Ulrich Sauer



Alles zur Person "Ulrich Sauer"


  • Fachdienst unter neuer Leitung

    Mi., 16.01.2019

    Abschied von einem erfahrenen Duo

    Sie waren beim Generationenwechsel dabei: Frank Lammert (Beigeordneter), Bürgermeister Wilhelm Möhrke, Lea Vennemann, Oliver Kuhlenbeck, Ulrich Sauer, Viktor Glück, Holger Lange und Dieter Teepe (Personalratsvorsitzender, von links).

    Ulrich Sauer und Viktor Glück sind zusammen einen langen Weg gegangen – beruflich gesehen. Über viele Jahre haben sie gemeinsam im Fachdienst Straßenbau der Lengericher Stadtverwaltung gearbeitet. Als Ulrich Sauer dann Mitte 2017 seinen Abschied nahm – der Neu-Ruheständler blieb nebenher noch ein wenig weiter für seinen alten Arbeitgeber tätig –, beerbte ihn Viktor Glück als Fachdienstleiter. Nun stehe dort eine „Zäsur“ an, sagte am Dienstag der Beigeordnete Frank Lammert. Nach fast 30 Jahren im Bauamt, wie es beim Start 1989 noch offiziell hieß, ist Ende Februar auch für Glück Schluss. Und sein „Kompagnon“ Ulrich Sauer stellt seinen Nebenjob Ende April ein.

  • Wettbewerb zur Umgestaltung der Fußgängerzone

    Fr., 27.07.2018

    Neue Ideen für ein altes Pflaster

    Die Fußgängerzone ab Römer bis zum Bodelschwinghplatz ist einer von zwei Bereichen, die umgestaltet werden sollen.

    Noch gut drei Wochen haben Planungsbüros Zeit, sich für einen Wettbewerb in Lengerich anzumelden. Es geht um die Neugestaltung großer Teil der Fußgängerzone.

  • Mühlenweg in Lengerich

    Mi., 22.03.2017

    Klares Anliegervotum für Ausbau

    Mühlenweg in Lengerich : Klares Anliegervotum für Ausbau

    Im und am Mühlenweg ist in den vergangenen Monaten häufig gebuddelt worden. Jetzt hat die Stadtverwaltung den Anliegern zwei Modelle für die endgültige Herrichtung vorgestellt – und ein klares Votum der Bürger erhalten.

  • Tecklenburger Straße: Kritik an geplanter Beschilderung

    Sa., 03.12.2016

    Wirkungsloses Verbot?

    Dieser Weg durch den Kreisverkehr Kronenburg soll Lkw, die mehr als zwölf Tonnen wiegen, künftig verwehrt bleiben. Es sei denn, die Fahrer wollen ein Grundstück an dem vom Verbot betroffenen Teilstück der Tecklenburger Straße erreichen oder an einer angrenzenden Straße.

    Mit deutlichen Worten hat Karl-Heinz Horstkotte seinen Unmut über die geplante Beschilderung für das Lkw-Durchfahrtsverbot auf der Tecklenburger Straße geäußert. Im Planungsausschuss sagte der SPD-Ratsherr am Donnerstag voraus, dass die vorgesehene Lösung zu keiner Entlastung beim Schwerlastverkehr führen werde.

  • Versorger verlegen Leitungen

    Mi., 09.11.2016

    Vorboten für Sanierung der Lienener Straße

    Eine Ampel regelt derzeit den Verkehr östlich der Bahnunterführung.

    Im nächsten Jahr soll ein knapp ein Kilometer langes Teilstück der Lienener Straße saniert werden. Bereits jetzt gibt es östlich der Bahnunterführung eine Baustelle mit Ampelanlage. Dort verlegen Versorgungsunternehmen Leitungen.

  • Die Grünanlagen der Stadt Lengerich

    Mi., 05.10.2016

    Ewige Pflegepflicht für Kriegsgräber

    Städtisches Blumenbeet an der Schulstraße, im Hintergrund die Stadtverwaltung. Die Pflanzung soll ein freundliches Bild der Stadt vermitteln – wie fünf weitere an den Ortseingängen.

    Elf Hektar Fläche umfassen die städtischen Grünanlagen. Deren Pflege ist aufwendig. Doch eine andere Aufgabe könnte vereinfacht werden, wenn sich der Gesetzgeber einsichtig zeigen würde. Es geht um Kriegsgräber.

  • Schwerlastverkehr soll aus der Stadt raus

    Sa., 17.09.2016

    Durchfahrverbot für Lkw

    Am Kronenburg-Kreisverkehr in Antrup sollen Schilder künftig darauf hinweisen, dass Fahrzeuge ab zwölf Tonnen aufwärts die Tecklenburger Straße Richtung Stadt nicht mehr befahren dürfen.

    Die Zahl der schweren Lkw, die durch die Stadt fahren, hat gefühlt zugenommen. Verwaltung und Politik wollen dem einen Riegel vorschieben – und zwischen Kreisverkehr Kronenburg und der Einmündung Feldweg für alles, was mehr als 12 Tonnen wiegt, die Tecklenburger Straße sperren.

  • Bestandsaufnahme zu Straßen im Außenbereich

    Mo., 13.06.2016

    Viel Arbeit auf 262 Kilometern

    Ein Großteil der Straßen, für die die Stadt im Außenbereich zuständig ist, ist asphaltiert. Es sind 208 von 262 Kilometern.

    262 Kilometer lang ist im Außenbereich das Straßen- und Wegenetz der Stadt. Was Instandhaltung und Unterhalt kosten und wie diese Aufgaben am besten umgesetzt werden, das hat im Planungsausschuss jetzt Fachbereichsleiter Ulrich Sauer erläutert.

  • Halteverbote am Osterkamps Kamp

    Fr., 10.06.2016

    Parken unerwünscht

    Gefährlicher Begegnungsverkehr auf Osterkamps Kamp: Die Stadt will dort Halteverbot-Schilder aufstellen.

  • Unterhaltungsverband Lengericher Aa-Bach

    Do., 24.03.2016

    Vorstand wiedergewählt

    Der Vorstand des Unterhaltungsverbandes: Im Vordergrund Wilhelm Stöppel und Gerd-Heinz Löllmann. Im Hintergrund Heinrich Ehmann, Claus Buddenkuhl, Klaus Schulte, Erwin Mersmann, Rudolf Temme, Rainer Bögel, Manfred Heemann, Oliver Kania, Johannes Helweg-Löllmann und Ulrich Sauer. 

    Der Unterhaltungsverband Lengericher Aa-Bach setzt auf das bewährte Vorstandsteam. Kein Thema waren in der jüngsten Versammlung die Hebesätze. Finanziell steht der Verband auf gesunder Basis.