Verena Schäffer



Alles zur Person "Verena Schäffer"


  • Landtag

    Fr., 15.11.2019

    Landtag setzt einstimmig Kinderschutzkommission ein

    Eine Puppe liegt am Straßenrand.

    Große Missbrauchsfälle in NRW wie Lügde oder zuletzt der Komplex Bergisch Gladbach haben auch die Politik alarmiert. Kinder sollen künftig besser vor Gewalt geschützt werden. Der Landtag setzte dafür nun ein klares Signal über alle Fraktionsgrenzen hinweg.

  • Falsche Beschützer der Straße

    Mi., 09.10.2019

    Innenminister Reul sieht in Bürgerwehren neue rechtsextremistische Bedrohung

    NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU)

    Erst am Dienstagabend waren sie wieder in Herne unterwegs, am Ende gab es sogar Ausschreitungen: Die in mehreren NRW-Städten mit demonstrativen Viertel-Spaziergängen patrouillierenden Bürgerwehren bewertet Innenminister Herbert Reul (CDU) als eine neue Stufe von rechtsextremistischer Bedrohung. „Die Wölfe haben ihren Schafspelz längst abgelegt, und zwar öffentlich“, sagte er am Mittwoch in einer Aktuellen Stunde des Landtags in Düsseldorf. „Hier wird eine Gewaltbereitschaft gezeigt, die uns erschrecken lässt.“ An die aus Rechts­extremen, rechtsradikalen Hooligans und Rockern bestehende Mischszene gerichtet stellte Reul klar: „Das ­Sagen auf der Straße hat ­immer die Staatsgewalt.“

  • Umwelt

    Fr., 13.09.2019

    Opposition fordert volle Einsicht in Hambacher Forst-Akten

    Der Tagebau Hambach schiebt sich an den Hambacher Forst.

    Ob der Hambacher Forst für RWE oder für die Sicherheit geräumt wurde, beschäftigt die Landespolitik seit Monaten. Nun lässt sich die Regierung in die Akten gucken. Doch der Opposition reicht das nicht.

  • Regierung

    Mi., 04.09.2019

    Räumung Hambacher Forst: Reul räumt Gespräche mit RWE ein

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz.

    Mit einem Großaufgebot hatte die Polizei vor einem Jahr die Baumhäuser im Hambacher Forst geräumt. Nun hat die umstrittene Aktion ein politisches Nachspiel für Innenminister Reul. Im Raum steht der Vorwurf, es habe Absprachen mit RWE gegeben.

  • Energie

    Fr., 30.08.2019

    Grüne: NRW-Landesregierung wollte RWE Rodung ermöglichen

    Der Braunkohletagebau Hambach mit dem Hambacher Forst im Vordergrund.

    RWE wollte im Hambacher Forst roden und beantragte die Räumung. Zuständige Kommunen und Polizei lehnten ab. Suchte die Landesregierung nach einem Weg für die Räumung? Innenminister Reul widerspricht.

  • Extremismus

    Mo., 12.08.2019

    Mehr rechtsextreme Straftaten in NRW

    Verena Schäffer (Grüne), Landtagsabgeordnete, spricht im Landtag. 

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Rechtsextremismus ist in Nordrhein-Westfalen auf dem Vormarsch. Im ersten Halbjahr 2019 erfasste der Kriminalpolizeiliche Meldedienst 1216 einschlägige Straftaten. Das waren über 22 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Antwort des NRW-Innenministeriums auf eine Anfrage der Grünen im Landtag hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf vorliegt.

  • Landtag

    Mi., 26.06.2019

    Landtag fordert Vorgehen gegen rechte Hetze

    Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, spricht im Landtag.

    Der NRW-Landtag will ein gemeinsames Zeichen gegen Rechtsextremismus und Hetze setzen. Doch auch in der Debatte wird gezündelt. Die AfD steht im Fokus.

  • Polizei

    Do., 09.05.2019

    Grüne wollen unabhängigen Polizeibeauftragten für NRW

    Ein Schild "Polizei" ist zu sehen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Grünen fordern einen unabhängigen Polizeibeauftragten für Nordrhein-Westfalen. Der vom Landeskabinett im Februar berufene Beauftragte sei nicht unabhängig, sagte die innenpolitische Sprecherin der Grünen, Verena Schäffer, am Donnerstag in Düsseldorf.

  • Missbrauchsskandal in Lügde

    Mo., 06.05.2019

    Zu spät reagiert? Reul weist Vorwürfe zurück

    Missbrauchsskandal in Lügde : Zu spät reagiert? Reul weist Vorwürfe zurück

    Hat Innenminister Herbert Reul im Missbrauchsfall zu spät reagiert? Die Grünen erneuern ihre Kritik, der CDU-Politiker habe drei Wochen lang die Dimension des Falls nicht erkannt. Er sagt, er habe auf die Kreispolizei in Lippe vertraut. Bis Ende Januar.

  • Kriminalität

    Mo., 06.05.2019

    Grüne fordern Untersuchungsausschuss im Fall Lügde

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach der AfD-Fraktion wollen auch die Grünen im nordrhein-westfälischen Landtag den massenhaften Kindesmissbrauch von Lügde in einem Untersuchungsausschuss aufarbeiten. «Es reicht im Fall Lügde nicht aus, auf die Berichte des Ministers zu vertrauen», sagte die innenpolitische Sprecherin der Grünen, Verena Schäffer, am Montag. Zu oft hätten die Berichte und Äußerungen von Innenminister Herbert Reul (CDU) mehr neue Ungereimtheiten produziert als ausgeräumt. Einen entsprechenden Antrag will die Partei aber erst einbringen, wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind. «Als Abgeordnete wollen wir ungefilterte Informationen. Dazu brauchen wir Akteneinsicht und müssen Zeugen befragen können», erklärte Schäffer.