Wilhelm Buddenkotte



Alles zur Person "Wilhelm Buddenkotte"


  • Monika Koelen-Meyer aus Vorstand der KFD St. Martin verabschiedet

    Sa., 16.03.2019

    Mit neuem Wind ins Jahr

    Maria Koch (li.) und Lydia Hayduk (r.) verabschieden Monika Koelen-Meyer aus dem Vorstandsteam. Das neue Vorstandsteam mit Gisela Nordhoff, Conni Barthel, Sandra Puke, Lydia Hayduk, Anke Witte, Mechthild Lammerding, Maria Koch und Alexandra Hartmann (v.li.). Andrea Höwekamp und Andrea Jaspert fehlen auf dem Foto.

    Gerührt und mit einigen Tränen in den Augen wurde Monika Koelen-Meyer bei der Mitgliederversammlung der KFD St. Martin aus dem Vorstandsteam verabschiedet. Nach zwölf Jahren sei es jetzt auch Zeit für neuen Wind im Vorstand, meinte sie.

  • Abschied von Pfarrer Wilhelm Buddenkotte

    Fr., 05.10.2018

    Großes Fest in der übervollen Aula

    In der Aula gab es nicht genug Sitzplätze für die zahllosen Gäste. Viele nahem im Stehen an der großen Feier teil.

    Viele waren gekommen – so viele, dass die Sitzplätze in der Aula der Realschule längst nicht ausreichten. Die Kirchengemeinde und viele andere Menschen in der Stadt verabschiedeten Pfarrer Wilhelm Buddenkotte, der exakt vor 25 Jahren nach Sendenhorst gekommen war. Sie bereiteten dem Geistlichen einen großen Abschied.

  • Taufbrunnen auf dem Kirchplatz

    Do., 20.09.2018

    Erinnerungen an die Zeit um 1588

    Der Taufbrunnen in Westkirchen stand bis zum Neubau der Sendenhorster Pfarrkirche in der Martinusstadt. In den vergangenen Monaten hat Bernhard Schemann eine Nachbildung (oben, re.) geschaffen. Der Platz an der Kirche )oben, li.) ist für das Aufstellen vorbereitet.

    Das Original stammt aus der Zeit um 1588 und steht in der Pfarrkirche St. Laurentius in Westkirchen. Mit dem Neubau der Sendenhorster Kirche war der Taufbrunnen abgegeben worden. Am kommenden Samstag kommt er auf den Kirchplatz zurück – in Form einer Nachbildung des Steinmetzes Bernhard Schemann.

  • Gemeinfahrt nach Frankreich

    Do., 09.08.2018

    Fantastische Naturerlebnisse

    Bei bestem Sommerwetter war die Gruppe eine Woche lang in Frankreich unterwegs.

    Die Gruppe von 35 Frauen und Männern erlebte während der einwöchigen Gemeindefahrt nach Frankreich eine Vielfalt von ganz verschiedenen Orten und Landschaften. Im Mittelpunkt standen verschiedenen Stationen der Jakobswege.

  • Nach fast 30 Jahren verlässt Renate Krüger die Kita St. Ludgerus

    Sa., 14.07.2018

    „Ich bereue keinen Tag“

    Während der Verabschiedung von Renate Krüger machte die Box mit Taschentüchern nicht nur bei den Kolleginnen die Runde. Ehemann Freddy Krüger freut sich indes schon auf mehr Zeit mit seiner Frau.

    Fast 30 Jahre hat Renate Krüger in der Kita St. Ludgerus gearbeitet, viele davon als Leiterin. Nun ist sie in den Ruhestand gegangen. Ihre Nachfolgerin ist Theresa Kleineniggenkemper.

  • Veränderte Gottesdienstordnung in der Ferienzeit

    Mi., 04.07.2018

    Zahl der Wochenend-Messen wird reduziert

    Nicht nur in der Pfarrkirche St. Martin in Sendenhorst, sondern auch in St. Ludgerus in Albersloh verändert sich in den Ferien die Gottesdienstordnung.

    Mit Blick auf etliche dienstliche und urlaubsbedingte Abwesenheiten der Geistlichen hat der Pfarreirat der Pfarrgemeinde St. Martinus und Luderus beschlossen, dass es in der Ferienzeit wieder eine gekürzte Gottesdienstordnung am Sonntag und bei den Vorabendmessen geben wird.

  • Frühschoppen der Bürgerschützen

    Mo., 02.07.2018

    Schützenfest im Trainingslager

    Bei der Proklamation gratulierten dem neuen König Ingo Rehbaum (4.v.l.) Udo Borgmann, Niklas Wiewel, Simon Schneider und Wilhelm Buddenkotte (v.l.).

    „Der erste Sonntag im Juli, das bedeutet jedes Mal aufs Neue: Schützenfest und Ausnahmezustand in Albersloh“, wusste Udo Borgmann anlässlich der Proklamation des neuen Königs zu berichten. Dass sich der Schützenfestmontag aber keinesfalls hinter dem Sonntag verstecken muss, wurde mit Hinblick auf die große Teilnahme am Frühschoppen und dem nachfolgenden Festablauf im Dorf deutlich.

  • Entlassfeier der Realschule St. Martin

    Sa., 30.06.2018

    Aufgeschlossen in eine erhellte Zukunft gehen

    Eltern, Schüler und Lehrer genossen gestern einen großen Moment in der Aula der Realschule bei der Zeugnisübergabe.

    Es ist besser, auch nur eine Kerze anzuzünden, als über die Finsternis zu klagen, sagt der chinesische Spruch, den der diesjährige Abschlussjahrgang der Realschule St. Martin prägnant in seinem Abschluss-Motto zusammengefasst hat: „Zünd ein Licht an.“ 129 junge Menschen verließen gestern mit ihren Abschluss-Zeugnissen und versehen mit zahlreichen Wünschen für die Zukunft die Aula der Realschule.

  • Strotmeier steht Kuratorium vor

    Di., 12.06.2018

    Kontinuität und Veränderung

    Der neue Kuratoriumsvorsitzende Werner Strotmeier (Mi.), sein Vorgänger Andreas Hartleif (li.) und der neue Geschäftsführer des St.-Josef-Stifts, Dr. Ansgar Klemann, tragen Verantwortung für die Stiftung.

    Der angekündigte Wechsel an der Spitze des Kuratoriums des St.-Josef-Stifts ist offiziell vollzogen. Der bisherige Vorsitzende Andreas Hartleif hat das Amt an Werner Strotmeier übergeben. Als ehemaliger Geschäftsführer, der Strotmeier mehr als drei Jahrzehnte war, steht er für Kontinuität.

  • Sendenhorster Kreuztracht

    Mo., 02.04.2018

    Mit dem verhüllten Kreuz um die Gräben

    Etwa 150 Gläubige nahmen an der traditionellen Kreuztracht teil.

    Stille war es, als sich Karfreitagmorgen gut 150 Menschen in der Kirche einfanden, um gemeinsam des Leides Jesu zu gedenken. Die „Kreuztracht“ – abgleitet von „Kreuz tragen“ – hat in Sendenhorst eine fast 300-jährige Tradition.