Werner Dirksen



Alles zur Person "Werner Dirksen"


  • Heimatverein stellt drei Insektenhotels auf

    Mi., 13.01.2021

    Es summt und brummt am Brüggemannsbach

    Werner Dirksen (l.) und Gerd Hoge mit einem der drei Insektenhotels, die der Heimatverein am Brüggemannsbach aufgestellt hat.

    Der Heimatverein hat am Brüggemannsbach drei Insektenhotels aufgebaut. Der Unterschlupf dient Wildbienen und Co. als Winterquartier ebenso wie als Nisthilfe und um Futtervorräte zu sammeln.

  • Heimatverein verteilt kostenlos 50 Vogelhäuschen

    Do., 10.12.2020

    Nistkästen suchen ein Zuhause

    Heimatvereinsvorsitzender Werner Dirksen (l.) und Gerd Hoge, Chef der Werkgruppe, präsentieren die verschiedenen Nistkästen. Auf Wunsch werden spezielle Futterhäuschen oder kleine Insektenhotels (kl. Bild) angefertigt.

    Die Werkgruppe des Heimatvereins hat Nistkästen gebaut, die künftig in den Nordwalder Vorgärten hängen sollen. Der Heimatverein hat die Aktion „50 Nistkästen für Nordwalde“ gestartet, bei der er von der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Steinfurt finanziell unterstützt wird. Die Vogelhäuschen werden deshalb kostenlos abgegeben.

  • Heimatverein Nordwalde übergibt barrierefreie Sitzgruppe am Brüggemannsbach

    Fr., 20.11.2020

    Auch für Rollstuhlfahrer geeignet

    Freuen sich über die neue barrierefreie Sitzgruppe am Brüggemannsbach: Bürgermeisterin Sonja Schemmann, Werner Dirksen (Erster Vorsitzender des Heimatvereins Nordwalde), Gerd Hoge (Werkgruppe des Heimatvereins), Norbert Temming (Bewohner des Eva-von-Tiele-Winckler-Hauses), Erwin Otte (Heimatverein, zuständig u.a. für die Kräuterfrau), Dirk Hartmann (Mitarbeiter des Eva-von-Tiele-Winckler-Hauses) und Heike Schulz (Leiterin des Eva-von-Tiele-Winckler-Hauses).

    Der Heimatverein hat eine weitere Sitzgruppe zum Verweilen am Brüggemannsbach aufgestellt. Der Tisch wurde so errichtet, dass auch Rollstuhlfahrer die Möglichkeit haben, diesen Platz zu nutzen.

    Die Gemeinde übernimmt die Kosten und bedankt sich bei der Werkgruppe des Heimatvereins.

  • Als Dankeschön für besondere Verdienste

    Sa., 14.11.2020

    Neue Kamera für den Archivar

    Werner Dirksen (l.), Vorsitzender des Heimatvereins, und Bürgermeisterin Sonja Schemmann überreichten Felix Nordhoff, dem Archivar des Heimatvereins, eine neue Kamera.

    Die erste Kamera war ein Flop. Daran erinnert sich Felix Nordhoff noch genau. Die Fotografie aufgegeben hat er aber nicht, sondern sich ein neues Modell zugelegt. Das ist viele Jahre her. Vor Kurzem hat Nordhoff wieder mal eine neue Kamera erhalten: Es ist ein Dankeschön für seine besonderen Verdiente als langjähriger Archivar des Heimatvereins.

  • Mitgliederversammlung des Heimatvereins Nordwalde

    So., 08.03.2020

    Kontinuität im Vorstand

    Auch Bürgermeisterin Sonja Schemmann (2.v.l.) nahm an der Mitgliederversammlung des Heimatvereins statt, die vom Vorsitzenden Werner Dirksen (4.v.l.) geleitet wurde.

    Der Vorstand des Heimatvereins macht seine Arbeit gut – alles zu vergebenden Posten wurde mit den bewährten Kräften besetzt.

  • Grünkohlessen des Heimatvereins

    Mo., 03.02.2020

    Großeltern auf altem Foto erkannt

    Die erste Veranstaltung des Heimatvereins in diesem Jahr war gut besucht: Knapp 90 Personen kamen zum Grünkohlessen in den Saal des Parkhotels.

    Eine Besucherin machte beim Grünkohlessen des Heimatvereins eine ungewöhnliche Entdeckung: Auf einem Foto aus den 1950er-Jahren waren ihre Großeltern zu sehen. Felix Nordhoff zeigte nicht nur das, sondern einige Bilder aus dem Fotoarchiv. Werner Dirksen sprach über Projekte des Heimatvereins.

  • Richtfest für Wetterschutzhütte des Heimatvereins

    So., 02.02.2020

    Innerhalb von drei Stunden aufgestellt

    Bürgermeisterin Sonja Schemmann und Heimatvereins-Vorsitzender Werner Dirksen schlugen die letzten Zapfen beim Richtfest für die Wetterschutzhütte ins Eichen-Gebälk.

    Nun stehen „nur“ noch Restarbeiten an: An der neuen Wetterschutzhütte des Heimatvereins wurde Richtfest gefeiert.

  • Heimatverein hat neuen Standort für das Museum

    Do., 30.01.2020

    Lösung endlich gefunden

    Das Georg-Kramann-Heimatmuseum ist wegen erheblichen Baumängeln seit vergangenem Jahr geschlossen. Clemens Keukenbrink zeigt auf den Riss in der Außenwand. Die Suche nach einem neuen Standort für das Museum scheint nun erfolgreich beendet zu sein.

    Seit etlichen Jahren sucht der Heimatverein nach einem neuen Standort für sein Museum. Jetzt ist eine Lösung in Sicht: Die Ausstellungen sollen auf dem Bispinghof stattfinden und das Depot auf dem Gelände der alten Umspannanlage am Sieverts Kamp Platz finden.

  • Pfahl auf der Streuobstwiese am Hof Iker aufgestellt

    So., 15.12.2019

    Nun sind die Störche an der Reihe

    Die Nabu-Kreisvorsitzende Kerstin Panhoff (l.), Werner Dirksen (2.v.l.), Vorsitzender des Heimatvereins, und weitere Mitstreiter des Storchenbauprojekts freuen sich über den Abschluss der Arbeiten.

    Die Pfahl steht – nun hofft der Heimatverein auf einen Storch, der den luftigen Ort zum Nisten einnimmt.

  • Müllsammeltag mit großer Beteiligung

    Mo., 18.03.2019

    Hundekotbeutel sind ein Ärgernis

    Sehr fleißig waren die Müllsammler in diesem Jahr wieder. Sie haben vieles eingesammelt, was andere einfach so in die Natur geworfen haben. Dazu gehörten auch wieder alte mehrere alte Autoreifen.

    Beim Müllsammeltag, zu dem der Hegering, der Heimatverein und die Schützenvereine eingeladen hatten kamen rund 30 fleißige Helfer. Besonders viel Unrat fanden sie an den Einfahrtstraßen in die Gemeinde, außerdem haben sie die Gräben gesäubert. Von dem recht miesen Wetter haben sich die Sammler nicht einschüchtern lassen. Dafür durften sie sich nach der Arbeit mit einer Erbsensuppe stärken.