Wenzel Buresch



Alles zur Person "Wenzel Buresch"


  • Wenzel Buresch stellt Schilde her

    Di., 23.06.2020

    Ruheplatz für das Hirschgeweih

    Stolz zeigt der Füchtorfer Wenzel Buresch das fertige Schild, das nun Platz für ein Hirschgeweih bietet und dieses dann präsentiert.

    Wenzel Buresch ist leidenschaftlicher Jäger, aber er möchte, dass die Geweihe ein ehrwürdiges Andenken erhalten. Darum stellt er in seiner Werkstatt im Keller selbst Holzschilde her, auf denen das Geweih präsentiert wird.

  • Wenzel Buresch erbt historisches Bild

    Fr., 10.04.2015

    Vom Kaiser unterschrieben

    Wenzel Buresch hat ein weiteres historisches Bild geerbt, das zum Tod seines Großonkels Traugott Lazima von Kaiser Wilhelm unterschrieben worden ist.

    Der Füchtorfer Wenzel Buresch ist nicht nur ein begnadeter Maler, er hütet auch alte Familienschätze. Traugott Lazina, Großonkel des Füchtorfers, fiel im Ersten Weltkrieg.

  • Wenzel Buresch malt Füchtorfer Motive

    Mi., 31.12.2014

    Talent in die Wiege gelegt

    Winterlandschaften gehören zu den bevorzugten Motiven, die Wenzel Buresch malt. Dabei bevorzugt er Tageslicht, damit die Farben natürlich werden.

    Wenzel Buresch malt für sein Leben gerne. Schon als junger Schüler überzeugte er seine Lehrer mit außergewöhnlichen Bildern. Mittlerweile ist der Füchtorfer 67 Jahre alt und hat schon 267 Werke vollendet. Aber er ist noch lange nicht fertig, denn er möchte noch vieles ausprobieren.

  • Wenzel Buresch pflegt Andenken

    Sa., 08.11.2014

    Persönliches Bild für die Witwe

     

    Vor 100 Jahren brach der Erste Weltkrieg aus, bei dem viele junge Männer ihr Leben lassen mussten. Einer von ihnen war Traugott Lazina, Großonkel des Füchtorfers Wenzel Buresch.

  • Rastplatz Elve Zentrum renoviert und umgebaut

    Mi., 02.10.2013

    Historisches Sägewerk aufgebaut

    Der öffentliche Grillplatz in der Bauerschaft Elve wurde in den letzten Wochen renoviert und umgestaltet. Die Idee zur Aufwertung stammt vom Seniorchef der Pension Buschkotten – Heinrich Nettelnstroth.