Wilhelm Busch



Alles zur Person "Wilhelm Busch"


  • NRW-Theatertreffen: Max und Moritz im Pumpenhaus

    Fr., 31.05.2019

    „Ein bisschen geschmacklos“

    Die Kölner Performance-Gruppe Pulk Fiktion spielte im Rahmenprogramm des NRW-Theatertreffens „Max und Moritz“.

    Am Ende ihrer Streiche werden Max und Moritz zum Müller gebracht, der sie zu Schrot zermahlt und den Enten zum Fraß vorwirft. Hier steht diese Aktion gleich am Anfang.

  • Kinderbuchheldin

    Fr., 17.05.2019

    Kleine Raupe Nimmersatt feiert 50. Geburtstag

    Ein kleines Modell der kleinen Raupe Nimmersatt auf Rollen.

    Lange vor der Erfindung von Smartphones hat Eric Carle ein interaktives Spielbuch geschaffen: Er stanzte Löcher in die Seiten - so kann der Weg des hungrigen Insekts mit dem Finger verfolgt werden. Eine Schau in Hannover würdigt den Künstler.

  • Zwei Gesellen auf der Walz

    Sa., 04.05.2019

    Fachkräfte auf Schusters Rappen

    Geschäftsführer Marco Hirsch (rechts) und Zimmermeister Malte Lienkamp (links) mit ihren beiden neuen Kollegen: Moritz Kirschbaum (2. von links) und Max Kern.

    Mit Vornamen heißen sie Max und Moritz. Doch mit den gleichnamigen Lausbuben von Wilhelm Busch haben Max Kern und Moritz Kirschbaum nichts gemein. Die beiden jungen Männer sind Wandergesellen auf der Walz und packen derzeit in der Zimmerei Berdelmann mit an.

  • Sonderveröffentlichung

    Europas größte Lotterie feiert Geburtstag

    7 Jahre Glück, 7 Jahre Eurojackpot

    Europas größte Lotterie feiert Geburtstag: 7 Jahre Glück, 7 Jahre Eurojackpot

    Zum Wochenende gibt es einen besonderen Geburtstag zu feiern: Am Freitag, 23. März 2012, fand die erste Ziehung der inzwischen größten Lotterie Europas statt. Eurojackpot wird damit schon sieben Jahre alt.

  • KAB-Veranstaltung „Einst hab’ ich ein Gedicht gewusst“

    Do., 14.03.2019

    Wahre Schätze aus der Erinnerung

    Trugen Gedichte bei der KAB-Veranstaltung vor: (v.l.) Hermann Tombült, Anni Schulte, Christa Feldevert, Alwine Reuter, Norbert Hoppe, Heinz Wülker und Ludger Reckelt

    Das Publikum bei einer Veranstaltung der KAB St. Paulus im Clemens-August-Heim übernahm jetzt auch gleichzeitig die Rolle des Akteurs. Unter dem Motto „Einst hab’ ich ein Gedicht gewusst“ hatte die KAB bei Kaffee und Kuchen zu einer Lesung von Gedichten, die von einigen der Anwesenden ausgesucht und vorgetragen wurden, eingeladen.

  • Probenwochenende für neues Stück

    Sa., 02.03.2019

    Es gibt sie noch – die „Zwischentöne“

    Mit Feuereifer und guter Laune: die „Zwischentöne“ bei ihrem Chorwochenende in Bad Laer

    Der Chor „Zwischentöne“ plant ein neues Stück. Es soll im Jahr 2020 auf die Bühne kommen – mit viel Lokalkolorit versteht sich.

  • „Pinocchio“ im TaW

    Di., 18.12.2018

    Unterhaltsame Botschaft

    Faulheit, Lügen und Ungehorsam zahlen sich nicht aus. Neben dieser Botschaft vermittelte die „Pinocchio“-Aufführung aber auch Unterhaltung auf allerhöchstem Niveau.

    Solch‘ eine liebevolle und gleichzeitig ganz hochwertige Inszenierung einer allseits bekannten Geschichte als Familienmusicals erlebt man nicht alle Tage. Beim „Pinocchio“ haben die Akteure der Kleinen Oper Bad Homburg Benedikt Fox als Pianist, der Sänger Wolfgang Vetter und die Sängerin Jana Degebrodt ihre ganzen Qualitäten einbringen können.

  • Alltagsmelancholie

    Fr., 23.11.2018

    Ausstellung über Ausnahme-Cartoonist Bernd Pfarr

    Ein von Künstler Bernd Pfarr gestaltetes Blechauto.

    Der Schöpfer der Kultfigur Sondermann starb 2004. Jetzt wäre er 60 geworden. Aus diesem Anlass zeigt das Museum Wilhelm Busch in Honnover rund 100 Arbeiten sowie Blechautos aus der Sammlung des Künstlers.

  • Im Mittelpunkt auch: individuell frankierte Postkarten und Briefumschläge

    Fr., 23.11.2018

    Wilhelm Busch zu Ehren

    Einen Sonderstempel zu Ehren von Wilhelm Busch und seiner Bildergeschichte „Virtuos“ hat Peter Würfel entworfen, der einen der individuell frankierten Briefumschläge in der Hand hält.

    Beim Briefmarken-Großtauschtag am Sonntag (25. November) in der Stadthalle Hiltrup stellt der Wolbecker Peter Würfel seinen neuen Sonderstempel vor.

  • Burchard Hille und Hubert Blakert engagieren sich seit 55 Jahren für den Heimatverein

    Mi., 14.11.2018

    Zu zweit immer die ersten

    Seit 2011 sind Hubert Blakert und Burchard Hille (r.) Ehrenmitglieder des Borghorster Heimatvereins. Seit über 50 Jahren engagiert sich das Duo für den Verein.

    Sie gibt es nur im Doppelpack. Darum auch die Spitznamen Max und Moritz. Wie sie es schaffen, keiner weiß es. Aber die Unzertrennlichen sind überall die ersten. Und das seit 55 Jahren. Anders als die Lausebengel in den Geschichten von Wilhelm Busch spielen Hubert Blakert und Burchard Hille den Freunden des Heimatvereins aber keine Streiche. Sie sorgen dafür, dass der Laden läuft. Ob es die Heizung, die Blumenkästen oder das Glockenspiel im Heimathaus, das Dach im Buckshook oder die Wanderwege-Markierungen rund um Steinfurt sind – das Duo Blakert-Hille weiß, was zu tun ist. So ein Engagement über ein halbes Jahrhundert hinweg muss belohnt werden. Seit 2011 dürfen sich die Freunde Ehrenmitglieder des Borghorster Heimatvereins nennen.