Uwe Dönisch-Seidel



Alles zur Person "Uwe Dönisch-Seidel"


  • Forensik: Land bezieht Stellung

    Di., 04.02.2020

    Patientenzahl soll sich nicht ändern

    Der Zaun um das Klinikgelände in Münster-Amelsbüren

    Mit viel Misstrauen beobachten die Nachbarn die Forensik in Münster-Amelsbüren. Nun hatten sie Sorge, dass die Zahl der Patienten dort steigen könnte. Doch das Land versucht sie zu beruhigen.

  • Forensik

    Di., 04.02.2020

    Alexianer lehnen Vergrößerung ab

    Eine Vergrößerung der Forensikklinik wird es nach Angaben der Alexianer nicht geben.

    Zuletzt schwelten in der Stadt Münster und in den anliegenden Gemeinden vereinzelt Gerüchte, dass 40 zusätzliche Patienten kurzfristig aufgenommen werden sollten. Am Montagabend kam es deshalb zu einer außerordentlichen Klinikbeiratssitzung.

  • Forensik

    Fr., 13.04.2018

    Protest gegen Aufhebung der Ausgangsregelung

    Forensik: Protest gegen Aufhebung der Ausgangsregelung

    Die Anweisung des Landesbeauftragten gilt ab sofort. Unbegleitete Ausgänge für Patienten der Forensikklinik dürfen für Amelsbüren und Senden nicht mehr generell ausgeschlossen werden.

  • Nach Oberlandesgericht-Entscheidung

    Fr., 13.04.2018

    Forensik: Ausgangsregelung gekippt

    Nach Oberlandesgericht-Entscheidung: Forensik: Ausgangsregelung gekippt

    Unbegleitete Ausgänge für Patienten der Forensikklinik dürfen für den Stadtteil Amelsbüren und die Gemeinde Senden nicht mehr grundsätzlich ausgeschlossen werden. Das ist aus Sicht des Landesbeauftragten für den Maßregelvollzug, Uwe Dönisch-Seidel, die Konsequenz aus dem Spruch des Oberlandesgerichts Hamm vom November vergangenen Jahres.

  • Kriminalität

    Di., 31.10.2017

    Mehr Menschen im Maßregelvollzug in NRW

    Ein Zaun mit Stacheldraht steht vor der Forensik Bedburg-Hauk.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Immer mehr Verurteilte und mutmaßliche Straftäter in Nordrhein-Westfalen werden in forensischen Kliniken untergebracht. Im Sommer 2017 saßen über 3000 Menschen in Einrichtungen des sogenannten Maßregelvollzugs ein - rund 700 mehr als noch vor zehn Jahren. Das teilte der Landesbeauftragte für den Maßregelvollzug, Uwe Dönisch-Seidel, auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Seit 2007 war die Zahl, in der auch vorübergehend unterbrachte Menschen enthalten sind, stetig gestiegen.

  • Kompromiss gefunden

    Mi., 08.03.2017

    Forensik-Patienten dürfen sich auf Klinik-Gelände bewegen

    Gegen im vergangenen Jahr geplante Freigangsregelungen für Forensik-Patienten hatte sich in Amelsbüren Widerstand geregt. Nun gibt es einen Kompromiss.

    Erstmals nach der Übereinkunft zu den unbegleiteten Ausgängen auf dem Alexianer-Campus traf sich am späten Dienstagnachmittag der Klinikbeirat der Christophorus-Klinik.

  • Forensik

    Mi., 11.01.2017

    Ausgangsregelungen: Übt Landesregierung jetzt Druck aus?

     Die Forensik in Amelsbüren

    Nur wenig ist in den ersten Monaten aus den Gesprächsrunden über die umstrittenen Ausgangsregelungen für Patienten der Forensikklinik nach außen gedrungen. Der ehemalige Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz (CDU) hat es geschafft, die Widersacher an einen Tisch zu bringen und den Gesprächsfaden zwischen Klinikleitung sowie Vertretern der Bürgerinitiative und Anwohnern nicht abreißen zu lassen.

  • Regierung

    Di., 26.08.2014

    Schwarzarbeit: Anklagen gegen NRW-Landesbeauftragten

    Uwe Dönisch-Seidel soll als Fußball-Funktionär Steuern und Sozialabgaben in Höhe von fast einer Million Euro hinterzogen haben. Foto: Heinz Holzbach

    Kleve (dpa) - Der nordrhein-westfälische Landesbeauftragte für den Maßregelvollzug, Uwe Dönisch-Seidel, soll als Fußball-Funktionär Steuern und Sozialabgaben in Höhe von fast einer Million Euro hinterzogen haben.

  • Regierung

    Di., 26.08.2014

    Schwarzarbeit: Anklagen gegen NRW-Landesbeauftragten erhoben

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der NRW-Landesbeauftragte für den Maßregelvollzug, Uwe Dönisch-Seidel, soll als Fußballfunktionär Steuern und Sozialabgaben in Höhe von fast einer Million Euro hinterzogen haben. Es lägen zwei Anklagen der Staatsanwaltschaft gegen ihn vor, bestätigte ein Sprecher des Landgerichts Kleve am Dienstag einen Bericht der «Rheinischen Post». Dönisch-Seidel, Chef-Aufseher über 14 Landeskliniken, in denen psychisch kranke Straftäter sitzen, soll als Präsident des 1. FC Kleve Fußballspieler jahrelang schwarz bezahlt haben. Sein Anwalt wies die Vorwürfe zurück.

  • Archiv

    Di., 09.03.2010

    Forensik in Münster-Amelsbüren wird erst 2011 fertig

    Münster-Amelsbüren - Der Landesbeauftragte für den Maßregelvollzug in NRW ließ gestern alle an seinen Empfindungen teilhaben. Richtfest zu feiern, sei für ihn ein „erhebender Moment“, sagte Uwe Dönisch-Seidel, der zugleich sichtbar bemüht war, die westfälische Seele zu streicheln. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit fielen die Attribute „westfälisch“ oder „münsterländisch“...