Ulrich Tiedeken



Alles zur Person "Ulrich Tiedeken"


  • Arbeitseinsatz in Nyang`oma

    Sa., 12.10.2019

    Lange To-do-Liste für Helfer

    Das neue Schaukelgerüst, das Wolfgang Witt und Ulrich Tiedeken auf dem Schulhof der „Gehörlosen-Grundschule“ in Nyang‘oma errichtet haben, wird von den Kindern dort nur zu gerne angenommen.

    Fast fünf Wochen verbrachte der Vorsitzende des „Freundeskreises Nyang`oma“ – der Sendenhorster Ulrich Tiedeken – in der „Catholic Mission Nyang`oma“. Gemeinsam mit weiteren Helfern hatte er sich eine lange Erledigungsliste aufgestellt. Dabei drehte es sich vor allem um Spielgeräte.

  • „Freundeskreises Nyang’oma/Kenya“ freut sich über die Unterstützung

    Mi., 14.02.2018

    Das Geld reicht – auch für neue Wassertanks

    Die Erweiterung der Schlafräume an der „Höheren Schule für Gehörlose“ läuft mit Hochdruck. In neuen Wassertanks wird das Regenwasser von den Dächern der Gebäude aufgefangen.

    Die Unterstützung war groß. Und so reicht das Geld, das dem „Freundeskreises Nyang’oma“ gespendet wurde, sowohl für die Erweiterungsbauten der Schlafräume als auch für Wassertanks, die das Regenwasser von den Schuldächern aufnehmen, und für den Neubau weiterer Toilettenanlagen.

  • „Freundeskreis Nyang’oma Kenya“

    Di., 19.09.2017

    Bildung und sauberes Wasser

    Sauberes Wasser ist überlebenswichtig: Die letzte von sechs Handpumpen auf den Untergrundtanks ist installiert.

    In der Missionsstation Nyang’oma in Kenia, in der unter anderem gehörlose Schüler leben, geht es gut voran. Davon konnten sich Mitglieder des Freundeskreises bei ihrem Besuch überzeugen. So wurden jetzt die neuen Klassenräume eingeweiht und Handpumpen in Betrieb genommen.

  • Mission Nyang’oma

    Do., 24.11.2016

    Freundeskreis will die Schule ausbauen

    Mission Nyang’oma : Freundeskreis will die Schule ausbauen

    Der „Freundeskreis Nyang’oma“, dessen Vorsitzender Ulrich Tiedeken ist, will die Schule in der Mission in Kenia weiter ausbauen, um Platz für alle Schüler zu schaffen. Dafür braucht er Geld.

  • „Freundeskreis Nyang`oma“

    Di., 26.04.2016

    Zeit von Seil und Eimer ist vorbei

    Zwei neue Handpumpen erleichtern in Nyang`oma künftig die mühselige Arbeit des Wasserholens.

    Bei seinem jüngsten Aufenthalt im April konnte sich Ulrich Tiedeken mit Mitgliedern des „Freundeskreises Nyang`oma/Kenya” von der funktionierenden Solaranlage am Kinderheim St. Bernhard ein Bild machen. Die Gruppe hatte weitere Spenden im Gepäck.

  • Mitgliederreise des Fördervereins Nyang‘oma

    Di., 20.08.2013

    Eindruck vom Fortschritt

    Mitglieder des Freundeskreises Nyang‘oma unternahmen unter der Leitung des Vorsitzenden Ulrich Tiedeken eine erste Mitgliederreise nach Nyang‘oma in Kenia. Dabei machten sie sich ein Bild von den Fortschritten der zahlreichen Projekte, die in der Missionsstation unterstützt werden.

  • Sauberes Wasser fürs Leben

    Do., 24.11.2011

    Freundeskreis ist seit 20 Jahren in der Missionsstation in Kenia engagiert

    Seit 20 Jahren kümmert sich der Freundeskreis Nyang’oma um die Missionsstation in Kenia. Ein wichtiges Anliegen war dabei, den Menschen sauberes Wasser zur Verfügung zu stellen. Außerdem wurden die zahlreichen Einrichtungen für Kinder, Kranke, Waisen und alte Frauen wie Schulen und die Krankenstation stetig ausgebaut.

  • Sendenhorst

    Di., 16.12.2008

    Geländegängiges Auto verbindet