Walter Gröne



Alles zur Person "Walter Gröne"


  • „Tag des offenen Denkmals“

    Fr., 23.08.2019

    Geschichte wird lebendig

    Um die Brüche und Umbrüche in der über 200-jährigen Geschichte der Rinkeroder Mühle drehen sich die Führungen am 8. September. Das Ehepaar Merten lädt Interessierte von 11 bis 17 Uhr ein.

    Sich auf die Spuren der Vergangenheit zu begeben, dazu lädt jedes Jahr aufs Neue der bundesweite „Tag des offenen Denkmals“ ein. Der Drensteinfurter Heimatverein steuert zwei Angebote bei, und auch das Mühlen- und Gerätemuseum in Rinkerode hat geöffnet.

  • „Tag des offenen Denkmals“

    Mo., 10.09.2018

    Wissen über historische Gebäude geteilt

    Eine der seltenen Gelegenheiten, das Innere der Loreto-Kapelle zu erkunden, nutzten am Sonntag mehr als 250 Besucher.

    Die Stadt Drensteinfurt hat zahlreiche historische Gebäude zu bieten. Einblicke in die Bauten und deren Geschichte bot der „Tag des offenen Denkmals“, den Hunderte Besucher wahrgenommen haben.

  • Kapelle öffnet ihre Pforten

    Fr., 07.09.2018

    Besonderes Schmuckstück

    Waltraud Havers, Helmut Winterscheid, Ursula Blanke, Liane Schmitz, Christine Schäper, Karl-Heinz Domaser, Manfred Blanke und Kurt Schmitz (v. li., es fehlen Holger Martsch und Walter Gröne) haben die Geschichte der Loretokapelle erforscht.

    Auf einige spannende Einblicke dürfen sich Geschichtsinteressierte am morgigen Sonntag freuen. Im Rahmen des „Tages der offenen Denkmals“ wird unter anderem die Loretokapelle ihre Pforten öffnen. Dazu werden mehrere Führungen und Stadtrundgänge angeboten.

  • Tag des offenen Denkmals

    Mo., 03.09.2018

    Blick hinter historische Fassaden

    Ein besonderes Augenmerk auf die historische Architektur in Drensteinfurt erlauben drei Stadtspaziergänge.

    Am 9. September findet der nächste Denkmaltag statt. Auch in Drensteinfurt dürfen sich alle Geschichtsinteressierten auf einige spannende Einblicke freuen.

  • Serie „Lieblingsplatz“

    Sa., 28.07.2018

    Idylle mitten in der Stadt

    Seit vielen Jahren bietet Pastor Walter Gröne Führungen durch Drensteinfurts Innenstadt an, gerne auch bei Nacht. Auf die Frage nach seinem Lieblingsplatz muss er nicht lange überlegen: Von der Steinbrücke am Schloss hat man einen herrlichen Ausblick.

    Seine Arbeit als Stadtführer bringt es mit sich, dass Pastor Walter Gröne beinahe jeden Winkel der Innenstadt wie seine eigene Westentasche kennt. Ein Ort aber liegt im besonders am Herzen: Gerne steht er auf der kleinen, geschwungenen Steinbrücke am Haus Steinfurt mit Blick auf die Seerosen und Trauerweiden.

  • Serie „Kirche heute“

    Fr., 12.01.2018

    Mit Herz und Seele involviert

    Für die Gemeindemitglieder in Rinkerode haben sich Sabine Stöhr (l.) und Erika Ortjohann viele Jahrzehnte eingesetzt. Ortjohann ist noch in der Frauenhilfe aktiv.

    Sie waren über Jahrzehnte ehrenamtlich in der evangelischen Kirchengemeinde als Presbyterinnen tätig: Erika Ortjohann (93) und Sabine Stöhr (75). Aber sie haben auch viele andere Aktivitäten zum Wohle der Menschen im Davertdorf organisiert und begleitet.

  • Buch mit alten Ansichten vorgestellt

    Mo., 31.07.2017

    Vergangenheit und Gegenwart

    In unzähligen Stunden hat Manfred Blanke zahlreiche alte und aktuelle Ansichten der Stadt Drensteinfurt gezeichnet.

    Am 10. September ist wieder in ganz Deutschland Denkmaltag. Zahlreiche große und kleine historische Bauwerke öffnen an diesem Tag ihre Pforten. Zu diesem Anlass habe Manfred Blanke und Walter Gröne nun ein kleines Buch mit Zeichnungen aus der Stadt zusammengestellt.

  • Erinnerungsarbeit und Erhalt der Synagoge in Drensteinfurt

    Mo., 06.03.2017

    Kleinhans-Plakette geht an das Ehepaar Omland

    Sie freuten sich über die Ehrung: Laudator Pastor Walter Gröne, Franz-Ludwig Blömker, Prof. Dr. Herbert Ulonska, Dr. Sabine Omland, Gerd Wilpert, Dr. Kurt Omland, Gerhard Bachteler, Dr. Monika Friedrich und Mechthild Brockschmidt-Gerhardt (v. li.).

    Dr. Sabine und Dr. Kurt Omland sind in Sendenhorst mit der Bernhard-Kleinhans-Plakette ausgezeichnet worden. Der Verein „Woche der Brüderlichkeit“ würdigt damit die Erinnerungsarbeit und den Erhalt der Synagoge in Drensteinfurt.

  • Feier des Heimatvereins

    Fr., 16.12.2016

    Nikolaus rügt und lobt zwei „schwarze Schafe“

    Die Lichtgestalt des Nikolaus’ (Walter Gröne) und sein dunkler Begleiter Knecht Ruprecht (Franz-Josef Naber, re.) verteilten als Belohnung für ihren Einsatz etliche Schoko-Weihnachtsmänner an die Heimatfreunde.

    Viel Lob, aber auch Rügen gab es bei der Nikolausfeier des Heimatvereins.

  • Denkmaltag in Drensteinfurt

    Mo., 12.09.2016

    „Erstes Haus am Platz“

    Das ehemalige „Hotel zur Post“ hatte am Sonntag seine Türen geöffnet. In der Alten Post stellten Günter Koch (kl. Bild, li.) und Manfred Blanke aus.

    Anlässlich des „Tages des offenen Denkmals“ hatte der Heimatverein ein abwechslungsreiches Programm organisiert. Im Fokus stand dabei unter anderem das ehemalige „Hotel zur Post“.