Ursula Voß



Alles zur Person "Ursula Voß"


  • Sprachkurse mit Kinderbetreuung in Telgte

    Di., 09.04.2019

    Lernen in aller Ruhe

    Dieser Deutschanfängerkurs wird donnerstags von Maria Cord und Ursula Voß (oben stehend) geleitet. Der Verein „Zib“ hat einen Weg gefunden, die Zuwandererfamilien zu fördern und gleichzeitig die Kinder zu betreuen.

    Der Verein „Zib“ organisiert Sprachkurse für Neubürger mit Migrationshintergrund. Ehrenamtler sorgen dafür, dass den Teilnehmern die deutsche Sprache nähergebracht wird. Gleichzeitig werden die Kinder der Lernenden nebenan ehrenamtlich betreut.

  • Zukunftsworkshop

    Do., 30.11.2017

    Ascheberg wagt Partizipation

    Die Teilnehmer  des zweiten Zukunftsworkshops stellten sich nach getaner Arbeit zu einem Gruppenfoto auf. Die Ziele für mehr Partizipation von behinderten Menschen sind formuliert, Wege vorgezeichnet.

    „Mehr Partizipation wagen!“ Hinter diesem Slogan steht einerseits ein dreijähriges Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Selbsthilfe, andererseits haben diesen Wunsch unlängst auch Rat und Verwaltung im Fachausschuss geäußert.

  • Ursula Voß arbeitet im LVM-Turm

    Di., 01.11.2016

    Der Spitzenplatz im Glaspalast

    Ursula Voß arbeitet im LVM-Turm : Der Spitzenplatz im Glaspalast

    Ihr liegt das Münsterland zu Füßen. Ursula Voß blickt links auf den Longinusturm, rechts auf den Teuto mit der Wolkenfahne des Ibbenbürener Kraftwerks. „Das sieht beeindruckend aus“, sagt sie.

  • Architektur

    Di., 01.11.2016

    Das sind Münsters hohe Häuser

    Architektur : Das sind Münsters hohe Häuser

    An Hochhäusern können sich die Münsteraner wunderbar reiben. Am Bahnhof hat das Metropolis-Hochhaus der Architekten Kresing und Deilmann die politisch heruntergehandelte Höhe von 45 Metern erreicht. Geplant waren ursprünglich mal 60 Meter. 

  • Das Team am Steuer

    Do., 20.08.2015

    Gruppe steuert Flüchtlingshilfe

    Die Steuerungsgruppe  der Flüchtlingshilfe St. Lambertus Ascheberg: v.l.: Sabine Lenz, Gudrun Welzel, Marlies Rellmann, Maria Schumacher, Beate Löcke und Ursula Voß. Auf dem Bild fehlen Silke Nientidt und Christel Nordhoff.

    eit vier Monaten ist die Flüchtlingshilfe in Ascheberg nun aktiv. Langsam kristallisieren sich feste Strukturen heraus

  • Unterstützung für Flüchtlinge

    Do., 27.11.2014

    Ein Fahrrad und Menschlichkeit

    Da die Flüchtlinge in Telgte dezentral untergebracht sind, haben Ursula Voß, Susanne Weber-Will und Arnold Michels dafür gesorgt, dass jeder ein Fahrrad bekommt. Die Räder werden von den Telgtern gespendet. Im Pfarrheimkeller können sie auf Vordermann gebracht werden – mit Hilfe der neuen Besitzer.

    Arnold Michels mag es nicht, wenn man über „die Asylbewerber“ spricht. Dann sagt er: „Das sind Menschen, die haben alle einen Namen.“ Seit über 20 Jahren engagiert sich der Pastoralreferent der katholischen Kirchengemeinde St. Marien in der Flüchtlingshilfe.

  • Deutschkursus für Flüchtlinge

    Fr., 21.02.2014

    Großer Schritt in neuer Welt

    Erwachsene Männer auf der Schulbank: Beim Deutschkursus für Flüchtlinge büffeln Schüler aus vielen Staaten der Erde – in einem völlig neuen Kultur- aber manchmal auch ganz neuem Relegionskreis (kleines Bild).

    Generationen von Schülern hat Gertrud Stümper Wissen vermittelt, bevor sie pensioniert wurde. Mittlerweile unterrichtet die ehemalige Realschullehrerin wieder. Auch gestern stand sie vor ihren Schülern. Manche von ihnen können nur rudimentär lesen und schreiben, andere haben eine Universität besucht. Einige sind Anfang 20, einer bereits über 60. Es sind Flüchtlinge, gestrandet fern ab ihrer Heimat. Durch Gertrud Stümper sehen sie ihre Chance, Deutsch zu lernen und so Arbeit zu finden.

  • Telgte-Kaffee ein „Exporthit“

    Fr., 11.11.2011

    Fair gehandeltes Produkt verkauft sich gut

    Der Telgte-Kaffee kratzt an der Vier-Tonnen-Marke. 3800 Kilogramm des fair gehandelten Kaffees sind in den vergangenen fünf Jahren verkauft worden. „Das ist ein toller Erfolg“, findet Ursula Voß. Sie gehört zu der Gruppe, die den Kaffee im Jahr 2006 in der auffälligen blauen Verpackung auf den Markt gebracht hat. Fünf Initiativen aus Telgte taten sich damals zusammen: der Eine-Weltladen St. Marien, der Weltladen der Evangelischen Kirchengemeinde, der Freundeskreis Zentralamerika (FZA), der Friedensratschlag und die Tansania-Initiativ-Gruppe.

  • Gewinn fließt in die Projekte des FZA in Guatemala

    Fr., 11.11.2011

    Telgte-Kaffee ein „Exporthit“

  • Klima des Willkommenseins

    Fr., 21.10.2011

    Zib feiert am 5. November sein 20-jähriges Bestehen / Anlaufstelle für Zuwanderer

    Den ausländerfeindlichen Übergriffen in Deutschland zu Beginn der 90er Jahre setzte ein Initiativkreis von couragierten Telgter Bürgern damals die Botschaft entgegen: „Zusammen ist besser“. 20 Jahre ist das jetzt her. Dieses Jubiläum von Zib wird am Samstag, 5. November, mit einem internationalen Fest der Begegnung gefeiert.