Wolfgang Franke



Alles zur Person "Wolfgang Franke"


  • Schützenbrüder lassen sich beim Antreten ordentlich die Leviten lesen

    So., 07.07.2019

    „Hülse“ macht kurzen Prozess

    Entschlossen machte Christof „Hülse“ Hülsmann mit dem Vogel um 18.55 Uhr kurzen Prozess.

    Am Ende ging es ganz schnell und mit dem hölzernen Federvieh wurde kurzer Prozess gemacht. Mit dem 182. Schuss setzte sich Christof „Hülse“ Hülsmann am Sonntagabend um 18.55 Uhr die Krone auf. An seiner Seite wird Henrike Seebröker als Königin regieren.

  • Prozession, Versteigerung und offene Kirche

    Sa., 22.06.2019

    Orgelpfeifen mit langer Geschichte

    Durchaus unterhaltsam verlief die Versteigerung der geschichtsträchtigen Orgelpfeifen. Wolfgang Franke (re.) verstand es, sie gewinnbringend anzupreisen.

    Das ganze Dorf war am Fronleichnamstag auf den Beinen. Höhepunkt war die Versteigerung der alten Orgelpfeifen.

  • Albersloher Bürgerschützen treten zum Schützenfest an

    So., 01.07.2018

    Bührig unter Naturschutz gestellt

    Ab sofort steht Dr. Jochen Bührig unter Naturschutz. So will Spieß Wolfgang Franke seltene Exemplare wie ihn vor dem Aussterben bewahren.

    Es machte wenig Sinn, sich beim Antreten zum Schützenfest in den hinteren Reihen verstecken zu wollen. Mit Adleraugen spickte Spieß Wolfgang Franke sich seine „Pappenheimer“ raus, denen er vor großem Publikum auf der Wiemhove gewohnt unterhaltsam die Leviten lesen sollte.

  • Leichtathletik | Hallensportfest in Dortmund

    Mi., 10.01.2018

    Pauline Meyer ist die „Kreis-Leichtathletin des Jahres“

    Erneute Auszeichnung für Pauline Meyer. Von Ingo Röschenkemper wurde sie als Kreis-Leichtathletin des Jahres ausgezeichnet. Neben Pauline Meyer starteten am Sonntag in Dortmund Franziska Dinkelborg und Hendrik Jürgens.

    Groß war der Andrang beim Hallensportfest der Dortmunder Turngemeinde in der Helmut-Körnig-Halle. 840 Teilnehmern traten an, darunter drei Athleten des TV Westfalia Epe um ihren Trainer Reinhard Wittland. Auf Pauline Meyer wartete in der Westfalen-Metropole noch eine besondere Überraschung. Und Hendrik Jürgens freute sich auch.

  • Auftakt des Albersloher Schützenfestes

    So., 02.07.2017

    Klappstuhl und Melkschemel

    Antreten auf der Wiemhove: 343 Bürgerschützen fanden sich zum Appell ein und mussten sich den strengen Blicken der Offiziere stellen.

    Beim Antreten der Bürgerschützen auf der Wiemhove ging es auch diesmal wieder um (schlechte) Manieren. Eine dicke Rüge kassierten von Oberst Wolfgang Franke einige altgediente Schützenbrüder: Heinrich Schütte, Reinhard Stertmann, Toto Haubrock, Karl Schulze Zuralst, Michael Huster und Walter Klein wurde vorgeworfen, sich während der Auftritte der Garden zu verdünnisieren, um es sich in Sitzmöbeln gemütlich zu machen.

  • Landwirt Wolfgang Franke liebt seinen Beruf

    Mo., 08.05.2017

    „Ich wollte immer Bauer sein“

    In der „Kinderstube“ zieht Bauer Wolfgang Franke junge Kälber auf. Der vielschichtige Beruf bringt neben sehr vielen Arbeitsstunden auch viel Abwechslung mit sich. Der Landwirt sagt: „Der Beruf ist meine Berufung.“

    Wolfgang Franke ist Bauer aus Überzeugung. Er liebt seinen Beruf, auch wenn dieser nur wenig Zeit für Freizeit und Urlaub lässt. In der Bauerschaft Sunger liegt der Hof der Familie Franke in schöner Natur. Hier ist Wolfgang Franke aufgewachsen. Schon als Kind liebte er das Landleben. Während seine Brüder andere Berufe wählten, ließ er sich als Jüngster zum Landwirt ausbilden.

  • Schützen proklamieren ihren neuen König

    Mo., 04.07.2016

    Fröhlich, freundlich und friedlich

    Im voll besetzten Schützenfestzelt feierten die Bürgerschützen mit einigen Damen beim Frühschoppen die Proklamation des neuen Königs. Da schmeckte nicht nur das spendierte Bier, sondern auch ein Süppchen.

    Nun ist es auch gewissermaßen offiziell. Die Albersloher Schützen haben ihren neuen König Hermann Stephan proklamiert. Wieder war fast das ganze Dorf auf den Beinen.

  • Spieß Wolfgang Franke bringt Ordnung in die Schützenreihen

    So., 03.07.2016

    Lumpenorden und Plastikschaufeln

    „Antreten“ hieß es auf der Wiemhove, und 170 Schützen fanden sich zum Appell ein.

    Der Neue steht seinem Vorgänger in nichts nach. Spieß Wolfgang Franke ließ die Schützen auf der Wiemhove ordentlich strammstehen. 170 Schützen nahmen am traditionellen Auftakt zum Vogelschießen teil, bei dem Franke auch Lumpenorden verlieh – und zwar an schlecht gekleidete Schützen.

  • Karneval im Kreis Warendorf

    So., 07.02.2010

    Die Wüste lebt in Sendenhorst . . .

  • Sendenhorst

    Do., 14.01.2010

    „Dat Trömmelche“ ist auch dabei