Wilhelm Schänzer



Alles zur Person "Wilhelm Schänzer"


  • Anti-Doping-Experte

    Di., 06.08.2019

    Schänzer hat keine Zweifel nach Klosterhalfens Rekordlauf

    Konstanze Klosterhalfen stellte in Berlin einen neuen deutschen Rekord über die 5000 Meter auf.

    Berlin (dpa) - Anti-Doping-Experte Wilhelm Schänzer sieht im 5000-Meter-Rekord von Läuferin Konstanze Klosterhalfen in Berlin kein Indiz für den Einsatz unerlaubter Mittel.

  • Titelkampf 2016

    Fr., 23.11.2018

    Sturm-Doping: Kontaminierte Nahrungsergänzungsmittel möglich

    Felix Sturm wurde nach dem Sieg im WM-Titel-Kampf 2016 im Supermittelgewicht positiv auf Stanozolol getestet.

    Köln (dpa) - Der positive Dopingbefund von Profi-Box-Weltmeister Felix Sturm könnte durch den Konsum kontaminierter Nahrungsergänzungsmittel ausgelöst worden sein. Das berichtet der «Kölner Stadt-Anzeiger» unter Berufung auf den Kölner Doping-Experten Wilhelm Schänzer.

  • Interview: Doping

    Fr., 11.08.2017

    Wilhelm Schänzer: „Keine Absolution für niemanden“

    Ikone im Kampf gegen Doping: Professor Wilhelm Schänzer kontrolliert im Labor für Biochemie an der Deutschen Sporthochschule Urinproben.

    Wilhelm Schänzer steht kurz vor dem Ruhestand. Der ausgewiesene Doping-Experte von DSHS Köln hat viel zu erzählen über seine Arbeit in den vergangenen Jahrzehnten. Und zu allem einen klaren Standpunkt. Im Interview bezieht er auch Stellung zu Dieter Baumann, Jan Ullrich und Usain Bolt.

  • Radsport

    Di., 30.06.2015

    Anti-Doping-Experten bleiben skeptisch - Neue Präparate

    Neue Dopingpräparate sind im Umlauf.

    Trotz registrierter Fortschritte im Anti-Doping-Kampf bleibt unter den Experten vor dem Start der Tour de France große Skepsis. Die Wissenschaftler Schänzer, Simon und Sörgel äußerten sich in einer Umfrage der Deutschen Presse Agentur.

  • Fußball

    Di., 03.03.2015

    Doping-Experte: Fußball hat kein Doping-Problem

    Professor Wilhelm Schänzer ist der Leiter des Instituts für Biochemie in Köln.

    Für Wilhelm Schänzer, Leiter des Instituts für Biochemie in Köln, hat der Fußball im Augenblick in Deutschland kein Doping-Problem. Es gebe keine Daten und Hinweise dafür. Anabolika-Doping für Spieler hält er nicht für das Nonplusultra - helfen könnte es aber schon.

  • Olympia

    Sa., 22.02.2014

    Fall Sachenbacher: Ermittlungen und Hausdurchsuchungen

    Evi Sachenbacher-Stehle wurde in Sotschi positiv getestet. Foto: Hendrik Schmidt

    Der Doping-Fall Sachenbacher-Stehle ist nach den Winterspielen nicht zu Ende. Die Staatsanwaltschaft hat Durchsuchungen veranlasst, um Beweise zu sichern. Die Fragen: Hat die Biathletin wissentlich gedopt? Woher kommen die verunreinigten Nahrungsergänzungsmittel?

  • Olympia

    Fr., 21.02.2014

    Hintergrund: Verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel

    Köln (dpa) - Mit Dopingsubstanzen verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel sind laut Doping-Experten für Sportler ein großes Problem. Allein im Jahr 2013 sind nach Angaben von Wilhelm Schänzer, dem Leiter des Instituts für Biochemie an der Sporthochschule Köln, weltweit knapp 400 solcher Fälle bekanntgeworden.

  • Olympia

    Do., 06.02.2014

    Doping-Experte Schänzer warnt vor Vorverurteilung

    Wilhelm Schänzer warnt vor einer pauschalen Vorverurteilung der Sportler. Foto: Revierfoto

    Sotschi (dpa) - Anti-Doping-Experte Wilhelm Schänzer hat unmittelbar vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Sotschi vor pauschalen Vorverurteilungen der Sportler gewarnt.

  • Sportpolitik

    Mo., 18.11.2013

    Neue Nachweismethode für Anabolika: 200 positive Fälle mehr in Köln

    Wilhelm Schänzer, Leiter des Instituts für Biochemie. Foto: Revierfoto/Archiv

    Düsseldorf (dpa) - Das Kölner Doping-Analyselabor hat durch die verbesserte Nachweismethode für Anabolika rund 200 positive Kontrollen mehr in einem Jahr nachweisen können als zuvor. «Bisher waren es pro Jahr etwa 200, und nun sind es im letzten Jahr etwa 400 positiver Proben gewesen», erklärte Wilhelm Schänzer, Leiter des Instituts für Biochemie an der Deutschen Sporthochschule in Köln, am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Bei zahlreichen dieser positiven Kontrollen seien bereits Verfahren eingeleitet worden. «Einige Doping-Fälle sind sogar schon sanktioniert worden», sagte Schänzer.

  • Leichtathletik

    Mo., 23.09.2013

    Vor 25 Jahre raste Ben Johnson in den Abgrund

    Mit neuer Weltrekordzeit gewinnt der Kanadier Ben Johnson 1988 (r) im 100-Meter-Lauf bei den Olympischen Sommerspielen in Seoul Gold. Foto: dpa

    Das Duell zwischen Ben Johnson und Carl Lewis am 24. September 1988 bei den Olympischen Spielen in Seoul war der «Jahrhundertlauf» und wurde zum spektakulärsten Doping-Fall der Sportgeschichte. Es ist auch ein Meilenstein im Kampf gegen Doping gewesen. Oder nicht?