Uta Schlossberger



Alles zur Person "Uta Schlossberger"


  • Sex-Lust, Pickel, kalte Limo

    Di., 28.07.2020

    Acht Hitze-Mythen auf dem Prüfstand

    Helfen kalte Getränke wirklich bei Hitze oder ist das ein Mythos?.

    Eine erfrischende Dusche und anschließend ein eiskaltes Getränk im Schatten - besser geht es nicht im Hochsommer, oder? Einige Hitze-Mythen halten sich hartnäckig. Doch welche sind wahr?

  • Gut geschminkt durchs Alter

    Fr., 25.05.2018

    Make-up-Kniffe für Best Ager

    Make-up ist Make-up, könnte man meinen. Aber ältere Haut hat besondere Bedürfnisse, die man auch beim Schminken berücksichtigen sollte.

    Wer sein Leben lang Make-up getragen hat, möchte das häufig auch im Alter tun. Reifere Haut hat jedoch spezielle Bedürfnisse. Und erste Falten wollen kaschiert werden. Experten verraten, mit welchen Tricks und Kniffen sich Frauen ab 60 optimal schminken.

  • Sinnvoll oder eklig

    Di., 21.11.2017

    Ist «No-Poo» wirklich gut fürs Haar?

    Vor allem wer langes Haar hat, braucht die richtige Pflege. Meist besteht sie aus Shampoo und einer Spülung. Doch es geht auch ohne. «No-Poo» heißt dieser Trend.

    Naturkosmetik war lange Zeit ein Nischenprodukt. Mittlerweile stapeln sich die Tuben und Tiegel in den Drogerien. Der neueste Naturtrend fordert allerdings den kompletten Verzicht - etwa auf Haarshampoo. Experten sehen durchaus Vorteile darin.

  • Glycerin, Retinol und Co.

    Di., 12.09.2017

    Richtige Hautpflege in den Wechseljahren

    Fältchen gehören zum Alter dazu. Wer das nachlassende Wachstum der eigenen Hautzellen wieder ankurbeln will, kann zum Beispiel zu Produkten mit Retinol greifen.

    Im Alter zwischen 50 und 60 wird der Hormonhaushalt im Körper umgebaut. Das hat Folgen, auch für die Haut. Einfach hinnehmen müssen Frauen die Veränderungen nicht. Die richtige Pflege und ein gutes Make-up verdecken Schweißperlen genauso wie Fältchen.

  • Mode

    Di., 02.08.2016

    Clean Cosmetic: «Nein» zu kritischen Stoffen

    Parabene sind ein beliebter Konservierungsstoff für Kosmetika, aber bei Verbrauchern als potenziell krebserregend in Misskredit geraten.

    Sie tragen ihren vermeintlichen Vorteil schon im Namen: Clean Cosmetics verzichten auf kritische Wirkstoffe. Aber sind sie deshalb wirklich besser für die Haut?

  • Mode

    Di., 19.04.2016

    Alleskönner oder Risiko? Nanotechnologie in Kosmetika

    Mode : Alleskönner oder Risiko? Nanotechnologie in Kosmetika

    Im Gespräch sind sie häufig, aber kaum jemand weiß, warum Nanopartikel überhaupt in Pflegeprodukten eingesetzt werden. Was leisten sie dort und wie gefährlich sind sie?

  • Kosmetik

    Mi., 01.07.2015

    Pfirsich statt Orange: Cellulite den Kampf ansagen

    So werden die noch winzig kleinen Dellen sichtbar: Auch schlanke Frauen können Cellulite bekommen.

    Kurze Röcke und Kleider: Für manche Frau kommt das gar nicht infrage. Sie schämt sich für die Dellen, die so am Oberschenkel sichtbar werden. Dabei steht sie nicht allein mit dem Problem da.

  • Kosmetik

    Di., 23.12.2014

    Mann, siehst du gut aus! Fakten zur Gesichtspflege für ihn

    Nicht einfach irgendeine Creme sollte an die Männerhaut, sondern eine, die auf die speziellen Bedürfnisse abgestimmt ist.

    Berlin (dpa/tmn) - Männer und Frauen sind einfach verschieden. Das fängt schon bei der Gesichtshaut an. Ihre benötigt mehr Fett, seine mehr Feuchtigkeit. Daher greift der Mann bei der Gesichtspflege besser nicht einfach in ihren Tiegel.

  • Mode

    Di., 23.09.2014

    Was Kosmetika mit Rosen-Essenzen können

    Natürlicher Schönmacher: Wirkstoffe aus der Rose sind ein wertvoller Inhalt für Kosmetik-Produkte. Foto: Andrea Warnecke

    Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Derzeit ist die Rose die Lieblingsblume der Parfümeure, es gibt unzählige neue Düfte damit. Viele Schminkprodukte tragen Rose im Namen. Und in noch einem Bereich kommen die Essenzen der beliebten Blume verstärkt zum Einsatz: in Kosmetika.

  • Kosmetik

    Di., 01.04.2014

    Haut im Frühling auf Sonnenstrahlen vorbereiten

    Im Gras liegen, dösen und Sonne tanken - besonders im Frühjahr braucht die nach dem Winter sonnenempfindliche Haut dann aber Sonnenschutz. Foto: Kevin Kurek

    Köln (dpa/tmn) - Im Winter braucht die Haut ein Fettpolster, im Sommer Cremes mit mehr Feuchtigkeit. Daher ist eine geänderte Pflege nach der kalten Jahreszeit sinnvoll. Sonst sprießen Pickel.