Willie Walsh



Alles zur Person "Willie Walsh"


  • Vorerst noch hohe Verluste

    Di., 24.11.2020

    Airlines setzen auf Tests und Impfstoff

    Die Fluggesellschaft Qantas will eine Impfpflicht für ihre Passagiere einführen.

    Kurz vor Einführung des Corona-Impfstoffes drängen die Airlines auf Öffnung der Ländergrenzen. An die Stelle von Quarantäne-Vorschriften müssten Schnelltests treten, wenn die Industrie überleben soll.

  • Appell für Corona-Schnelltests

    Mo., 23.11.2020

    Chef des internationalen Airline-Verbands IATA tritt zurück

    IATA-Generaldirektor Alexandre de Juniac, hier Ende 2016, gibt sein Amt im kommenden Jahr auf.

    Die Corona-Krise will für die Luftfahrtindustrie einfach nicht enden. Trotz aller Fortschritte komme der Impfstoff für viele Airlines zu spät, warnt der Verband IATA. Zugleich kündigt der IATA-Chef seinen Rücktritt an.

  • Verluste in Milliardenhöhe

    Fr., 31.07.2020

    Corona trifft Air France-KLM und British-Airways-Mutter IAG

    Die British-Airways-Mutter IAG musste im zweiten Quartal einen Milliardenverlust verbuchen.

    Die Zahlen des zweiten Quartals zeigen deutlich, wie schwer die Corona-Krise die Airlines getroffen hat. Vor allem das Geschäft auf der Langstrecke liegt weiter am Boden.

  • Britischer Regionalflieger

    Do., 05.03.2020

    Flybe stellt Betrieb ganz ein

    Der angeschlagene britische Regionalflieger hat mit sofortiger Wirkung seinen Flugbetrieb eingestellt.

    Das Wasser stand dem britischen Regionalflieger Flybe zuletzt bis zum Hals. Nun stellt er den Betrieb ein. Der Rückgang an Buchungen durch den Coronavirus-Ausbruch gab der Airline nun wohl den Rest.

  • Starker Rückgang bei Buchungen

    Di., 03.03.2020

    Coronavirus bremst Flugverkehr - unabsehbare Folgen

    Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Lufthansa AG, erwägt wegen des Coronavirus eine Reduzierung des Angebots.

    Europas Fluggesellschaften formulieren Forderungen an die Politik, bevor Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. Aber zunächst kämpfen sie mit den Folgen des Coronavirus - und die sind enorm.

  • Unsicherheit und Sparprogramme

    Fr., 28.02.2020

    Coronavirus bereitet Airlines immer größere Probleme

    Ein Pilot sitzt mit Schutzanzug und Atemschutzmaske im Cockpit. Wie zuvor bereits Lufthansa und die niederländische KLM hat nun auch der Billigflieger Easyjet ein Sparprogramm aufgelegt, um der Krise zu begegnen.

    Der Luftverkehr nach China liegt bereits weitgehend lahm. Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus drückt aber auch in anderen Regionen der Welt auf die Nachfrage nach Flugtickets.

  • 200 737-Max-Maschinen

    Di., 18.06.2019

    BA-Mutter IAG plant Großauftrag für Boeings Krisenjet

    Eine Boeing 737 Max 8 steht auf dem Werksgelände des amerikanischen Flugzeugbauers in Seattle. IAG will gleich 200 Max-Jets kaufen.

    Zunächst hatte Airbus auf der weltgrößten Luftfahrtmesse die Nase vorne, dem Konkurrenten Boeing machten auch in Le Bourget die Folgen des Flugverbots der 737-Max-Jets zu schaffen. Doch eine bedeutende Absichtserklärung verleiht den Amerikanern Rückenwind.

  • Insolvenzverfahren

    Mo., 22.01.2018

    Letztes Angebot: Gläubiger beraten über Niki-Verkauf

    Die Frage ist, ob es bei dem geplanten Verkauf von Niki an den britisch-spanischen IAG-Konzern bleibt oder ob ein anderer Bieter den Zuschlag erhält.

    Niki war die Perle im Reich der insolventen Air Berlin. Am Montag stand im zweiten Insolvenzverfahren die Entscheidung über den künftigen Besitzer der Airline an. Es war der zweite Anlauf.

  • Zukunft gesichert

    Sa., 30.12.2017

    Betriebsratschef begrüßt Niki-Übernahme durch IAG

    Die insolvente Fluglinie Niki ist gerettet.

    Die Zukunft von Niki ist gesichert. Die International Airlines Group (IAG) will die frühere Air-Berlin-Tochter größtenteils übernehmen. Für zunächst drei Viertel der Beschäftigten kann es wohl weitergehen.