Wolfgang Gedeon



Alles zur Person "Wolfgang Gedeon"


  • Alternative für Deutschland

    Fr., 20.03.2020

    AfD-Vorstand erwartet Auflösung des «Flügels»

    Björn Höcke (l) und Andreas Kalbitz im vergangenen Jahr während einer Wahlkampfveranstaltung.

    Der Inlandsgeheimdienst hält den «Flügel» der AfD für rechtsextrem. Auch etliche Funktionäre der Partei haben mit der Vereinigung ein Problem. Nun könnte der «Flügel» bald Geschichte sein.

  • Regierungsfähigkeit angestrebt

    Sa., 30.11.2019

    Chrupalla und Meuthen führen künftig die AfD

    Die neue AfD-Führung: Jörg Meuthen (r.) und Tino Chrupalla, der Alexander Gauland ablöst.

    Bei der AfD zieht sich die Gründergeneration allmählich zurück. Der bisherige Parteichef Gauland verabschiedet sich in Braunschweig, sein Lieblingskandidat Chrupalla übernimmt. Der zweite Vorsitzende Meuthen bleibt. Die neue Führung gibt ein klares Ziel aus.

  • Parteien

    Sa., 30.11.2019

    Meuthen als AfD-Vorsitzender bestätigt

    Braunschweig (dpa) - Die AfD hat Jörg Meuthen als einen ihrer beiden Bundesvorsitzenden im Amt bestätigt. Der Europa-Parlamentarier setzte sich beim Bundesparteitag in Braunschweig gegen die Mitbewerber Nicole Höchst und Wolfgang Gedeon mit rund 69 Prozent der Stimmen durch. Die Bundestagsabgeordnete Höchst kam auf über 24 Prozent, der mit Buh-Rufen empfangene Gedeon nur rund 3 Prozent. Meuthen rief in seiner Vorstellungsrede die AfD auf, in den nächsten Jahren Regierungsfähigkeit zu erwerben. «Wir müssen bereit sein. Deutschland braucht uns», sagte er.

  • Parteien

    Sa., 30.11.2019

    Meuthen als AfD-Vorsitzender bestätigt

    Braunschweig (dpa) - Die AfD hat Jörg Meuthen als einen ihrer beiden Bundesvorsitzenden im Amt bestätigt. Der 58-jährige Europa-Parlamentarier setzte sich am Samstag beim Bundesparteitag in Braunschweig gegen die Mitbewerber Nicole Höchst und Wolfgang Gedeon mit 69,18 Prozent der Stimmen durch.

  • Wie stark wird der «Flügel»?

    Fr., 29.11.2019

    Gauland-Nachfolge: In der AfD liegen die Nerven blank

    Wer folgt ihm als AfD-Vorsitzender? Die Nachfolgedebatte um Alexander Gauland bringt die Partei in Turbulenzen.

    Die AfD wählt in Braunschweig eine neue Parteispitze. Wer das Rennen macht, ist schwer vorherzusagen. Denn auf den letzten Metern haben noch etliche Kandidaten ihr Interesse angemeldet, die Gauland und Meuthen nicht auf dem Zettel hatten.

  • Rassismusvorwürfe

    Mo., 04.11.2019

    AfD-Spitze will Bundesschiedsgericht gegen Gedeon anrufen

    Der AfD-Politiker Wolfgang Gedeon sitzt als fraktionsloser Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg.

    Stuttgart (dpa) - Der AfD-Bundesvorstand will den Rauswurf des baden-württembergischen Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon weiter verfolgen.

  • Westdeutsche Landesverbände

    Sa., 27.07.2019

    Die Flügelkämpfe der AfD: Wo sich die Partei selbst zerlegt

    Die AfD-Politiker Uwe Junge sowie Andreas Kalbitz und Björn Höcke vom «Flügel» marschierten 2018 in Chemnitz Seite an Seite - auch mit dem ausländerfeindlichen Bündnis Pegida. Dabei sind die Gräben zwischen den AfD-Größen tief.

    In Umfragen steht die AfD recht gut da. Aber im Inneren droht die Partei zu zerreißen. Es dreht sich meist um den Rechtsaußen Höcke. Die Zeichen stehen auf Konfrontation.

  • Eklat im Stuttgarter Landtag

    Do., 27.06.2019

    AfD-Abgeordneter Gedeon: Rechtsextremer Terror «Vogelschiss»

    Hält rechtsextremistischen Terror für einen «Vogelschiss»: Der AfD-Politiker Wolfgang Gedeon im baden-württembergischen Landtag.

    Stuttgart (dpa) - Nach dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat der baden-württembergische AfD-Politiker Wolfgang Gedeon die politische Bedeutung des rechtsextremistischen Terrors in Deutschland relativiert.

  • Partei will Räpple-Ausschluss

    Mi., 12.12.2018

    Polizei holt AfD-Abgeordneten aus dem Stuttgarter Landtag

    Beispielloser Eklat: Stefan Räpple (sitzend, l.), AfD-Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg, setzt sich mit Polizisten auseinander.

    «So sind sie, die roten Terroristen!» Dieser Satz steht ganz am Anfang eines beispiellosen Eklats im Stuttgarter Landtag. Am Ende muss die Polizei zwei Abgeordnete aus dem Saal begleiten.

  • Sorge vor Verfassungsschutz

    Mi., 31.10.2018

    AfD-Aufruf kritisiert «Sprechverbote» in der Partei

    «Rechts, aber nicht radikal» - zwei AfD-Anhängerinnen demonstrieren gegen die rechtsradikale Wahrnehmung ihrer Partei in der Öffentlichkeit.

    Der AfD droht die Beobachtung durch den Verfassungsschutz. Die Bundesspitze will das verhindern und leitet Maßnahmen gegen zweifelhafte Mitglieder ein. Dagegen regt sich nun Widerstand.