Uwe Riese



Alles zur Person "Uwe Riese"


  • Gemeindefest unter dem Motto „Näher als du glaubst“

    Do., 05.09.2019

    Königin von Saba ist auch dabei

    „Näher als du glaubst“ – unter diesem Motto steht am Sonntag das Gemeindefest der Ev. Kirchengemeinde, zu dem (v.l.) Pfarrer Willy Bartkowski, Pfarrerin Sabine Kuklinski und Pfarrer Uwe Riese gemeinsam mit dem Orga-Team einladen.

    Einen strahlend blauen Himmel erhoffen sich Uwe Riese, seine Pfarrer-Kollegen Sabine Kuklinski und Willy Bartkowski sowie das große Organisationsteam um sie herum für den kommenden Sonntag (8. September). Dann soll es unter dem Motto „Näher als zu glaubst“ eine Neuauflage des Gemeindefestes geben.

  • Evangelische Kirchengemeinde

    Sa., 06.07.2019

    Gemeinde rückt näher zusammen

    Das Pfarrer-Team der Ev. Kirchengemeinde Gronau (v.l.): Pfarrer Uwe Riese und die – jetzt dauerhaft – neuen Kollegen Sabine Kuklinski und Willy Bartkowski.

    Vor gut einem Jahr sind sie gekommen – und wollten eigentlich nur für eine Übergangszeit bleiben. Inzwischen steht fest: Pfarrerin Sabine Kuklinski und Pfarrer Willy Bartkowski bleiben. Am kommenden Sonntag werden sie offiziell in ihre Pfarrstellen der Ev. Kirchengemeinde Gronau eingeführt. „Damit endet die Vakanzzeit“, sagt Pfarrer Uwe Riese. Das klingt, als würde dann wieder Normalität in die Arbeit der Gemeinde einziehen. Tut es in gewisser Weise auch. Aber: Es ist eine andere, neue Normalität.

  • Kuklinski und Bartkowski fühlen sich in Gronau wohl

    Fr., 05.07.2019

    „Leicht gemacht, anzukommen“

    Gleich zwei neue Pfarrer werden am Sonntag in der evangelischen Kirchengemeinde in ihr Amt eingeführt. Eigentlich sind Sabine Kuklinski und Willy Bartkowski im Sommer 2018 als Vertretungskräfte auf Zeit gekommen. „Aber es hat sich ergeben, dass die Kollegen sich hier wohlfühlen und die Gemeinde mit ihnen zufrieden ist“, freut sich Pfarrer Uwe Riese über – jetzt dauerhafte – Verstärkung vor Ort.

  • Versammlung des EKMD

    Mo., 18.03.2019

    Vorstand komplett, Mitglieder geehrt

    Der aktuelle Vorstand des EKMD.

    Mitglieder des Evangelisch Kirchlichen Männerdienstes (EKMD) nahmen am Samstag an der Jahreshauptversammlung im Walter-Thiemann-Haus in Gronau teil. Nachdem Sven Goeters die Kassenlage vorgestellt und die beiden Kassenprüfer Karl Schödel sowie Sigrid Tepper die vorbildliche Führung der Kassengeschäfte bestätigt hatten, wurde der Vorstand entlastet.

  • Baumaßnahme an der Ev. Stadtkirche

    Fr., 09.11.2018

    Ziele vorerst erreicht – aber es geht weiter

    Zwei Arbeiter fegen die letzten Reste der Dach- und Fugensanierung zusammen. Das Gerüst an der Ev. Stadtkirche wurde bereits abgebaut. Damit sind die Außenarbeiten – vorerst – abgeschlossen.

    Das Baugerüst an der Ev. Stadtkirche ist „verschwunden“. Zwei Arbeiter fegen letzte Spuren der Fassadensanierung zusammen. Sie lassen sich gerne für die Zeitung fotografieren. „Dann sieht unser Chef auch, dass wir etwas machen“, sagt einer von ihnen lachend.

