Wilhelm Reiberg



Alles zur Person "Wilhelm Reiberg"


  • Baumaßnahme im Stadtpark

    Sa., 28.11.2020

    Rücksicht auf Baumbestand

    Glasfaserverstärkte Kunststoffrohre ersetzen die 1989 unter dem Stadtpark verlegten Betonfalzrohre, die aufgrund ihres zu geringen Durchmessers für Starkregenereignisse, wie sie im Zuge des Klimawandels vermehrt auftreten, nicht ausgelegt sind.

    Erst wird der Kanal erneuert, dann bekommt der Stadtpark insgesamt ein neues Gesicht.

  • Bürgerinfo zum Stadtpark

    Di., 19.02.2019

    Eine wahre Fülle an Ideen

    Die Ahlener haben für die Neugestaltung des Stadtparks jede Menge Anregungen.

    Insektenhotels, neue Wege, ein Matschspielplatz – Ideen zur Gestaltung des Stadtparks gibt es viele.

  • Zwei für jeden Ortsteilbereich

    Di., 10.07.2018

    Wibbelt-Steine werten Vorhelm auf

    Die restaurierten Natursteine – hier ein Beispiel aus Tönnishäuschen – tragen jeweils eine Bronzeplatte mit einem Spruch aus Augustin Wibbelts Werken.

    Der Heimatort des bekannten Priesters und Dichters Augustin Wibbelt ist um sechs schwergewichtige Attraktionen reicher geworden: Dem Heimatverein wurden vor wenigen Monaten Natursteine mit Bronzetafeln gestiftet, die Wibbelt-Sprüche tragen. Spender war der Heimatförderkreis für westfälische Tradition in Ahlen.

  • Heimatverein Vorhelm erfreut

    Fr., 16.03.2018

    Förderkreis verschenkt Wibbeltsteine

    Einer der sechs Wibbelt-Spruchsteine.

    Das Wibbeltdorf wird um kulturelle Zeugnisse seines berühmten Sohnes reicher: Der Ahlener Heimatförderkreis übereignete dem Heimatverein Vorhelm sechs sanierte Spruchsteine aus dem Fundus des früheren Stadtgärtners Wilhelm Reiberg.

  • Wibbelt-Spruchsteine werden saniert

    Fr., 04.08.2017

    Schwergewichte wandern

    Rund 1300 Kilogramm schwer ist einer der Wibbelt-Spruchsteine. Ihren Abtransport zur Restaurierung begleiteten Winfried Michalski, Udo Wagener, Eduard Reiberger, Christoph Wessels, Fabian Korttmann und Ulrich Magera (v.l.).

    Sechs Steine, auf denen einst Tafeln mit Zitaten des Heimatdichters Augustin Wibbelt angebracht wurden, sind am Donnerstag von ihrem Altstandort am Galgenberg abtransportiert worden. Nach ihrer Sanierung werden sie im Stadtwald Langst aufgestellt.

  • Zustand der Grünanlagen

    Mi., 15.06.2016

    Es wuchert im öffentlichen Grün

    Der „Berliner Park“ ist ein Beispiel für die aus Kostengründen vernachlässigte Pflege des öffentlichen Grüns. Jahrzehntelang war hier nicht im gärtnerisch nötigen Umfang geschnitten worden. Es fehlt das Geld für Personal.

    In Dolberg wächst zu viel Kraut, wo es nicht hingehört. Deshalb machte die CDU das zum Thema für den Ortsausschuss. Fachbereichsleiter Bernd Döding kennt das Problem. Das gilt nämlich für die ganze Stadt. Und ist eine Frage des Geldes.