Valdis Dombrovskis



Alles zur Person "Valdis Dombrovskis"


  • Schwarze Liste

    Di., 18.02.2020

    EU prangert britisches Überseegebiet als Steueroase an

    Kurz nach dem Brexit hat die EU die britischen Cayman Islands auf die Schwarze Liste der Steueroasen gesetzt.

    Briefkastenfirmen, Steuersparmodelle, undurchsichtige Regeln: Vor allem entlegene Inseln locken auch Europäer auf der Flucht vor dem Fiskus. Die EU will das nicht auf sich sitzen lassen - und hat nun in einem Fall auch freiere Hand.

  • EU

    Di., 17.12.2019

    EU-Kommission: Brexit-Verhandlungsfrist sehr knapp

    Straßburg (dpa) - Die EU-Kommission zeigt sich besorgt über die kurze Verhandlungsfrist für einen Partnerschaftsvertrag mit Großbritannien nach dem Brexit. Die Zeit sei sehr knapp für eine Einigung über ein umfassendes Handelsabkommen, sagte Vizepräsident Valdis Dombrovskis. Bestimmte Dinge seien in dem Zeitrahmen nicht möglich. Nach dem Brexit am 31. Januar beginnt eine Übergangsphase bis Ende 2020, in der sich für Bürger und Unternehmen praktisch nichts ändert. In den elf Monaten soll ein Handels- und Partnerschaftsabkommen vereinbart und ratifiziert werden.

  • Die neuen Kommissare

    Mi., 27.11.2019

    Von alten Hasen und Neulingen - die neue EU-Kommission

    Die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) kommt zur Sitzung des Europäischen Parlaments. Das Parlament stimmt über die neue EU-Kommission ab.

    Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission ist startklar - das Europaparlament in Straßburg hat am Mittwoch das Personalpaket von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen gebilligt.

  • Lob für Deutschland

    Mi., 20.11.2019

    Acht Länder mit Problemen beim Euro-Stabi-Pakt

    EU-Flaggen wehen vor dem Berlaymont-Gebäude, dem Hauptsitz der Europäischen Kommission in Brüssel.

    Die Konjunkturaussichten für 2020 haben sich deutlich eingetrübt, nun drohen in einigen Euro-Staaten auch wieder Probleme mit den öffentlichen Finanzen. Für Deutschland aber hat die EU-Kommission in einem Streitpunkt das erste Lob seit Jahren übrig.

  • Forderungen an von der Leyen

    Sa., 14.09.2019

    EU-Finanzminister für simplere Schuldenregeln in Europa

    Die Wirtschafts- und Finanzminister der EU-Staaten haben sich in Helsinki mit der Eurogruppe getroffen.

    Klarere Budgetvorgaben, mehr Klimaabgaben. Die EU-Finanzminister stecken bei ihrem informellen Treffen in Finnland Prioritäten für die nächsten Monate ab. Die Erwartungen an die neue Kommission von Ursula von der Leyen sind hoch.

  • Finanzielle Spielräume nutzen

    Fr., 13.09.2019

    EU-Partner erhoffen mehr Investitionen von Deutschland

    Bauarbeiter auf einer Bahn-Baustelle in Frankfurt am Main: Die EU-Finanzminister drängen Deutschland zu mehr Investitionen. Foto. Arne Dedert

    Der Klimawandel ist jetzt auch ein Thema für die Finanzminister. Sie sehen viele Aufgaben auf sich zukommen. In Helsinki redeten sie aber auch darüber, was sie dennoch alle bewegt: die Suche nach Wachstum.

  • Ein Team für Europa

    Di., 10.09.2019

    Von der Leyen stellt ihre Wunschkommission vor

    Ursula von der Leyen stellt in der Brüsseler EU-Zentrale ihr Team für die EU-Kommission vor.

    Mit Spannung wurde erwartet, wie Ursula von der Leyen die künftige EU-Kommission aufstellt. Nun liegt das Personaltableau inklusive Zuständigkeiten auf dem Tisch. Kommen alle Kandidaten im Parlament durch? Die Äußerungen einiger Abgeordneter wecken Zweifel.

  • Porträts

    Di., 10.09.2019

    Alte Hasen und Neulinge: die designierte EU-Kommission

    Margrethe Vestager wollte selbst Kommissionspräsidentin werden - und bekommt nun als «exekutive Vizepräsidentin» eine besondere Stellung.

    Brüssel (dpa) - Die Ressortzuständigkeiten in der künftigen EU-Kommission sind geklärt.

  • Riskiken lauern

    Mi., 10.07.2019

    Brüssel sieht Wachstum durch globale Konflikte bedroht

    «Sämtliche EU-Staaten werden 2019 und 2020 wachsen», sagte EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici.

    USA, China, Brexit und der Nahe Osten: Internationale Konflikte belasten zunehmend die Wirtschaft in Europa. Nach Einschätzung der EU-Kommission behauptet sie sich noch. Aber die Aussichten sind bedenklich.

  • EU

    Mi., 10.07.2019

    EU-Kommission: Globale Konflikte bedrohen zunehmend Wachstum

    Brüssel (dpa) - Die zunehmenden internationalen Spannungen bedrohen aus Sicht der EU-Kommission zunehmend das Wachstum in der Eurozone. Handelspolitische Spannungen und politische Ungewissheit stellten die europäischen Volkswirtschaften auf die Probe, sagte EU-Finanzkommissar Valdis Dombrovskis in Brüssel. Für das laufende Jahr erwartet die Brüsseler Behörde weiterhin ein Wachstum von 1,2 Prozent in den 19 Staaten des gemeinsamen Währungsgebiets. Für das kommende Jahr senkte sie den Ausblick gegenüber ihrer Prognose im Mai von 1,5 auf 1,4 Prozent.