Ulrike Czerny-Domnick



Alles zur Person "Ulrike Czerny-Domnick"


  • Halbstundentakt am Bahnhof Albachten

    Fr., 17.07.2020

    Unterschriften für die Wiedereinführung

    Besuch in Unna: 700 Unterschriften für eine Wiedereinführung des Halbstundentakts am Albachtener Bahnhof haben Ulrike Czerny-Domnick (l.) und Ute Hagemann dem NWL-Mitarbeiter Uli Beele übergeben.

    Albachtens SPD kämpft für ein gutes Zugangebot am örtlichen Schienenhaltepunkt. Eigens dafür fuhren zwei Vorstandsmitglieder jetzt zum Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) in Unna.

  • Albachtener Sozialdemokraten beziehen Stellung

    Di., 16.06.2020

    Feuerwehr soll in die Ortsmitte

    Am Albachtener Ortseingang machen die örtlichen Feuerwehrfreunde seit einigen Tagen Werbung für die Dülmener Straße als Standort des neuen Feuerwehrhauses. Unterstützung in ihrem Anliegen erhalten die Albachtener dabei von der örtlichen SPD.
  • SPD-Aktion für besseres Zug-Angebot am Albachtener Bahnhof

    Di., 24.03.2020

    Auch der NWL will den Halbstundentakt

    Wiederholt hatten Mitglieder der Albachtener SPD um Ortsvereins-Chefin Ulrike Czerny-Domnick (3.v.l.)

    Albachtens Sozialdemokraten setzen sich dafür ein, dass wieder mehr Züge am heimischen Schienenhaltepunkt Station machen. Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe will sie dabei unterstützen.

  • SPD setzt sich für besseres Angebot am Albachtener Bahnhof ein

    Di., 10.03.2020

    „Erhebliche Lücken in der Zugfolge“

    Seit Dezember vergangenen Jahres machen am Albachtener Bahnhof deutlich weniger Züge Station als in den Vorjahren.

    Aus Sicht des SPD-Ortsvereins ist es wichtig, dass am Albachtener Schienenhaltepunkt ein gutes Fahrplanangebot besteht: Per Zug lässt es sich erheblich schneller zwischen Albachten und der münsterischen City pendeln als per Bus.

  • Schienenhaltepunkt Albachten: SPD schickt Bahn einen Protestbrief

    Fr., 14.02.2020

    „Tief enttäuscht und empört . . .“

    Protest: Ulrike Czerny-Domnick (M.) und ihre Mitstreiter vom SPD-Ortsverein fordern mit Nachdruck, dass am Albachtener Schienenhaltepunkt so bald wie möglich wieder der Halbstundentakt ein

    Albachtens SPD-Ortsverein kämpft dafür, dass es am heimischen Bahnhof möglichst bald wieder einen attraktiven Halbstundentakt gibt: Die Fahrplanausdünnung soll rückgängig gemacht werden.

  • Bahnhof Albachten

    Do., 12.12.2019

    Protest gegen neuen Fahrplan

    Protestaktion: Auf dem Bahnsteig des Albachtener Schienenhaltepunkts haben Aktive des SPD-Ortsvereins (v.l.) um Holger Wigger, Manfred Rösmann und Ulrike Czerny-Domnick am Donnerstag erste Unterschriften gegen die Fahrplanausdünnung gesammelt.

    Der SPD-Ortsverein will mit dem Winterfahrplan einhergehende Ausdünnung des Zugangebots am örtlichen Schienenhaltepunkt nicht hinnehmen. Er hat deshalb eine Unterschriftenaktion gestartet.

  • Schienenhaltepunkt Albachten

    Mo., 09.12.2019

    „Ein völlig falsches Signal“

    Mit dem Inkrafttreten des Winterfahrplans Mitte Dezember werden weniger Züge in Albachten Halt machen. Das sorgt für heftige Kritik im münsterischen Ortsteil.

    Der Winterfahrplan der Bahn sieht vor, dass ab 15. Dezember weniger Züge im Albachtener Bahnhof halten sollen. Das ärgert CDU und SPD vor Ort gehörig.

  • SPD-Ortsverein Albachten

    Mo., 29.07.2019

    Ladestationen für die Stadtteile

    Gruppenfoto vor der „Leezenbox“ am Albachtener Bahnhaltepunkt: Für die Installation von Ladestationen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge machen sich Ulrike Czerny-Domnick (2.v.r.) und ihre Mitstreiter vom SPD-Ortsverein stark. Einen entsprechenden Antrag wollen sie nach der Sommerpause in die Bezirksvertretung Münster-West einbringen.

    Albachtens Sozialdemokraten wollen die E-Mobilität vor Ort vorantreiben. Ihrer Ansicht nach kann der Heimatstadtteil dabei „beispielhaft vorangehen“.

  • SPD-Ortsverein Albachten

    Mo., 04.02.2019

    Svenja Schulze gratuliert Ortsvereins-Jubilaren

    Ehrenurkunden für langjährige Mitgliedschaft gab es beim Grünkohlessen der Albachtener SPD (v.l.): Ulrike Czerny-Domnick, „Grünkohlkönig“ Wolfgang Rathmann, Svenja Schulze, Erika Siekmann, Gabi Elbeshausen und die Kandidatin fürs Europaparlament, Sarah Walter.

    Auch anno 2019 gab es beim traditionellen Grünkohlessen der Albachtener Sozialdemokraten wieder Ehrungen. Etliche Mitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft mit Urkunden ausgezeichnet.

  • „Mobil in Albachten – aber wie?“

    Mi., 30.01.2019

    Bahnsteigerhöhung und Busspur in die City nötig

    Diskutierten mit den Bürgern über Mobilität in Albachten: Ulrike Czerny-Domnick und Manfred Rösmann.

    Rund ums Thema „Mobilität und Öffentlicher Personnennahverkehr“ ging es bei der jüngsten Bürgerversammlung der Albachtener SPD.