für die diesjährige TEDx-Konferenz.

  • Theater-Projekt „24 Stunden Münster“

    Do., 20.09.2018

    Die Begeisterung macht’s möglich – Premiere am 2. Oktober

    Das sind einige der Mitmacher beim „24 Stunden Münster“-Projekt, das jeweils 24 Stunden an fünf Terminen an fünf Theatern zu sehen sein wird.

    Carola von Seckendorff und Cornelia Kupferschmid – das ist die Power zweier Frauen, die Management-Kompetenz zweier Mütter, die Begeisterung zweier Theatermacher. Und die beiden haben es tatsächlich geschafft: „24 Stunden Münster“ findet statt.

  • Diskussion über Brandschutzmauer im Jovel

    Fr., 03.08.2018

    Ein Probenraum wird zum Testfall

    Dr. Ulrich Peters wird ungeduldig.

    Die Ungeduld des Generalintendanten Dr. Ulrich Peters ist längst publik geworden. Ansonsten zeigen sich alle Beteiligten bei der Frage nach dem neuen Probenraum des Theaters Münster im Jovel sehr schmallippig.

  • Münsters Generalintendant Ulrich Peters im Sommerinterview 

    Sa., 21.07.2018

    „Wir sind nicht nur das Amt 46“

    Der Intendant beim Interview: Dr. Ulrich Peters genießt im Moment noch den Sommer in Münster.

    Bei den AaSeerenaden moderierte Intendant Dr. Ulrich Peters humorvoll das Konzert des Sinfonieorchesters und der sieben Sänger aus dem Ensemble mit italienischer Opernmusik. In den Theaterferien wird er ebenfalls nach Italien reisen – hat aber noch ganz andere Dinge vor, wie Peters im traditionellen Sommerinterview mit unserer Redaktion erzählte.

  • AaSeerenaden 2018

    So., 15.07.2018

    Sinfonieorchester und Ensemble bieten Sommernacht der italienischen Oper

    Golo Berg leitete erstmals das Sinfonieorchester Münster auf der Aaseebühne.

    „Tenor liebt Sopran, Bariton hat was dagegen“: So brachte Theaterintendant Ulrich Peters auf der Aaseebühne die Handlung von Verdis Opern auf den Punkt. Der gelungene Gag erklärte aber zugleich, warum die „Sommernacht der italienischen Oper“ bestens funktionierte: Die Kon­stellation der Stimmen verrät schon so viel von den Gefühlen der Opernfiguren, dass man vom Text kaum mehr als ein paar Schlüsselbegriffe mitbekommen muss. „Amor“ zum Beispiel oder „Bella“. Den Rest erzählt Verdis Musik.

  • Nach Interview mit Generalintendant

    Mo., 04.06.2018

    Theater-Streit: Kultur-Gewitter zieht schnell weiter

     

    Das Interview von Dr. Ulrich Peters, Generalintendant des Theaters, schlug in der vergangenen Woche ein wie ein heftiges Unwetter. Doch jetzt scheint sich der Streit des Generalintendanten mit der Stadtspitze wieder zu legen.

  • Kommentar

    Sa., 02.06.2018

    Intendant legt sich mit der Stadt an: Ein reinigendes Gewitter?

    Kommentar: Intendant legt sich mit der Stadt an: Ein reinigendes Gewitter?

    Generalintendant Ulrich Peters versteht sich nicht als Kulturverwalter. Er möchte, dass das Theater Münster – möglichst oft und vortrefflich – Schlagzeilen macht. Für sein Haus und seine Künstler fordert er Beachtung und Wertschätzung. Die sind ihm wichtiger als Gagen und Gehälter.