Walther Seinsch



Alles zur Person "Walther Seinsch"


  • Interview

    Fr., 23.11.2018

    Preußen-Präsident Strässer bezieht Stellung zur Stadionfrage

    SCP-Präsident Christoph Strässer

    Preußen-Präsident Christoph Strässer wollte ein neues Stadion. Jetzt bleibt es die Hammer Straße. Wie es mit dem Verein und seiner Person weitergeht, dazu bezieht Strässer im Interview Stellung.

  • SCP in Bösensell?

    So., 28.10.2018

    Bürgerversammlung: Geschlossene Abwehr gegen Arena

    Auf dem Podium in Bösensell: Klaus Stephan (v.l., Beigeordneter der Gemeinde Senden), Bürgermeister Sebastian Täger, Moderator Christian Schweitzer, SCP-Präsident Christoph Strässer und Aufsichtsrat Walther Seinsch.

    Mit SCP-Präsident Christoph Strässer und Aufsichtsrat Walther Seinsch stellten sich zwei Vereins-Granden den Fragen der Bürger in Bösensell. Dort wehte den Preußen erheblicher Gegenwind entgegen.

  • Fußball: Testspiel in Telgte

    Fr., 13.07.2018

    Spektakuläre Treffer beim 3:3 zwischen Preußen Münster und SC Verl

    Mächtig stolz: Vor dem Anpfiff liefen Nachwuchskicker der SG Telgte mit den Verler Spielern auf den Platz.

    850 Zuschauer fühlten sich im Telgter Takko-Stadion bestens unterhalten beim 3:3 zwischen Preußen Münster und dem SC Verl – auch wenn der Telgter Julian Conze nicht zum Kader zählte. Allein die Preußen-Treffer haben richtig Spaß gemacht.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 18.05.2018

    SC Preußen Münster: Stoll geht – erster Investor kommt

    Seine Zeit bei den Adlerträgern endet im Sommer: Lennart Stoll wird die Freigabe für den Regionalligisten SSV Ulm erhalten.

    Es tut sich was an der Hammer Straße. Personell wie organisatorisch. Während Lennart Stoll demnächst nicht mehr zum Kader des SC Preußen Münster gehören wird, steigt ein erster Investor in die ausgegliederte Profiabteilung ein.

  • Fußball: 3. Liga

    Di., 15.05.2018

    Für Preußens Zukunft hängt fast alles am erhofften Stadion-Neubau

    Das Stadion an der Hammer Straße ist seit 1926 Heimat des SC Preußen. Bleibt das auf Sicht so, muss der Verein neue Wege generieren, um finanzielle Mittel zu finden.

    Nun ist die siebte Drittliga-Saison des SC Preußen in Folge Geschichte. Wieder einmal lieferte Münster zwei ziemlich unterschiedliche Halbserien, eine sehr mäßige erste, eine erfrischende zweite. Das ist gar nicht so ungewöhnlich, ruft an der Hammer Straße aber regelmäßig Erinnerungen und teils sogar Kopfschütteln hervor.

  • Fußball: 3. Liga

    So., 13.05.2018

    Preußen mit Glück in Großaspach und großer Vorfreude auf Mallorca

    Nico Rinderknecht, der sich gegen Yannick Thermann und Sebastin Bösel behauptet, brillierte zum Abschied.

    Mit einem 2:2 bei der SG Sonnenhof Großaspach ging es auf die Heimfahrt und anschließend flugs in den Flieger nach Mallorca. Preußen Münster zeichnete in dieser Saison, vor allem in der Rückrunde, ein starker Gemeinschaftssinn innerhalb des Teams aus.

  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 13.01.2018

    Kommentar: Es geht auch um Vertrauen für die Preußen-Führung

    Gliedert der Preußen-Adler aus oder nicht? 

    Die Bosse werben für die Ausgliederung der Profi-Abteilung des SC Preußen, einige Gegner halten dagegen. Unser Redaktionsmitglied Thomas Rellmann schreibt in seinem Kommentar, warum die Risiken viel geringer sind als die Chancen und warum bei einer Ablehnung das Chaos droht.

  • Fußball: 3. Liga

    Mi., 22.11.2017

    Wiedersehen mit dem unvollendeten Preußen-Trainer Horst Steffen

    Horst Steffen (r.) 

    Die Verbindung Horst Steffen/Preußen Münster war im Dezember 2015 mit vielen, vielen Hoffnungen verbunden. Anfang Oktober 2016 aber ging gar nichts mehr, es kam zur Trennung. Am Freitag gibt es erstmals eine Wiedersehen mit dem jetzigen Trainer des Chemnitzer FC.

  • Fußball: 3. Liga

    Di., 17.10.2017

    Preußen-Sportchef Metzelder: „Wir bräuchten mehr Tiefe im Kader“

    Schwierige Zeiten: Sportdirektor Malte Metzelder muss eine unerfreuliche Tabellensituation moderieren und gleichzeitig im Hintergrund mit arg begrenzten Mitteln Perspektiven schaffen.

    Schwierige Zeiten beim SC Preußen. Die sportliche Entwicklung in dieser Saison ist bedenklich, zudem stehen und fallen alle Planungen für die Zukunft mit frischen Geldern und einer erhofften Ausgliederung. Sportdirektor Malte Metzelder sieht allerdings bei allen Problemen auch positive Dinge.

  • Fußball: 3. Liga

    Do., 05.10.2017

    Die nächste Rechnung aus Frankfurt – Preußen und das Pyro-Thema

    Schon vor dem Anpfiff loderte es gewaltig im Preußen-Block. Die Sanktion für diesen Vorfall erwartet der Verein in vier bis sechs Wochen.

    2500 Euro Strafe für Pyro-Vorfälle im Spiel gegen Magdeburg – das wird dem wirtschaftlich angeschlagenen SC Preußen ganz und gar nicht schmecken. Seit dem Qualm-Auftritt der Ultra-Kurve im Derby gegen Osnabrück beherrschen die finanziellen Sanktionen des DFB für derartige Vorkommnisse für Debatten.