  • EKMD-Waldgottesdienst

    Fr., 11.05.2018

    „Offen bleiben für Spuren Gottes“

    Gottesdienst vor grüner Kulisse. Im Rüenberg wurde fan auch in diesem Jahr die tradtionelle Veranstaltung des EKMD statt.

    Ein Wunder war es nicht, aber so etwas wie eine Bestätigung dessen, was Pfarrer Uwe Riese Augenblicke zuvor in seiner Predigt gesagt hatte: „Der liebe Gott ist im entscheidenden Moment mit den Seinen“.

  • Sondersynode des Ev. Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken

    Mo., 19.03.2018

    Herausforderung zur Gestaltung

    Neue und ausgeschiedene Mitglieder des Kirchenparlaments (v.l.): Pfarrer Hans-Peter Marker (neuer Assessor), Jürgen Ebert (ehemaliges KSV-Mitglied), Gerd Ludewig (KSV), Hildegard Schlechter (KSV), Waltraut Ettlinger (KSV), Superintendent Joachim Anicker, Pfarrer Dirk Hirsekorn (KSV, stellvertretender Scriba), Pfarrer Uwe Riese (KSV-Scriba), Pfarrer Holger Erdmann (neuer stellvertretender Assessor), Alexander Becker (neu im KSV für die Region Steinfurt).

    Eine beschlussfähige Sondersynode des Evangelischen Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken wählte am Freitagabend in der Stadtkirche in Gronau Pfarrer Hans-Peter Marker zum stellvertretenden Superintendenten, Pfarrer Holger Erdmann zum stellvertretenden Assessor und Alexander Becker für die Region Steinfurt in den Kreis-Synodalvorstand.

  • Elmar Hoff veranstaltet „Birthday Bash“

    So., 19.03.2017

    „Mein Freund Fats Domino“

    Elmar Hoff pflegt eine lange Freundschaft zu Fats Domino, ebenso wie Cor Lahnstein.  

    Am 25. April, fast vier Wochen nach seinem 70. Geburtstag am 27. März, zelebriert der Gronauer Elmar Hoff in der Evangelischen Kirche seinen „Birthday Bash“ (New Orleans-Ausdruck für eine außergewöhnliche Geburtstagsfeier) zugunsten des Erhalts der Evangelischen Stadtkirche Gronau. Für die notwendige Sanierung der Dachkonstruktion und der Außenwände der Stadtkirche fehlen rund 200 000 Euro bei einem Gesamtaufwand von rund 1,4 Millionen Euro.

  • Evangelisch-Kirchliche Männerdienst ehrte langjährige Mitglieder

    Mo., 13.03.2017

    Vorstand wurde komplettiert

    Der Gesamtvorstand des EKMD Gronau. 

    Der Evangelisch-Kirchliche Männerdienst EKMD hat am Samstag seine Jahreshauptversammlung im Thiemann-Haus durchgeführt. Nachdem der 1. Vorsitzende Bernhard Vorrink die Kassenlage vorgestellt und die beiden Kassenprüfer Horst Goeters sowie Wolfgang Müller die vorbildliche Führung der Kassengeschäfte bestätigt hatten, wurde der Vorstand entlastet.

  • Prof. Dr. Thomas Sternberg in der Ev. Stadtkirche

    Fr., 11.11.2016

    Herrscher und Dienender sein

    Prof. Dr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der Katholiken, während seines Vortrags am Mittwochabend in der Evangelischen Stadtkirche.

    Die Fortsetzung der Vortragsreihe „Freiheit und Verantwortung“ am Mittwoch hatte mit Widrigkeiten zu kämpfen. Der Pfarrer der Evangelischen Stadtkirche, Uwe Riese, war im Urlaub, Kreiskantor Dr. Tamás Szőcs von einer Grippe niedergestreckt, der Referent des Abends, Prof. Dr. Thomas Sternberg, steckte im Stau und das nasskalte Wetter hielt viele Interessierte ab. Dennoch war es am Ende ein gewinnbringender Abend.