Ursula Heinen



Alles zur Person "Ursula Heinen"


  • Anja und Klaus Heumannkämper gewinnen Preis für schönsten Vorgarten

    Do., 15.10.2020

    Viel Grün statt steiniger Wüste

    Fachsimpeln über schöne Gärten: Anja Heumannskämper (l.) und Miriam Schwenker haben sich viel zu erzählen.

    Anja und Klaus Heumannskämper haben einen schönen Garten – auch vor ihrem Haus. Sie haben beim Fotowettbewerb „Rettet den Vorgarten“ teilgenommen und gehören zu den fünf Siegern. Ziel der Initiatoren, die vom Landesumweltministerium unterstützt wurden, war, mehr Grün statt Schotterwüsten vor dem Haus zu haben.

  • Verbraucher

    Di., 06.10.2020

    Flugärger-App hilft bei Verspätungen

    Düsseldorf (dpa) - Fliegen kann rasch zum Ärgernis werden, wenn stundenlange Verspätungen oder Flugabsagen die Reisepläne durcheinanderwirbeln. Seit einem Jahr hilft eine kostenlose «Flugärger-App» der Verbraucherzentrale NRW in solchen Fällen, zustehende Entschädigungen zu berechnen und Ansprüche bei den Airlines geltend zu machen. Bei den Verbrauchern kommt das offenbar gut an. In den vergangenen zwölf Monaten sei die App mehr als 70 000 Mal heruntergeladen worden, berichteten die Verbraucherschützer am Dienstag.

  • Pandemie-Bekämpfung

    Fr., 02.10.2020

    Veterinäramt hilft bei Test-Analysen

    Der Leiter des Chemischen und Veterinärmedizinischen Untersuchungsamtes Münster, Dr. Thorsten Stahl (l.), empfing die Minister Ursula Heinen-Esser und Karl-Josef Laumann

    Corona-Tests werden auch in den Laboren der chemischen und Veterinärmedizinischen Untersuchungsämter ausgewertet. Die beiden NRW-Minister Karl Josef Laumann und Ursula Heinen Esser kamen am Freitag nach Münster, um für die Hilfe zu danken.

  • Schweinezüchter aus Senden

    Fr., 25.09.2020

    Bauer macht jetzt Bio: „Wir suchen noch den Haken“

    Schweinezüchter aus Senden: Bauer macht jetzt Bio: „Wir suchen noch den Haken“

    Die Landwirtschaft tut sich generell noch schwer mit dem Schwenk Richtung Öko: Sechs Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche in Nordrhein-Westfalen werden nach ökologischen Kriterien bewirtschaftet. Viele Bauern scheuen offenbar die notwendigen Investitionen und zweifeln an einer erfolgreichen Vermarktung. Sorgen, die der Sendener Bio-Landwirt Jan Spliethofe nehmen kann. Ein Besuch.

  • Parteien

    Do., 24.09.2020

    Heinen-Esser: Tichys Rückzug «war zwingend erforderlich»

    Ursula Heinen-Esser (CDU), Landwirtschaftsministerin von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf/Bonn (dpa/lnw) - NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) hat als Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung den angekündigten Rückzug des Vorsitzenden Roland Tichy als «zwingend erforderlich» bewertet. «Sexistisch-frauenfeindliche Artikel sind mit den Grundsätzen und Zielen der Stiftung definitiv nicht vereinbar», sagte Heinen-Esser am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

  • Schweinebauer Jan Spliethofe hat auf Bio umgestellt und bereut den Schritt nicht

    Do., 24.09.2020

    „Wir suchen noch den Haken“

    Erdgeschosswohnung mit Terrasse: Die Schweine von Jan Spliethofe haben mehr Platz als konventionell gehaltene Tiere und können nach draußen. Der Sendener befolgt die Bioland-Regularien.

    Diese Sauerei ist vorbildhaft – Jan Spliethofe hat seine Schweinezucht von konventionell auf komplett ökologisch umgestellt. Das Ergebnis: Der Sendener Landwirt bereut nichts. Die Arbeit sei entspannter, der Verdienst sicherer. Nur eines stört: die Reaktion so manches Kollegen.

  • Regierung

    Di., 22.09.2020

    Regierung will Ökolandbau in NRW ausweiten

    Ursula Heinen-Esser (CDU), Ministerin für Umwelt und Landwirtschaft von NRW, spricht.

    Beim Ökolandbau steht NRW bundesweit an ziemlich letzter Stelle. Das will die Landesregierung ändern. Aktuell plagt die NRW-Landwirtschaft aber andere Sorgen.

  • Umweltpolitik

    Mi., 16.09.2020

    NRW-Regierung will Flächenverbrauch senken

    Ursula Heinen-Esser (CDU), Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf/Solingen (dpa/lnw) - Die schwarz-gelbe Landesregierung will den Flächenverbrauch in Nordrhein-Westfalen senken. Unter anderem solle ein Brachflächen-Kataster und ein Flächen-Zertifikatehandel unter Kommunen entwickelt werden, sagte Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) am Mittwoch in Solingen. Dazu habe das Kabinett ein Maßnahmenpaket beschlossen.. «Fläche ist endlich», sagte sie. Unterschiedliche Ansprüche führten zu Nutzungskonflikten und ließen die «natürliche Ressource Boden» immer knapper werden.

  • Tierseuche

    Fr., 11.09.2020

    Schweinepest erreicht Deutschland - infiziertes Tier in Brandenburg entdeckt

    Tierseuche: Schweinepest erreicht Deutschland - infiziertes Tier in Brandenburg entdeckt

    Die Afrikanische Schweinepest ist in Deutschland angekommen. Was bedeutet dies für den Verbraucher und die Landwirte? Und wie hoch ist die Gefahr für NRW? Ein Überblick mit den wichtigsten Informationen zu den Folgen.

  • Energie

    Mi., 09.09.2020

    Ministerin befürchtet Datenmissbrauch für Energiekunden

    Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) hat rechtliche Bedenken gegen Datenbanken für Strom- und Gaskundenwechsler. Sie sehe konkret die Gefahr, dass Vertragsangaben missbraucht werden könnten, wechselfreudige Strom- und Gaskunden abzulehnen oder sie an einem Wechsel zu hindern, sagte sie am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. «Auch wenn die Bedingungen noch nicht genau bekannt sind, ist es höchst zweifelhaft, dass nach der Datenschutz-Grundverordnung die Verwendung von Kundendaten für derartige Profilbildungen zulässig ist.»