Ulrich Windscheid



Alles zur Person "Ulrich Windscheid"


  • Hauptausschuss und Rat entscheiden heute über Veröffentlichung des Stadtwerke-Gutachtens

    Mi., 22.05.2019

    Vielfältige Szenarien

    Wenn irgendwie möglich sollen die Steinfurter Bäder erhalten bleiben, darin sind sich alle Fraktionen einig. Es könnte sich aber irgendwann die Frage stellen, ob das überhaupt finanzierbar ist..

    Was genau in dem Gutachten über die Situation der Stadtwerke Steinfurt steht, weiß bislang nur ein kleiner Kreis aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik. Dass es kein Grund für Jubelstimmung ist, legt ein Beschlussvorschlag nahe, über den heute Abend im Hauptausschuss und im Rat abgestimmt wird.

  • FDP-Ortsparteitag

    Di., 12.02.2019

    Nichts für den Mainstream

    Vorstand und Jubilare der Steinfurter FDP (v.l.): Vorsitzende Kira Jörg, Fraktionschef Ulrich Windscheid, die Jubilare Johann Teigeler, Franz Kohne und Helmut Evermann, Schatzmeister Kai Kunz, Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer und Beiratsmitglied Uwe Weber.

    Die Flüchtlingskrise bewältigt, das Krankenhaus gerettet, Freibad und Stadtbücherei erhalten sowie als Tüpfelchen auf dem i den Haushaltsausgleich geschafft – Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer nutzte den Ortsparteitag der Steinfurter FDP am Montagabend im Jägerhof Höffker zu einer Bilanz ihrer mehr als dreijährigen Amtszeit. Gleichwohl warteten noch eine Menge an Herausforderungen auf Politik und Verwaltung, betonte Bögel-Hoyer und verwies auf den dringend notwendigen Kauf weiterer Gewerbeflächen, die Digitalisierung, die Belebung der Innenstädte und die Sanierung der Schulen.

  • Kaufoption für drei Monate verlängert, Bürgermeisterin will Runden Tisch

    Fr., 01.02.2019

    Hängepartie am Weberquartier

    Die Zukunft des Geländes, auf dem bis vor einiger Zeit die Websäle I und II der Firma Kock standen, bleibt weiter ungewiss. Die List-Gruppe hat nun bis Ende April Zeit zu Überlegen, ob sie es entwickeln will. Bis dahin herrscht dort Stillstand.

    Die Hängepartie um das Weberquartier dauert an. Am Freitagmittag teilte die List-Gruppe per Presseinformation mit, dass die Kaufoption für das 25 000-Quadratmeter-Areal, auf dem ehemals die Arnold-Kock-Websäle I und II standen, für weitere drei Monate verlängert wurde. Ursprünglich sollte bis zum 31. Januar eine Entscheidung darüber fallen, ob die Nordhorner Unternehmensgruppe das Gebiet entwickelt – oder nicht.

  • Fraktionen sind sich uneins:

    Do., 13.12.2018

    Was kann die Bürgermeisterin dafür?

    FDP-Fraktionschef Ulrich Windscheid hatte zurückgeblättert: Erstmalig seit eineinhalb Jahrzehnten bleibt im städtischen Haushalt beim Gegenrechnen von Ein- und Ausgaben wieder etwas über. Für 2019 sind das rund 450 000 Euro. Was noch lange nicht heißt, dass die sieben Ratsfraktionen in Euphorie verfallen und dem 600-seitigen Zahlenwerk ausnahmslos zustimmen. Die Grün-Alternative Liste und die Grünen lehnten am Donnerstagabend den Haushalt ab. Beide mit der gleichen Begründung, die da K 76n lautet. Die Fraktionen, die das Grün im Titel führen, sind vehementer Gegner der Westtangente und lehnen die städtischen Ausgaben für die Straße damit ab.

  • FDP-Vorsitzender Ulrich Windscheid bei den „Ortsterminen“

    Fr., 23.02.2018

    Kurz über knackig

    Ulrich Windscheid (l.) erzählte in der Kaffeerösterei Kater nicht nur aus seinem kommunalpolitischen, sondern auch aus seinem privaten Leben.

