William Barr



Alles zur Person "William Barr"


  • 46 Minuten lang

    Do., 03.12.2020

    Trump erneuert in Video unbelegte Betrugsvorwürfe

    Trump selbst hat bisher keine Beweise für Wahlbetrug in großem Stil vorgelegt.

    Erneut hat der amtierende US-Präsident Trump deutlich gemacht, dass er sich nicht mit seiner Niederlage gegen den Demokraten Biden abfinden will. Er erneuert seine Wahlbetrugsvorwürfe - dieses Mal in einer ausführlichen Ansprache.

  • Dämpfer für Trump

    Mi., 02.12.2020

    US-Justizminister: Keine Beweise für verbreiteten Wahlbetrug

    Das US-Justizministerium hat nach Angaben von Ressortchef William Barr bislang keine Beweise für den von Präsident Donald Trump behaupteten Wahlbetrug im großen Stil gefunden.

    US-Präsident Trump hält auch Wochen nach der Wahl an seiner Darstellung fest, ihm sei der Sieg durch Betrug «gestohlen» worden. Nun widerspricht ihm sein sonst hochgradig loyaler Justizminister - und aus Georgia erreicht ihn ein eindringlicher Appell.

  • Dämpfer für Donald Trump

    Di., 01.12.2020

    US-Justizminister: Keine Beweise für verbreiteten Wahlbetrug

    US-Justizminister William Barr im Sommer vergangenen Jahres zusammen mit Donald Trump.

    Der amtierende US-Präsident Trump beklagt immer noch, dass ihm der Wahlsieg durch Betrug «gestohlen» wurde. Nun widerspricht ihm sein eigener Justizminister.

  • Gegen «linke Indoktrination»

    Fr., 18.09.2020

    Trump kündigt Kommission für patriotische Bildung an

    Präsident Donald Trump will in den USA die patriotische Bildung stärken.

    Aus Sicht von Präsident Donald Trump wird in Amerika zuviel über die Rolle der Sklaverei in der Geschichte des Landes gesprochen. Deswegen soll es jetzt in Schulen mehr patriotische Bildung geben. Sein Justizminister vergleicht derweil Corona-Lockdowns mit Sklaverei.

  • FIFA

    Do., 17.09.2020

    Infantino trifft Trump und US-Justizminister Barr

    FIFA-Präsident Gianni Infantino (l) und US-Präsident Donald Trump im Gespräch.

    Washington (dpa) - FIFA-Chef Gianni Infantino hat sich erneut zu Gesprächen mit US-Präsident Donald Trump getroffen.

  • Toter bei Demo in Portland

    Fr., 04.09.2020

    Polizei erschießt tatverdächtigen Antifa-Aktivisten

    Ein angeschossener Mann wird in Portland von Sanitätern behandelt. Der mutmaßliche Schütze ist offenbar von der Polizei getötet worden.

    Am Wochenende wird ein Rechtsextremist bei einer Demonstration in Portland getötet. Der mutmaßliche Täter äußert sich im Internet und spricht von Notwehr. Jetzt ist auch er tot.

  • Illegale Handlung

    Do., 03.09.2020

    Trump ermutigt Briefwähler zu doppelter Stimmabgabe

    US-Präsident Donald Trump hat Briefwähler bei der Wahl im November zum Versuch einer doppelten Stimmabgabe und damit zu einer potenziell illegalen Handlung ermutigt.

    Zwei Monate vor der Wahl in den USA zieht Präsident Trump weiter gegen die Briefwahl ins Feld - nun auch mit einem fragwürdigen Vorstoß. Trump-Herausforderer Biden reist nach Kenosha, um dort einen Kontrapunkt zum Besuch des Präsidenten zu setzen.

  • Bürgermeister wehren sich

    Mi., 22.07.2020

    Streit um Einsatz von US-Bundespolizisten

    Polizisten untersuchen den Tatort einer Schießerei in Chicago.

    US-Präsident Trump wirft Bürgermeistern der Demokraten vor, die Gewalt in ihren Städten nicht in den Griff zu bekommen. Nach Portland hat Trump bereits Sicherheitskräfte des Bundes geschickt. Weitere Metropolen sollen folgen. Die Bürgermeister laufen Sturm.

  • Unterstützung für Biden

    Mi., 24.06.2020

    Medien: Obama greift bei Wahlkampfauftritt Weißes Haus an

    Der ehemalige US-Präsident Barack Obama meldet sich zu Wort.

    Barack Obama unterstützt bei einem Wahlkampfauftritt seinen ehemaligen Vize Joe Biden. Dabei teilt er ordentlich gegen die jetzige Administration aus.

  • Nach Streit mit Justizminister

    So., 21.06.2020

    Machtkampf mit US-Regierung: Staatsanwalt tritt zurück

    Der New Yorker Staatsanwalt Geoffrey Berman tritt nun doch zurück.

    Die Regierung von US-Präsident Trump kündigt den Rücktritt eines prominenten New Yorker Staatsanwaltes an - der den Schritt aber verweigert. Nun ist der Machtkampf entschieden. Die Demokraten im Kongress erheben schwere Vorwürfe gegen Trump.