Winfried Nachtwei



Alles zur Person "Winfried Nachtwei"


  • 20 Jahre KFOR-Einsatz

    Fr., 17.01.2020

    Frieden ist nach wie vor ein Fremdwort

    Winfried Nachtwei, vormals grüner Bundestagsabgeordneter, besuchte jetzt die deutschen KFOR-Truppen.

    Erst Afghanistan, jetzt das Kosovo: Winfried Nachtwei, bis 2009 sicherheitspolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, ist umtriebig wie eh und je. Vergangenen Oktober war er in Afghanistan, jetzt reiste er ins Kosovo.

  • Beitritt zum Riga-Komitee

    Mi., 15.01.2020

    Auftrag zur Friedensarbeit

    Beim Festakt anlässlich des Beitritts der Gemeinde Nottuln zum Deutschen Riga-Komitee im Bürgerzentrum (v.l.): stellvertretender Bürgermeister Paul Leufke, Robert Hülsbusch (Friedensinitiative Nottuln, Mitantragsteller), Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Bezirksverbandsvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, die sich auch ins Goldene Buch der Gemeinde eintrug, Winfried Nachtwei MdB a.D. und Vorstandsmitglied im Verein „Gegen Vergessen – für Demokratie“, Bürgermeisterin Manuela Mahnke mit der Beitrittsurkunde und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr.

    Die Gemeinde Nottuln ist neues Mitglied im Riga-Komitee des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Mit einem Festakt im Bürgerzentrum Schulze Frenking wurde der Beitritt angemessen gefeiert.

  • Im Schatten der Sonnenblume

    Fr., 10.01.2020

    Winfried Nachtwei erinnert sich an 40 Jahre Grüne

    Winfried Nachtwei

    Wie fühlt man sich als eine Art grünes Urgestein? Winfried Nachtwei blickt an diesem trüben Nachmittag in Münster auf ein Bild, das ihn auf der Frontseite eines Schüler-Geschichtsprojekts zusammen mit Anti-Atomkraft-Button, Sonnenblume und Friedenstaube zeigt. Der 73-Jährige ist Objekt der Forschung junger Klimaschützer, was ihn irgendwie auch erstaunt.

  • Interview mit Gründervater Alfons Kenkmann

    Sa., 14.12.2019

    Villa ten Hompel: Unabhängig vom Zeitgeist

    Prof. Dr. Alfons Kenkmann gilt als Gründervater der Villa ten Hompel. Er kämpfte beharrlich für das Projekt, war der erste wissenschaftlich Leiter, heute ist er wissenschaftlicher Beirat der Villa.

    Die Villa ten Hompel, Ort der Erinnerungskultur mit Blick auf ziviles Handeln im NS-Staat, wird an diesem Wochenende 20 Jahre alt. Der Historiker Alfons Kenkmann warb ab Mitte der 90er Jahre mit großer Beharrlichkeit für das Projekt. Mit Erfolg – die Stadt kaufte die Villa und finanziert bis heute zum großen Teil deren vielbeachtete Arbeit.

  • Afghanistan-Experte und Sicherheitspolitiker

    Fr., 08.11.2019

    Winfried Nachtwei war zum 20. Mal am Hindukusch

    Afghanistan-Experte und Sicherheitspolitiker: Winfried Nachtwei war zum 20. Mal am Hindukusch

    Es gibt vermutlich keinen zweiten deutschen Politiker, der sich so lange und derart intensiv mit Afghanistan beschäftigt hat, wie Winfried Nachtwei aus Münster. Vor zehn Jahren schied er aus dem Bundestag aus, bis dahin war er sicherheitspolitische Sprecher seiner Fraktion. Vor ein paar Tagen ist er zum 20. Mal aus Afghanistan zurückgekehrt. Das kriegsversehrte Land am Hindukusch hat es ihm angetan, sagt er. 

  • Veranstaltungsreihe „Lotter Friedensmonat“

    So., 15.09.2019

    Sicherheit ist Voraussetzung

    Um das blaue Friedenslamm scharrten sich (von links) Roland Czada, Angelika Kordfelder, Bruno Allamel, Inga Hindersmann, Hartmut Klein und Winfried Nachtwei.

    Die Auffassung, dass auch heute weder Wohlstand, noch Demokratie und schon gar nicht Frieden selbstverständlich sind, einte Diskutanten und Zuhörer bei der dritten Veranstaltung des „Lotter Friedensmonats“. Die Podiumsdiskussion zum Thema Friedenssicherung lockte ausschließlich Senioren ins Lotter Rathaus. Sie haben noch direkte Bezüge zum Krieg.

  • KZ-Überlebender in Riga

    So., 11.08.2019

    Auch mit 94 kämpft er für die Erinnerung

    Winfried Nachtwei (l.) traf den ehemaligen Ghetto- und KZ-Häftling Margers Vestermanis.

    Der frühere münsterische Bundestagsabgeordnete Winfried Nachtwei hat in Riga den KZ-Überlebenden Margers Vestermanis getroffen. Seit Jahrzehnten widmet sich der 94-Jährige der Erinnerungsarbeit.

  • Friedensgruppen Kreis Coesfeld

    Mi., 27.03.2019

    Weiter für die Ächtung von Atomwaffen werben

    Zum Ende des Vortrags zeigten sich die Vertreter der Friedensgruppen aus dem Kreis – hier zusammen mit Winfried Nachtwei – geschlossen und entschlossen, gemeinsam für die Abschaffung von Atomwaffen zu kämpfen.

    Die Friedensgruppen sind aufgeschreckt. Das Ende des INF-Vertrages macht die Gefahr eines Atomkriegs größer. Und für die Friedensaktivisten ist die Situation heute schwieriger als in den 80er-Jahren.

  • Gegen das Vergessen

    So., 27.01.2019

    Jugendliche und der Holocaust-Gedenktag am 27. Januar

    Stolpersteine:Eine Form, an die Deportation und Ermordung von Juden im Dritten Reich zu erinnern. dpa

    "Nie wieder!“ Diese Lehre aus dem Holocaust ist prägend für das Selbstverständnis Deutschlands. „Nicht schon wieder!“ Diese Antwort bekommt oft zu hören, wer mit Jugendlichen über das Thema spricht. Dabei wissen vier von zehn Schülern mittlerweile nicht mehr, wofür Auschwitz steht. Ist ihr Desinteresse das Problem?

  • Lust an der Provokation

    So., 30.12.2018

    Nachtwei erinnert sich an Studentenbewegung

    Lust an der Provokation: Nachtwei erinnert sich an Studentenbewegung

    Das Jahr 1968 steht für die Zeit des Aufbruchs und der Revolte, die vor 50 Jahren von den Studenten ausging. Winfried Nachtwei, ehemaliger münsterischer Bundestagsabgeordneter der Grünen, hat diese Zeit als Student in Münster erlebt.