Ursula von der Leyen



Alles zur Person "Ursula von der Leyen"


  • Brexit-Streit

    Fr., 16.10.2020

    Johnson: Großbritannien macht sich bereit für einen No-Deal

    Stimmt sein Land auf einen harten Bruch ohne Vertrag mit der Europäischen Union am 1. Januar ein: Der britische Premierminister Boris Johnson.

    Rund viereinhalb Jahre dauert die Scheidung Großbritanniens von der EU nun schon - und immer wieder ging es hin und her. Nun scheint der britische Premier aufs Ganze gehen zu wollen. Doch es bleibt eine Hintertür.

  • Frist läuft aus

    Mi., 14.10.2020

    Brexit: Johnson enttäuscht über fehlenden Fortschritt

    Großbritanniens Premier Boris Johnson muss einen Weg aus der Brexit-Sackgasse finden.

    Es sieht nicht wirklich gut aus für den Vertrag, der die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen London und Brüssel ordnen soll. Auch die EU ist «besorgt» - und will doch weiter dran bleiben.

  • Klima

    Mi., 14.10.2020

    Ursula von der Leyen bekommt Deutschen Nachhaltigkeitspreis

    Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, spricht auf einer Pressekonferenz im Gebäude des Europäischen Rates.

    Düsseldorf (dpa) - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen wird mit dem Ehrenpreis des Deutschen Nachhaltigkeitspreises ausgezeichnet. Mit der Ehrung werde vor allem ihr Einsatz für den «European Green Deal» gewürdigt, teilten die Organisatoren am Mittwoch mit. Die Preisverleihung ist für den 4. Dezember in Düsseldorf geplant.

  • Verhandlungen über Handelspakt

    Di., 13.10.2020

    Stillstand im Brexit-Streit - Nun reden wieder die Chefs

    Boris Johnson will am Mittwoch direkt mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen über den angestrebten Handelspakt sprechen.

    Eigentlich sollte bis zu diesem Donnerstag ein Handelsabkommen der EU mit Großbritannien stehen. Das gilt als ausgeschlossen. Wie kommt man aus der Sackgasse raus?

  • Katastrophenzustand

    Mi., 07.10.2020

    Macron sichert Hilfe nach Wetterkatastrophe im Süden zu

    Der französische Präsident Emmanuel Macron (r) trifft Rettungskräfte während eines Besuchs in Tende im Südosten Frankreichs nach den schweren Unwettern.

    Überschwemmungen haben Häuser zerstört und Brücken weggerissen. Staatschef Macron und die Pariser Regierung wollen helfen. In der Not gibt es in den Bergen Solidarität - aber auch Kritik.

  • Nach Risikokontakt

    Mo., 05.10.2020

    EU-Kommissionschefin Leyen in Corona-Quarantäne

    EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich in Corona-Quarantäne begeben.

    Noch vor wenigen Tagen war die EU-Kommissionspräsidentin negativ getestet worden, nun begibt sich Ursula von der Leyen nach einem möglichen Kontakt mit einem Infizierten selbst in Corona-Quarantäne.

  • Verhandlungen stocken

    Sa., 03.10.2020

    Brexit soll «wenn irgend möglich» doch noch klappen

    Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, gestikuliert bei seiner Rede auf dem Parteitag der britischen Konservativen in Manchester.

    Nach einem Gespräch am Samstag geben sich EU-Kommissionschefin von der Leyen und der britische Premier Johnson wortkarg. Klar ist: Obwohl die Verhandlungen stocken, will keine Seite den Tisch verlassen.

  • Austrittsvertrag verletzt

    Do., 01.10.2020

    Brexit: EU-Kommission startet Verfahren gegen London

    «Wir stehen zu unseren Verpflichtungen», sagt EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU).

    Das britische Binnenmarktgesetz verstößt gegen den mühsam mit der EU ausgehandelten Austrittsvertrag. Das geht so nicht, sagt die EU-Kommission. Aber viel wichtiger ist eine ganz andere Frage.

  • Regierung

    Do., 01.10.2020

    Brexit-Streit: EU-Kommission startet rechtliche Schritte gegen London

    Brüssel (dpa) - Im Brexit-Streit leitet die Europäische Union rechtliche Schritte gegen Großbritannien wegen Verletzung des EU-Austrittsvertrags ein. Das kündigte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Donnerstag in Brüssel an.

  • Brüssel statt Berlin

    Mi., 30.09.2020

    AfD-Parteichef Meuthen schließt Kandidatur für Bundestag aus

    AfD-Chef Jörg Meuthen vor dem Reichstagsgebäude in Berlin. Meuthen will im kommenden Jahr nicht für den Bundestag kandidieren.

    Meuthen hat sich entschieden: Der AfD-Chef will nicht für den Bundestag kandidieren. Lieber will er Europarlamentarier bleiben - und für seine Partei «eine wichtige Aufgabe» erfüllen. Seine Entscheidung könnte aber auch einen anderen Grund haben.