    Als er den Termin für den „Ortstermin Burgsteinfurt“ annahm, musste Ulrich Windscheid erstmal genau nachfragen, wann der denn ist. Denn: In der 21. Runde der Reihe, die am Donnerstagabend in der Kaffeerösterei Kater begann, kommen die Ortsvorsitzenden der im Stadtrat vertretenen Parteien zu Wort.

  • Jamaika-Sondierungen geplatzt

    Mo., 20.11.2017

    „Ich bin kein Bundespolitiker“

    Es sei ein langer Weg nach Jamaika, das haben die Parteien zuletzt immer wieder betont. Nach dem Rückzug der FDP ist es eine ziemlich kurze Reise geworden, die Sondierungen der Liberalen mit CDU, CSU und Grünen sind geplatzt. Die Republik beschäftigt die Frage nach einer neuen Regierung, die Steinfurter Parteivorderen verraten ihre Meinung dazu.

  • Sportstätten in Borghorst

    Fr., 27.10.2017

    Große Lösung in weiter Ferne

    Das Sorgenkind im Preußen-Stadion: Der Kunstrasenplatz an der Gräfin-Bertha-Straße ist derart marode, dass er ein ernsthaftes Verletzungsrisiko für die Sportler darstellt.

    Die Entscheidung fiel einstimmig: In der letzten Ratssitzung votierten die Fraktionen für den Kauf des Preußen-Stadions. Doch Fragen bleiben. CDU und Grüne wollen Hintergründe der Verhandlungen aufklären, mit dem maroden Kunstrasenplatz wartet das nächste Problem schon und eine langfristige Lösung für den Sport in Borghorst ist nicht in Sicht.

  • Lange Gesichter auch in Steinfurt

    So., 24.09.2017

    Wahlabend mit Wermutstropfen

    Gerade noch in der Regierung, jetzt wahrscheinlich in der Opposition: Auch in der Steinfurter SPD-Zentrale gab es nach dem Wahlausgang jede Menge Gesprächsbedarf, wie es weitergehen soll.

    Ortsvorstände bedauern eigene Ergebnisse - und das Abschneiden der AfD.

  • Städtebauliches Qualifizierungsverfahren gefordert

    Mi., 20.09.2017

    Politik will einen neuen Websäle-Plan

    Der mehrfach überarbeitete Plan der Investoren für das Weberquartier ist Makulatur. Die Politik möchte ein Qualifizierungsverfahren.

    Der vom Investorenduo Peter Bollmann und Udo Merkens vorgelegte Plan für die Bebauung der Websäle I und II ist endgültig Makulatur. In einem am Mittwochabend im Planungsausschuss vorgelegten Antrag von CDU, SPD und einem Teil der Grünen-Fraktion wird ein städtebauliches Qualifizierungsverfahren gefordert. Darin sollen vier oder fünf Architekten und Städteplaner – alle mit regionalem Bezug – Alternativ-Pläne für das Areal entwerfen. Der Gestaltungsbeirat soll die Vorschläge im Anschluss bewerten. Die Kosten für das Verfahren sollen die Investoren tragen.

  • Steinfurter Liberale eröffnen beim Ortsparteitag Landtagswahlkampf

    Mo., 20.03.2017

    Kurs auf zweistelliges Ergebnis

    Beim Ortsparteitag stellten die Steinfurter Liberalen jetzt die Weichen für den Landtagswahlkampf. Zudem wurde der langjährige Fraktionschef Günther Hilgemann in den politischen Ruhestand verabschiedet.

    Die Freien Demokraten gehen mit viel Optimismus in den Wahlkampf für die Landtagswahl im Mai. Das wurde jetzt beim Ortsparteitag der Steinfurter Liberalen deutlich. „Christian Lindner nimmt deutlichen Kurs auf ein zweistelliges Ergebnis bei der Landtagswahl“, wird der Ortsvorsitzende Ulrich Windscheid in einer Mitteilung zitiert.