Viktor Glück



Alles zur Person "Viktor Glück"


  • Fachdienst unter neuer Leitung

    Mi., 16.01.2019

    Abschied von einem erfahrenen Duo

    Sie waren beim Generationenwechsel dabei: Frank Lammert (Beigeordneter), Bürgermeister Wilhelm Möhrke, Lea Vennemann, Oliver Kuhlenbeck, Ulrich Sauer, Viktor Glück, Holger Lange und Dieter Teepe (Personalratsvorsitzender, von links).

    Ulrich Sauer und Viktor Glück sind zusammen einen langen Weg gegangen – beruflich gesehen. Über viele Jahre haben sie gemeinsam im Fachdienst Straßenbau der Lengericher Stadtverwaltung gearbeitet. Als Ulrich Sauer dann Mitte 2017 seinen Abschied nahm – der Neu-Ruheständler blieb nebenher noch ein wenig weiter für seinen alten Arbeitgeber tätig –, beerbte ihn Viktor Glück als Fachdienstleiter. Nun stehe dort eine „Zäsur“ an, sagte am Dienstag der Beigeordnete Frank Lammert. Nach fast 30 Jahren im Bauamt, wie es beim Start 1989 noch offiziell hieß, ist Ende Februar auch für Glück Schluss. Und sein „Kompagnon“ Ulrich Sauer stellt seinen Nebenjob Ende April ein.

  • Straßensperrungen in Hohne

    Sa., 27.10.2018

    Eine Autofahrt wird zur Odyssee

    Seit Monaten wird der verkehr auf der Lienener Straße durch Bauarbeiten eingeschränkt.

    In normalen Zeiten wäre die Autofahrt eine Sache von zwei, drei Minuten gewesen. Doch normal sind sie zurzeit in Hohne nicht, denn es gibt zahlreiche Sperrungen. So wurde jetzt eine Tour für einen WN-Leser zu einer kleinen Odyssee.

  • Arbeiten am Regenrückhaltebecken

    Fr., 14.09.2018

    Bahnhofstraße bleibt noch vier Wochen gesperrt

    Die Fußgängerbrücke in Hohne wird abgerissen.

    Der Weg von und nach Hohne bleibt beschwerlich. Rund vier Wochen noch bleibt die Bahnhofstraße gesperrt.

  • Hohner Brücke nach Überprüfung gesperrt

    Fr., 24.08.2018

    Schneller Abriss geplant

    Die Fußgängerbrücke in Hohne weist schon seit Jahren Mängel auf. Nun haben Fachleute empfohlen, sie möglichst bald abzureißen

    Die Fußgängerbrücke in Hohne hat erhebliche Mängel. Das wurde jetzt bei einer routinemäßigen Überprüfung festgestellt. Die Folge: Sie ist gesperrt und soll kurzfristig abgerissen werden.

  • Lienener Straße

    Mi., 25.07.2018

    Anlieger ärgert sich über Wildwuchs

    Udo Lindemann auf dem Gehweg an der Lienener Straße. Nach Angaben der Stadt ist wohl die Deutsche Bahn für diesen Abschnitt verantwortlich.

    Kein Zweifel, an einigen Stellen macht sich das Grün schon ziemlich breit auf den Fußwegen an der Lienener Straße in Hohne. Udo Lindemann stört das. Er hofft, dass die Stadt an die Anlieger appelliert, ihrer Reinigungspflicht nachzukommen.

  • Ab Montag Vollsperrung der Lienener Straße

    Fr., 15.06.2018

    Zu viele gefährliche Begegnungen

    Die erste Bitumendecke ist auf der rechten Fahrbahnhälfte aufgetragen. Ab Montag wird für die Sanierung der linken Fahrbahn die Lienener Straße komplett gesperrt.

    Immer wieder sollen Busse und Lkw verbotenerweise durch den Baustellenbereich auf der Lienener Straße gefahren sein. Nun ziehen die Verantwortlichen für das Projekt daraus Konsequenzen: Der Abschnitt wird ab Montag in beide Richtungen voll gesperrt.

  • Eichenprozessionsspinner in Lengerich

    Sa., 26.05.2018

    Gefahr durch Brennhaare

    Viele lange, dünne Härchen hat die Eichenprozessionsspinner-Raupe. Diese Härchen können für den Menschen sehr unangenehm werden, wenn er mit ihnen in Berührung kommt. Also sollte Abstand zu den Tierchen gewahrt werden.

    Vorsicht walten lassen und Abstand halten – das raten Mitarbeiter der Stadtverwaltung in Sachen Eichenprozessionsspinner. Dessen Raupen sind gleich an fünf Stellen im Stadtgebiet entdeckt worden.

  • Lienener Straße

    Fr., 27.04.2018

    Bauarbeiten sind im Zeitplan

    Schilder weisen an mehreren Stellen auf die Baustelle hin.

    Die Bauarbeiten auf der Lienener Straße sind am Donnerstag einmal mehr ein lokalpolitisches Thema gewesen. Im Planungsausschuss gab es Nachfragen von Mitgliedern.

  • Breitband-Ausbau in Lengerich

    Mi., 21.06.2017

    Wer will, der darf

    Unternehmen, die in den Ausbau des Glasfasernetzes in Lengerich investieren wollen, kann die Stadt das im Innenbereich nicht verwehren.

    In ländlichen Bereichen läuft die Versorgung der Bürger mit schnellem Internet nur dank Fördergeldern. So wird es auch in den Außenbereichen von Lengerich sein. Anders in den Stadtlagen. Da gibt es keine Mittel vom Staat, aber dennoch Konkurrenz verschiedener Anbieter.

  • Spielplatz am Schrägweg

    Mi., 29.03.2017

    Endmontage vor Ostern

    Die Traggerüste für die neue Seilbahn auf dem Spielplatz am Schrägweg stehen. Noch vor Ostern soll das neue Gerät freigegeben werden.

    Die Traggerüste für die neue Seilbahn auf dem Spielplatz am Schrägweg stehen. Wenn in rund zwei Wochen der Beton für die Fundamente ausgehärtet ist, soll das Seil gespannt werden.