Valeska Riedel



Alles zur Person "Valeska Riedel"


  • Eine zweite Familie geschenkt

    Fr., 23.10.2020

    Abseits aller Klischees: Vom Glück mit der Schwiegermutter

    Teil einer neuen Sippe: Das Verhältnis zur Schwiegermutter muss nicht angespannt sein - Frauen können sogar von ihr profitieren.

    Nicht immer ist die Schwiegermutter die beste Freundin. Das muss sie auch nicht sein. Aber es kann sich lohnen, ihr zuzuhören und etwas über den eigenen Partner oder die Partnerin zu erfahren.

  • Das große Schweigen

    Fr., 14.08.2020

    Wenn Partner nicht über Gefühle sprechen

    Partnern fällt es oft schwer, über Emotionen zu sprechen. Startet ein Gespräch dann aber mit den Worten «Ich habe das Gefühl, dass...», endet es meist in Vorwürfen und einer Abwehrhaltung des Gegenüber.

    Sie oder Ihr Partner können nicht gut über Gefühle sprechen? Sie müssen nicht alles zerreden. Doch wenn Sie etwas ändern wollen, sollten Sie sich Ihrer eigenen Bedürfnisse klar werden, raten Experten.

  • Mit dem Tod vor Augen

    Fr., 10.04.2020

    Botschaften an Hinterbliebene: So macht man keinen Fehler

    Gute Wünsche, letzte Botschaften oder vielleicht noch den letzten Auftrag an Verwandte können Menschen, die den Tod vor Augen haben, per Brief hinterlassen.

    Kranke oder Ältere, die den Tod nahe vor Augen haben, wollen oft so intensiv wie möglich von ihren Lieben Abschied nehmen - kleine Botschaften oder Geschenke können das erleichtern. Wo liegen Grenzen?

  • Drama vorprogrammiert

    Fr., 04.10.2019

    Trotz Trennung zusammen wohnen bleiben

    Wer sich vom Paar zu Mitbewohnern degradiert, entwickelt eine eigene Dynamik und ganz neue Probleme.

    Die Beziehung ist beendet, was schon schmerzhaft genug ist. Aber Dinge wie ein gemeinsames Haus können Ex-Partner zwingen, einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen. Doch genau der wäre notwendig.

  • Nervige Verwandtschaft

    Fr., 30.08.2019

    Wie man mit Streit in der Familie umgeht

    Wird man bei einer Familienfeier von einem Verwandten angegriffen, heißt es Ruhe zu bewahren. Man könne dem Störenfried gegenüber feststellen, dass ihn das Thema offenbar sehr beschäftigt und belastet.

    Öde Feiern, Getratsche, merkwürdige politische Ansichten - es ist ein Kreuz mit der lieben Verwandtschaft. Doch wie distanziert man sich, wenn es einem reicht? Mit großem Knall oder schleichend?