Valerie Holsboer



Alles zur Person "Valerie Holsboer"


  • Arbeitsmarkt

    So., 14.07.2019

    Kreise: NRW-Agentur-Chefin Schönefeld könnte Holsboer folgen

    Christiane Schönefeld, Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

    Noch ist ihr Stuhl offiziell gar nicht geräumt, da werden bereits erste Namen für die Nachfolge der vorzeitig abberufenen Valerie Holsboer genannt. Zumindest einer der gehandelten Kandidatinnen werden dabei gute Chancen eingeräumt.

  • Arbeitsmarkt

    Sa., 13.07.2019

    Kreise: NRW-Agentur-Chefin Schönefeld könnte Holsboer folgen

    Christiane Schönefeld spricht während eines Interviews.

    Nürnberg (dpa) - Nach der vorzeitigen Abberufung von Bundesagentur-Spitzenmanagerin Valerie Holsboer könnte die Chefin der NRW-Arbeitsagentur, Christiane Schönefeld, in den BA-Vorstand aufrücken. Die 62 Jahre Geschäftsführungsvorsitzende der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Nordrhein-Westfalen sei die Favoritin mehrerer BA-Verwaltungsratsmitglieder, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus dem Umfeld des Gremiums. Zuvor hatten mehrere andere Medien berichtet. Offiziell soll über die Holsboer-Nachfolge erst in den nächsten Wochen entschieden werden.

  • Arbeitsmarkt

    Fr., 12.07.2019

    Erste Frau an Bundesagentur-Spitze verliert ihren Job

    Nürnberg (dpa) - Die bisher einzige Frau im Vorstand der Bundesagentur für Arbeit muss vorzeitig ihren Posten räumen. Eine Mehrheit des Verwaltungsrats der Bundesagentur beschloss die Abberufung der Finanz- und Personalchefin Valerie Holsboer nach nur zwei Jahren im Amt. Viele Beschäftigte hatten mit der Managerin große Hoffnungen auf einen Kulturwandel bei der Mammutbehörde verbunden. Doch die Seite der Arbeitgeber im Verwaltungsrat war unzufrieden mit der Arbeit der Vorstandsfrau. Der Fünf-Jahres-Vertrag von Holsboer wäre regulär erst im Jahre 2022 ausgelaufen.

  • Einzige Frau in BA-Führung

    Fr., 12.07.2019

    Bundesagentur wirft Vorstandsmitglied Valerie Holsboer raus

    Valerie Holsboer, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, muss vorzeitig gehen.

    Sie kam mit vielen Ideen und Enthusiasmus in die Bundesagentur. Doch nach zwei Jahren muss Valerie Holsboer den BA-Vorstand schon wieder verlassen. Die Entscheidung reißt in der Behörde tiefe Gräben auf.

  • Valerie Holsboer

    Do., 11.07.2019

    Krise in der Bundesagentur: Vorstandsmitglied vor Abberufung

    Trotz der Rückendeckung von mehr als 1000 Mitarbeitern droht ihr die vorzeitige Abberufung: Valerie Holsboer.

    Gewöhnlich sind es Arbeitslosenzahlen, mit denen die Bundesagentur für Arbeit für Schlagzeilen sorgt. Derzeit bescheren ihr hingegen Personalquerelen großes öffentliches Interesse - und zwar mehr, als ihr lieb ist. Es geht um die Zukunft von Finanzchefin Holsboer.

  • Erwerbstätigkeit

    Do., 08.03.2018

    Immer mehr Frauen arbeiten

    Viele Frauen würden gerne wieder mehr arbeiten. Voraussetzung hierfür sind jedoch gute und ausreichend vorhandene Kinderbetreuungsangebote.

    Die Beschäftigungsquote von Frauen ist gestiegen. Damit gleichen sich Frauen und Männer weiter an. Ein großer Unterschied besteht jedoch in der Arbeitszeit pro Woche.

  • Arbeitslosenquote

    Do., 30.11.2017

    Zahl der Jobsuchenden im Münsterland geht zurück

    Jens Büttner/dpa

    Es läuft weiter rund auf dem deutschen Arbeitsmarkt – im Münsterland herrscht praktisch Vollbeschäftigung. Im Zuge der auslaufenden Herbstbelebung ist deutschlandweit die Zahl der Arbeitssuchenden auf 2,368 Millionen gesunken.

  • Quote sinkt auf 5,3 Prozent

    Do., 30.11.2017

    Arbeitslosenzahl auf Rekordtief: Bester November seit 1991

    Die deutsche Wirtschaft bleibt ein Jobmotor.

    Selbst die Vorboten des Winters vermögen die Arbeitslosenbilanz im November kaum zu trüben. Dank voller Auftragsbücher in vielen Unternehmen sinkt die Erwerbslosenzahl weiter. Auch bei der Flüchtlings-Arbeitslosigkeit gibt einen ersten Lichtblick.

  • Arbeitsmarkt

    Do., 30.11.2017

    Arbeitslosenzahl sinkt im November auf 2,368 Millionen

    Nürnberg (dpa) - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist auf 2,368 Millionen gesunken. Das ist der niedrigste Wert in einem November seit dem Jahr 1991. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Erwerbslosen um 164 000 zurück, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Punkte auf 5,3 Prozent. BA-Vorstandsmitglied Valerie Holsboer sagte in Nürnberg, sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen und die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern stiegen auf hohem Niveau weiter kräftig an.

  • Rückgang auch saisonbedingt

    Fr., 31.03.2017

    Frühjahrsaufschwung drückt Arbeitslosigkeit auf Rekordtief

    Passanten vor der Bundesagentur für Arbeit in Hannover.

    Ein Rückgang der Arbeitslosigkeit im Frühjahr ist an sich nichts Besonderes - das Ausmaß in diesem März aber schon. Selten war die Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt so ausgeprägt. Das lässt Experten auf ein insgesamt gutes Arbeitsmarktjahr hoffen.