Ursula von der Leyen



Alles zur Person "Ursula von der Leyen"


  • EU-Kommissionschef geht

    Di., 22.10.2019

    Rührung und Witz: Jean-Claude Juncker nimmt Abschied

    Stehende Ovationen für den scheidenden Präsidenten der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker (2.v.r.).

    Nach fünf Jahren an der Spitze der EU-Kommission geht Jean-Claude Juncker demnächst in den Ruhestand. Beim Abschied im Europaparlament zollen ihm fast alle Respekt. Nur einer sieht die Sache ganz anders.

  • EU

    Di., 22.10.2019

    EU-Kommissionspräsident Juncker zieht Bilanz seiner Amtszeit

    Straßburg (dpa) - Der scheidende EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker blickt heute auf seine fünfjährige Amtszeit zurück. Der 64-Jährige zieht vor dem Europaparlament in Straßburg in einer Rede Bilanz. Junckers Amtszeit endet am 31. Oktober. Bis seine Nachfolgerin Ursula von der Leyen das Amt übernimmt, bleibt er jedoch vorläufig Kommissionspräsident. Eigentlich hätte von der Leyen offiziell am 1. November in ihrem neuen Job beginnen sollen - da ihr Personalpaket für die Kommission aber noch nicht vollständig ist, musste der Zeitplan geändert werden.

  • Tusk: «Bitte gebt nicht auf»

    Fr., 18.10.2019

    Juncker geht verbittert: «Historischer Fehler» im Westbalkan

    Sein letzter EU-Gipfel: Jean-Claude Juncker (M.), Präsident der Europäischen Kommission, spricht mit dem luxemburgischen Premier Xavier Bettel (l.) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

    Jean-Claude Juncker hält sich für einen Vollblut-Europäer. Sein wohl letzter EU-Gipfel endet emotional. Und mit einem Scheitern.

  • Veto gegen drei Kandidaten

    Mi., 16.10.2019

    EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

    Ursula von der Leyen (CDU) ist designierte EU-Kommissionspräsidentin.

    Das EU-Parlament hat gegen drei der 26 Kandidaten für die neue EU-Kommission ein Veto eingelegt. Deshalb ist der vorgesehene Starttermin nicht mehr zu halten.

  • EU

    Mi., 16.10.2019

    Von der Leyen kann nicht zum 1. November starten

    Brüssel (dpa) - Der für den 1. November geplante Start der neuen EU-Kommission unter Ursula von der Leyen wird verschoben. Die Spitze des EU-Parlaments kippte offiziell den bisherigen Zeitplan, wie die Deutsche Presse-Agentur in Brüssel erfuhr. Hintergrund ist das Scheitern von drei designierten Kommissaren im Nominierungsverfahren. Frankreich, Rumänien und Ungarn müssen nun neue Kandidaten präsentieren. Parlamentspräsident David Sassoli hatte bereits am Wochenende gesagt, möglicher Starttermin der neuen EU-Kommission könnte der 1. Dezember sein.

  • EU

    Mi., 16.10.2019

    Von der Leyen kann nicht zum 1. November starten

    Brüssel (dpa) - Der für 1. November geplante Start der neuen EU-Kommission unter Ursula von der Leyen wird verschoben. Die Spitze des EU-Parlaments kippte am Mittwoch offiziell den bisherigen Zeitplan, wie die Deutsche Presse-Agentur in Brüssel erfuhr. Hintergrund ist das Scheitern von drei designierten Kommissaren im Nominierungsverfahren.

  • EU

    Mo., 14.10.2019

    Kein Kandidaten-Vorschlag aus Frankreich

    Paris (dpa) - Frankreich lässt sich bei der Nominierung eines neuen Kandidaten für das Team der künftigen EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen offensichtlich Zeit. Von französischer Seite gebe es nach wie vor keine Entscheidung für einen neuen Kandidaten, sagte ein Sprecher von der Leyens. Zuvor hatten sich von der Leyen und der französische Präsident Emmanuel Macron rund eine Stunde lang getroffen. Die französische Kommissionskandidatin Sylvie Goulard war vergangene Woche vom Europaparlament abgelehnt worden. Das hatte Macron mit einer Verbalattacke auf von der Leyen quittiert.

  • Sylvie Goulard gestoppt

    Do., 10.10.2019

    Macron: Von der Leyen Schuld an Debakel im Europaparlament

    Durchgefallen: Die Französin Sylvie Goulard war als EU-Kommissarin für den Binnenmarkt vorgesehen.

    Sylvie Goulard sollte eigentlich einer der Stars in der neuen EU-Kommission werden. Doch das EU-Parlament verweigert der Kandidatin des französischen Präsidenten die notwendige Unterstützung. Ist Ursula von der Leyen Schuld am Debakel?

  • EU

    Do., 10.10.2019

    Macron macht von der Leyen für Debakel verantwortlich

    Brüssel (dpa) - Das Europaparlament hat Frankreichs Kandidatin für die EU-Kommission zurückgewiesen und damit eine heftige Attacke von Präsident Emmanuel Macron gegen die künftige Kommissionschefin Ursula von der Leyen provoziert. Macron machte von der Leyen unmittelbar nach der entscheidenden Abstimmung gegen Sylvie Goulard für das Debakel verantwortlich. Er habe sie auf die laufenden Ermittlungen gegen Goulard in einer Scheinbeschäftigungsaffäre hingewiesen, sagte ein sichtlich aufgebrachter Macron in Lyon. Diese habe sich aber dennoch für Goulard als Kandidatin entschieden.

  • EU

    Do., 10.10.2019

    Macron gibt von der Leyen Schuld für Scheitern im Europaparlament

    Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die designierte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen für das Scheitern seiner Kommissions-Kandidatin verantwortlich gemacht. Er habe von der Leyen auf die Ermittlungen gegen Sylvie Goulard in der Scheinbeschäftigungsaffäre hingewiesen, diese habe sich aber dennoch für Goulard entschieden, sagte Macron am Donnerstag in Lyon.